Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Monte Carone

Es gibt noch viele weitere Details zu dieser Tour. Für den Zugriff benötigst du aber ein Nutzerkonto auf Ride.ch. Registriere dich als Silber- oder Gold-Abonnent, um auf alle Detailangaben inklusive Webkarte, GPX-Track oder PDF-Download zugreifen zu können.

Tabs horizontal

Beschreibung
Monte Carone
Beschreibung

Der Monte Carone am Gardasee ist einer der besten Aussichtsberge mit sehr hohem Trail-Anteil. Er versteckt sich zwischen Ledrosee und Gardasee, wobei er nur darauf wartet, unter den Stollen genommen zu werden.

Die Tour beginnt in Riva und schlängelt sich die legendäre, atemberaubende und nie langweilig werdende Ponale-Strasse hinauf bis nach Biacesa di Ledro. Von Biacesa di Ledro geht es nach Pré di Ledro immer konstant und recht angenehm den Radweg entlang. Später wirds steil hinauf nach Leano, wobei im ersten Bereich mit dem Untergrund von Kopfsteinpflaster und Steinen zu kämpfen ist. Bei Leano können die Wasserreserven nochmal aufgefüllt werden, bevor es auf Pfad-, Wald- und Wiesenwegen weiter geht bis zum Guil-Sattel. Kurz vor Prati di Guil heisst es, den Weg Richtung rechts zu nehmen und damit die alte Militärstrasse bis zum Monte Carone auf 1621 Meter über Meer. Das Resultat: Wow!. Ein fettes Wow kann man am Gipfel von sich lassen. Der Rundumblick führt vom Tremalzo bis zum südlichen Gardasee, über den ganzen Altissimo und Baldo, sowie Richtung Norden. Ein sehr geschichtsträchtiger Berg mit einer  dunklen Vergangenheit aus dem Ersten Weltkrieg. Heute bietet er Freude und Trail-Abenteuer ohne Ende.

Runter geht es ebenso den Bergkamm Richtung Süden auf S1- bis S2-Niveau bis zur Militärstrasse Prati di Guil. Von Prati di Guil heisst es, noch einmal kurz in die Pedale zu treten und die 50 Höhenmeter über die Wiese Richtung Monte Guil zu nehmen. Vom Monte Guil surft man wieder auf S1- bis S2-Niveau bis zum Passo Rocchetta, wobei man hier den Weg Richtung Pregasina (oberer Trail) einschlägt. Immer weiter verläuft der Trail und nach der Schotterstrasse steigt das Niveau auf S3 an. Kurz vor Pregasina (bei der Trail-Gabelung) geht es weiter nach Nodice. Hier ist das Rad während rund 150 Höhenmeter zu schultern, ehe es wieder Richtung Biancesa di Ledro auf S1- bis S2-Niveau mit kurzen S3-Stellen bergab geht. Man endet schliesslich  auf der Pregasina-Hauptstrasse und kann kurz hier Hände lockern und Bremsen abkühlen lassen. Trail-Ende? Von wegen! Weiter geht es Richtung den alten Zubringer-Weg des alten Kraftwerkes bis zur alten Pregasina-Strasse und weiter zum alten Ponale-Hotel. Achtung: Bevor man auf die Hauptstrasse kommt, unbedingt langsam fahren, denn hier herrscht starkes Autoaufkommen mit hoher Geschwindigkeit und kein Autofahrer rechnet hier mit einbiegenden Radfahrern! Vom Ponale-Hotel geht es dann die Galerien (Licht einschalten!) zurück bis nach Riva. Fazit: Wiederholungsgefahr auf jeden Fall, egal ob Frühjahr, Sommer, Herbst – immer wieder ein Highlight und für Bike-Abenteuer ein Must-Do am Gardasee.

Wichtig: Unbedingt ein Front- und Rück-Licht mitnehmen, die Tour führt teilweise durch Tunnels!

Strecke: 
Riva – Leano – Monte Carone – Passo Rocchetta – Nodice – altes Ponale Hotel – Riva
Details zur Route
Distanz: 
29 km
Höhendifferenz berghoch: 
1740 m
Höhendifferenz bergab: 
1740 m
Tiefster Punkt: 
65 M.ü.M.
Höchster Punkt: 
1561 M.ü.M.
Startort: 
Riva del Garda
Zielort: 
Riva del Garda
Webcode: 
2054
E-MTB: 
gut tauglich für E-Mountainbikes
Autor: 

Martin Depauli

Routen-Klassifizierungen
Kondition: 
Fahrtechnik: 
Panorama: 
Gesamteindruck: 
Beste Jahreszeit: 
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Weitere Informationen