Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Monte Breva / Piz La Stretta

Es gibt noch viele weitere Details zu dieser Tour. Für den Zugriff benötigst du aber ein Nutzerkonto auf Ride.ch. Registriere dich als Silber- oder Gold-Abonnent, um auf alle Detailangaben inklusive Webkarte, GPX-Track oder PDF-Download zugreifen zu können.

Tabs horizontal

Beschreibung
Monte Breva / Piz la Stretta
Beschreibung

Der Monte Breva trennt die Berninaregion in der Schweiz mit dem italienischen Hochtal von Livigno. Der 3103 Meter hohe Gipfel ist das Ziel einer überraschend unbekannten und fahrtechnischen knackigen Singletrail-Runde um den Piz Minor.

Los gehts bei der Talstation der Diavolezza-Bahnen zwischen Pontresina und Berninapass. Auf einem Schottersträsschen führt die Tour hinein ins Val da Fain, nach der Alp auf einem gut fahrbaren Trail bis zum Übergang La Stretta. Viele kennen diesen Abschnitt von der Tour in Richtung Livigno. Unsereins zweigt nun aber links ab und schultert das Bike 640 Höhenmeter bis zum Gipfel des Monte Breva (Piz La Stretta). Die Aussicht von hier auf den Piz Palü und den Piz Bernina ist erstklassig. Und die Abfahrt überraschend spassig. Die ersten Meter zieht man über den Bergrücken, dann wird der Weg technischer. Der hochalpine Pfad ist fahrbar bis auf eine Felsstufe. Im unteren Teil ist eine saubere Serpentinen-Technik gefragt. Zurück in La Stretta nimmt man den Trail hinüber zur Forcola di Livigno. Hier ist gerade im ersten Teil eine äusserst vorsichtige Fahrweise wichtig weil der Weg durch steiles Gelände führt. Es ist ratsam, an den heikelsten Stellen das Bike zu schieben. Von der Forcola di Livigno klettert man in der Folge auf dem gut ausgebauten Singletrail hoch zur Fuorcla Minor – dem Einstieg ins fulminante Singletrail-Schlüssstück durch das Val Minor. Auch dieser Weg ist steinig und technisch anspruchsvoll, besticht aber durch die wunderbare Bergidylle in diesem unverbauten Hochtal. Der Trail endet an der Strasse zum Berninapass in unmittelbarer Nähe des Ausgangsorts.

Strecke: 
Bernina Diavelezza – Alp la Stretta – La Stretta – Monte Breva / Piz La Stretta – La Stretta – Forcola di Livigno – Fuorcla Minor – Val Minor – Bernina Diavolezza
Details zur Route
Distanz: 
26 km
Höhendifferenz berghoch: 
1235 m
Höhendifferenz bergab: 
1235 m
Tiefster Punkt: 
2052 M.ü.M.
Höchster Punkt: 
3088 M.ü.M.
Startort: 
Berninahäuser
Zielort: 
Berninahäuser
Webcode: 
1689
E-MTB: 
nicht tauglich für E-Mountainbikes
Routen-Klassifizierungen
Kondition: 
Fahrtechnik: 
Panorama: 
Gesamteindruck: 
Beste Jahreszeit: 
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Weitere Informationen

Kommentare

Geschrieben von Gabester am 16. September 2020.

SInd die Tour diese Woche gefahren. Der Aufstieg auf den Monte Breva/Piz la Stretta ist anstrengend (meist schiebbar) und die Aussicht toll. Die Abfahrt vom Gipfel bis zu La Stretta war das Beste der Tour: technisch anspruchsvoll (Spitzkehren, Schotter aber wenig verblockte Stellen) und meist fahrbar. Die Traverse von La Stretta bis zur Forcola di Livigno ist mühsam anstrengend und ein stetes auf und ab. Ausgesetzt empfand ich es nicht. Die Fahrt durch das Val Minor ist sehr schön, verlangt aber noch einmal viel beim Queren der Steinfelder.

Geschrieben von ScottGenius2015 am 8. August 2020.

Ich bin die Tour gestern gefahren. Das Val da Fain ist sehr schön zum hochfahren, auch wenn es eine Alpstrasse ist. Ab der Alp la Stretta folgt dann ein spassiger alles fahrbarer Single-Trail bis la Stretta. Ab dort bis zum Furcola di Livigno war für mich der grösste Teil nicht fahrbar. Man muss auch trittsicher sein, und das Bike schultern. Im unteren Teil wird dann der Trail wieder fahrbar (für mich, denn ich bin nicht Hans no Way Rey :-) hahahaha). Der Aufwand lohnt sich aber trotzdem, denn ab Furcola di Livigno folgt ein sehr schöner technischer Uphill-Single-Trail, den ich alles gefahren bin :-) . Auch durch das Val Minor ist sehr viel fahrbar, ab und zu muss das Bike halt trotzdem getragen oder geschoben werden. Dieser Aufwand lohnt sich auch hier, denn die Seen laden zur wohlverdienten Pause ein. Der Schlussteil bis Bernina Lagalp ist sehr schön und spassig zum fahren. Ab dem Schlussstück auf der Bernina Express Route kann man dann E-Töfflis jagen :-)

Geschrieben von lorantbiketrial... am 25. Juli 2020.

Checked 2020
Es ist Bullshit, dass es so gefährlich ausgesetzt ist. Man könnte 90 % der ausgesetzten Passage fahren, und so wäre es gefährlich. Diese Passage ist kurz. Schieben an diese Stelle ca 5 Minuten, der Rest ist kein Problem

Geschrieben von Daniel Scherrer am 10. Oktober 2019.

Eine äusserst tolle Tour. Ich habe heute ab 2700m Schnee erwischt. Aber gerade der Schnee hat diese Tour ausgemacht. Schneebiken bei wenig Schnee macht unglaublich viel Spass. Insgesamt eine strenge, aber wirklich lohnende Tour.

P. S. Ich habe das Bike bis auf die Felspassage keinen Meter geschultert, sondern geschoben.