Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Route 66 (Lugano Bike)

Es gibt noch viele weitere Details zu dieser Tour. Für den Zugriff benötigst du aber ein Nutzerkonto auf Ride.ch. Registriere dich als Silber- oder Gold-Abonnent, um auf alle Detailangaben inklusive Webkarte, GPX-Track oder PDF-Download zugreifen zu können.

Tabs horizontal

Beschreibung
Monte Bar
Beschreibung

Die Mountainbike-Route mit der Nummer 66 ist eine Legende. Auf ihr wird die gesamte Region Lugano umrundet, und unterdessen hat die Strecke mit der Bezeichnug «Route 66» Bekanntheit erlangt. Ride hat sich die Route an die Brust genommen und ordentlich frisiert. Insbesondere der letzte Abschnitt durch den Malcantone enthält nun wesentlich mehr Singletrails, vor allem aber auch den Gipfel des Monte Lema. Mit dem Monte Bar und dem Monte Tamaro sind damit alle drei grossen Gipfelklassiker der Region in die Route integriert.

Los gehts in Monte Brè hoch über Lugano. Hierher gehts mit der Standseilbahn, die aber nur ab der Mittelstation Fahrräder transportiert. Man folgt nun der beschilderten Mountainbike-Route mit der Nummer 66. Von daher kommt auch der Name «Route 66». Bei der Alpe Bolla nimmt man alternativ zur offiziellen Route den Singletrail nach Villa Luganese und steigt von da auf einem Strässchen hoch nach Pedrolzo. Die offizielle Route mach hier einen wenig sinnvollen und kräfteraubenden Abstecher über den Monte Roveraccio. Auf einem Schottersträsschen und später über einen Singletrail erreicht man San Lucio. Der Pass ist der Ausgangsort des legendären Trails hinüber in Richtung Capanna Monte Bar. Ein Abstecher zur Hütte lohnt sich, auch wenn die eigentliche Strecke kurz vorher links abzweigt und auf einem Supertrail durch die Südflanken des Monte Bars führt. Über den Motto della Croce erreicht man Cola di Lago und über einen weiteren Trail den Ort Camignolo bei Rivera am Monte Ceneri. Hier steigt man in die Gondelbahn hoch zum Monte Tamaro, der Aufstieg aus eigener Kraft macht hier wenig Sinn. Auf der legendären Monte-Tamaro-Abfahrt gehts im Singletrail-Modus weiter bis zum Übergang Las Bassa, wo die offizielle Route links liegen gelassen wird und stattdessen rechterhand auf einem Trail bis nach Arosio abfährt. Mit Arosio erreicht man den Einstieg in den letzten Abschnitt der Route 66, jenen durch das Malcantone. Die offizielle Route führt hier in auf-und-ab quer durch die Wälder. In der Ride-Version wird die Route hier wesentlich gekürzt, dafür nimmt man in Miglieglia die Bergbahn hoch zum Monte Lema. Dieser wird in der offiziellen Version sträflicherweise ausgelassen. Auf einer Trail-Abfahrt erreicht man später Astano und fährt via Sessa hinab ans Ufer des Tresa-Flusses. Auch hier macht die offizielle Route mehrere wenig attraktive Zusatzschlaufe, die Ride-Version ist kompakter und attraktiver. Gleich bleibt das fulminante Schlussstück: Der Ufer-Trail bis nach Ponte Tresa ist ein würdiger Abschluss dieser wunderbaren Lugano-Umrundung.

Tipps für die Etappierung: Es gibt mehrere Übernachtungsmöglichkeiten entlang der Strecke, die Tagesetappen können also recht frei definiert werden. Eine übliche Version ist die erste Übernachtung in der Monte-Bar-Hütte und die zweite im Malcantone, zum Beispiel in Miglieglia am Fusse des Monte Lema.

Strecke: 
Lugano – Monte Brè – Villa Luganese – Sonvico – Cap. Pairolo – San Lucio – Monte Bar – Cola di Lago – Rivera – Monte Tamaro – Arosio – Miglieglia – Monte Lema – Astano – Molinazzo – Ponte Tresa
Details zur Route
Distanz: 
90 km
Höhendifferenz berghoch: 
2860 m
Höhendifferenz bergab: 
5320 m
Tiefster Punkt: 
258 M.ü.M.
Höchster Punkt: 
1891 M.ü.M.
Tage: 
3 Tage
Startort: 
Lugano
Zielort: 
Ponte Tresa TI
Webcode: 
1838
E-MTB: 
gut tauglich für E-Mountainbikes
Routen-Klassifizierungen
Kondition: 
Fahrtechnik: 
Panorama: 
Gesamteindruck: 
Beste Jahreszeit: 
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Weitere Informationen
Shuttles: 
Lugano–Monte Brè
Rivera – Alpe Foppa (Tamaro)
Miglieglia–Monte Lema