Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Naranch-Trail

Es gibt noch viele weitere Details zu dieser Tour. Für den Zugriff benötigst du aber ein Nutzerkonto auf Ride.ch. Registriere dich als Silber- oder Gold-Abonnent, um auf alle Detailangaben inklusive Webkarte, GPX-Track oder PDF-Download zugreifen zu können.

Tabs horizontal

Beschreibung
Naranch-Trail (Gardasee)
Beschreibung

Seit der bekannte «Anaconda-Trail» gesperrt (und mit empfindlichen Strafen belegt) ist, zieht es Freunde typisch-holpriger Gardasee-Abfahrten zum «Naranch Trail». Wer sich die Abfahrt redlich verdienen will, kurbelt die elend lange Asphaltstrasse von Arco herauf. Lohn der Mühe: ein tricky Trail mit allerlei gut knackbarer Fahrtechnik-Nüsse.

Der senkrechte Felsriegel des Monte Creina ragt wie ein riesiger Schiffsrumpf zwischen Monte Baldo und Monte Stivo aus dem Hochplateau von Nago heraus. Vor über hundert Jahren nutzten die österreichisch-ungarischen Kaiserjäger diese natürliche, nach Süden hin senkrechte Felsenfestung, um die italienischen Alpini am Baldo und Zugna zu beobachten und zu beschiessen. Hundert Jahre haben Gras über alte Wunden wachsen lassen. Nur die aufwändig restaurierten Schützengräben direkt unter dem Gipfel des Monte Creino (1280m) und die interessanten Infotafeln geben Zeugnis vom damaligen Wahnsinn. Der moderne, pazifistische Bike-Wahnsinn zwischen Arco, Nago und Mori hört auf den Namen «Naranach-Trail». Der legale Alternativ-Trail zum gesperrten «Anaconda Trail» startet direkt am Gipfelkreuz und verläuft parallel zu den besagten Schützengräben nach Osten, um nach kurzer Waffenruhe in ziemlich wilder Fahrt gen Nago durch den Wald zu ziehen. Flowige Abschnitte? No, meist will das Bike hart an die Zügel genommen werden. So manche enge,  steile Felsstufe wartet nur darauf, dass der Rodeoreiter übers Ross geht. Auf halbem Weg zwischen Gipfelkreuz und Nago schreit die neu renovierte Agritur Maso Naranch dann förmlich nach einem Boxenstopp. Nice! Die Sicht von der großen Wiese hinab nach Torbole und über den gesamten See entschädigt für die Torturen dieser so typischen No-Flow-Abfahrt. Im zweiten Teil nach der Ranch warten nochmals ein paar echt harte Nüsse, bevor man in Nago gemütlich ausrollen lässt. Am Klettergarten Marmitte dei Gigante vorbei rollt man gemütlich hinab nach Arco – und beendet die Runde stilrein mit einem Espresso am Kirchplatz von Arco. Am besten im «Conti d’Arco».

Strecke: 
Arco – San Rocco – Bolognano – SP48 – Nähe Monte Velo – Passo Santa Barbara – Monte Creino – Schützengräben – Naranch-Trail – Agriturismo Maso Naranch – San Tommaso – Nago – Marmitte dei Gigante – Dossi – Arco
Details zur Route
Distanz: 
31 km
Höhendifferenz berghoch: 
1290 m
Höhendifferenz bergab: 
1290 m
Tiefster Punkt: 
75 M.ü.M.
Höchster Punkt: 
1288 M.ü.M.
Startort: 
Arco
Zielort: 
Arco
Webcode: 
1939
E-MTB: 
gut tauglich für E-Mountainbikes
Routen-Klassifizierungen
Kondition: 
Fahrtechnik: 
Panorama: 
Gesamteindruck: 
Beste Jahreszeit: 
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Weitere Informationen