Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Monte Tamaro

Es gibt noch viele weitere Details zu dieser Tour. Für den Zugriff benötigst du aber ein Nutzerkonto auf Ride.ch. Registriere dich als Silber- oder Gold-Abonnent, um auf alle Detailangaben inklusive Webkarte, GPX-Track oder PDF-Download zugreifen zu können.

Tabs horizontal

Beschreibung
46eff594cc95ecffb759c53475ade30a_XL.jpg
Beschreibung

Die Tour startet vorzugsweise bei der Bergstation der Monte-Tamaro-Bergbahn. Von hier folgt ein steiler Aufstieg zur Antenne und zur (bewirteten) Capanna Monte Tamaro. Man folgt dem schwierigen Trail bis kurz unterhalb dem Gipfel und nimmt den Serpentinen-Weg zur Bassa di Indemini. Der Trail wird jetzt flüssiger und führt angenehm abfallend nach Arosio. Achtung: der Monte Ferraro wird auf der westlichen Seite umrundet, der Singletrail-Anteil wird damit wesentlich höher als auf der «offiziellen» Route auf der östlichen Seite. In Arosio fährt man weiter südlich, nimmt den Höhenweg nach Cademario, von da weiter westlich des San Bernardo nach Cimo und auf direktem Weg bergab nach Agno. Die Tour beendet man vorzugsweise direkt am Ufer der Lago di Lugano.

Strecke: 
Bergstation Tamaro – Corte di Sopra – Capanna Tamaro – Bassa di Indemini – Alpe Camignolo – Alpe di Torricella – Arosio – Cademario – Cimo – Agno
Details zur Route
Distanz: 
21 km
Höhendifferenz berghoch: 
410 m
Höhendifferenz bergab: 
1670 m
Tiefster Punkt: 
274 M.ü.M.
Höchster Punkt: 
1853 M.ü.M.
Tage: 
1 Tag
Startort: 
Rivera TI
Zielort: 
Agno
Webcode: 
1177
Routen-Klassifizierungen
Kondition: 
Fahrtechnik: 
Panorama: 
Gesamteindruck: 
Beste Jahreszeit: 
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Weitere Informationen
Singletrail Map: 

Kommentare

Geschrieben von 73034438 am 18. Oktober 2017.

Ende Okt 2017

Geschrieben von cbaracchi am 5. Oktober 2017.

Sind heute ausversehen auf der offiziellen Lugano Bike Route gelandet. Welch Katastrophe. Schaut das euch dies ja nicht geschieht. Echt zum weinen, wie kann man nur so eine Route ausschildern...

Geschrieben von stefan am 27. Juni 2017.

Diese Tour ist einfach der Hammer! Singeltrails ohne ende.

Der Aufstieg muss hart erkämpft werden. Die meisten von uns schieben das Bike bis zum Gipfel.

Die Abfahrt vom Monte Tamaro ist am Anfang sehr technisch und zum Teil ausgesetzt. Wird dan aber immer flüssiger und einfacher. Aber doch immer mal wieder mit einer Herausvorderung gespickt. Für mich bis zu S3.

Ein muss wen man im Tessin ist.