Punta Larici | Ride

Punta Larici

Passo Rocchetta / Punta Larici

Der Monte Guil kombiniert mit dem Monte Palaer und Punta Larici schliesst die glorreichen drei Geheimklassiker am Gardasee ab und bietet schwindelfreien Enduro-Piloten maximale Trail-Ausbeute bei endloser Abenteuerlust sowie Seepanorama.


Beschreibung

Die Tour beginnt (wie so viele kleine Garda-Abenteuer) in der Altstadt von Riva und führt  über die legendäre Ponalestrasse bis nach Biacesa di Ledro. Von Biacesa di Ledro geht es den steilen, aber in Bezug auf die zu überwindenden Höhenmetern günstigsten Weg nach Leano und weiter bis zum Passo di Guil. Vom Passo di Guil ist die Strecke für die Meisten nur noch schiebend bis zum Monte Guil zu bewältigen. Oben angekommen, nach gut 1300 Höhenmeter Uphill, fühlt man sich wie ein kleiner König, denn vom Gipfel hat man einen Fernblick der Seinesgleichen sucht.

Die Abfahrtsstrecke schlängelt sich zunächst mit einer Schwierigkeit auf S2- mit stellenweise S3-Niveau bis zum Passo Rocchetta. Vom Passo Rocchetta führt uns dieses Mal kein Abbieger nach links, sondern gerade aus auf den Kamm Richtung Monte Palaer. Atemberaubend schlängelt sich die Route entlang dem Kamm bis hinab zum Punta Larici. Die Schwierigkeit ist hier auf maximal S2 zu deklarieren, aber Achtung: Hier herrscht absolute Absturzgefahr! Wer hier sein Bike nicht unter Kontrolle hat, unbedingt absteigen und schieben, ein Fahrfehler könnte böse enden. Beim Punta Larici heisst es, Aussicht geniessen und durchatmen, ehe es weiter den Trail hinab bis nach Pregasina geht. Stellenweise erreicht man hier oberes S3-Niveau und dieser sollte nur bei trockenen Verhältnissen befahren werden. In Pregasina angekommen, sollte man sich einen wohlverdienten Kaffee gönnen. Hier ganz wichtig: Einen Blick auf den GPS-Track werfen, da man sonst am Abzweiger vorbei fährt. Weiter geht es kurzfristig auf Asphalt, ehe man entlang der alten Pregasina-Strasse mit den unendlich vielen Trail-Abschneider hinabfährt und abschliessend zum legendären Ponale-Ruinen-Downhill startet. Dieser zeigt auf den letzten 200 Tiefenmetern noch die Zähne und spuckt einem direkt auf der Hauptstrasse wieder aus. Also Licht aufs Bike, die Galerien wieder zurück und in Riva mit einem guten Abendessen den Tag gemütlich ausklingen lassen.

Achtung! Friont- und Rücklicht für Tunnelpassage mitnehmen.

 Für die Anzeige der detaillierten Tourenbeschreibung, der Topo-Karte, des Höhenprofils und für den Download des GPX-Tracks benötigst du ein Benutzerkonto auf Ride.ch mit einem Silber- oder einem Gold-Abonnement. Klicke hier, um ein Abo zu bestellen.
Distanz

25 km

Höhenmeter

1220 m

Tiefenmeter

1220 m

Tiefster Punkt

65 M.ü.M.

Höchster Punkt

1221 M.ü.M.

Startort

Riva del Garda

Zielort

Riva del Garda

Kondition

 

Fahrtechnik

 

Panorama

 

Gesamteindruck

 

Webcode

2060

E-MTB

beschränkt tauglich für E-Mountainbikes

Autor

Martin Depauli

Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Nahegelegene Bikeschulen:
Es wurden für diese Region leider keine Bikeschulen gefunden.
Nahegelegene Bikeshops:
Es wurden für diese Region leider keine Bikeshops gefunden.
Nahegelegene Bikehotels:
Es wurden für diese Region leider keine Bikehotels gefunden.
Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können