Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Obernberger See

Es gibt noch viele weitere Details zu dieser Tour. Für den Zugriff benötigst du aber ein Nutzerkonto auf Ride.ch. Registriere dich als Silber- oder Gold-Abonnent, um auf alle Detailangaben inklusive Webkarte, GPX-Track oder PDF-Download zugreifen zu können.

Tabs horizontal

Beschreibung
Obernberger See (Brenner)
Beschreibung

Hoch über dem Brennerpass – zwischen Nordtiroler Wipptal und Südtiroler Eisacktal – finden Tourenbiker himmlische Trails mit teuflischer Vergangenheit. Die Runde über Sattelberg, Portjoch und Oberndorfer Seen erschliesst den Grenzkamm vom Wipptal aus.

Morbide Bunker, verfallene Gipfelfestungen, stockdunkle Tunnels: Die Brenner Grenzkammstrasse windet sich – stets unterhalb der  Gratschneide auf italienischer Seite – auf zehn Kilometer Länge vom Gipfel des Sattelbergs bis zum Portjoch. Und offenbart geschichtsinteressierten Mountainbikern einige der am besten erhaltenen Relikte des Zweiten Weltkrieges. Wer von Norden her kommt, kann den Grenzkamm zwischen dem heutigen Nord- und Südtirol vom Wipptal aus bezwingen. Los geht’s an der kleinen Kirche in Vinaders (1269 m). Auf breitem Fahrweg arbeitet man sich erst zur sehr gut bewirtschafteten Sattelalm (1633 m) – und nach verdienter Rast auf einem serpentinenreichen Militärweg bis zum Gipfelkreuz am Sattelberg (2115 m) hoch. Hier beginnt die über zehn Kilometer lange Panoramafahrt gen Südwesten. Immer im Blick: die Zillertaler Alpen im Osten. Im Westen macht der Pflerscher Tribulaun einen auf Matterhorn. Und tief unten zieht das rostrote Band der Brennerautobahn an Sterzing vorbei gen Gardasee. Die folgende Aussichtsfahrt gehört zum Besten, was es auf dem Weg von Innsbruck nach Bozen gibt: eine nicht enden wollende Achterbahnfahrt auf breiten, bestens erhaltenen Dynamite Trails. Konditionsstarke Biker garnieren sie mit Gipfelfahrten zum Steinjoch (2185 m), Kreuzjoch (2242 m) und Hohen Lorenzenberg (2315 m). An einem prominenten Eck unterhalb des Geierskragen (2309 m) wartet dann der spektakulärste Teil der Tour: die sehr ausgesetzte, aber unschwierige Querfahrt zum Portjoch – und die Abfahrt hinab ins Obernberger Tal. Die ist auf den ersten 150 Tiefenmetern sehr schwierig (S3), weil steil, schmal und ausgesetzt. Fahrtechnick-Chefs fahren hier, alle anderen schieben ein paar Minuten. Aber bald schon wird der Weg immer flowiger und führt in rauschender Schussfahrt zum Obernberger See und zurück zur Kirche von Vinaders. Übrigens: Seit Oktober 2020 gibt es einen neuen, für jedermann fahrbaren Trail vom Niederjoch hinab ins Obernberger Tal.

Strecke: 
Vinaders – Sattelalm – Sattelberg – Steinjoch – Kreuzjoch – Flachjoch – Hoher Lorenzenberg – Sandjoch – Geierskragen – Portjoch – Weg Nr. 93 – Obernberger See – Vinaders
Details zur Route
Distanz: 
33 km
Höhendifferenz berghoch: 
1450 m
Höhendifferenz bergab: 
1450 m
Tiefster Punkt: 
1268 M.ü.M.
Höchster Punkt: 
2213 M.ü.M.
Startort: 
Vinaders
Zielort: 
Vinaders
Webcode: 
1867
E-MTB: 
gut tauglich für E-Mountainbikes
Routen-Klassifizierungen
Kondition: 
Fahrtechnik: 
Panorama: 
Gesamteindruck: 
Beste Jahreszeit: 
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Weitere Informationen
Shuttles: 
M2 Bike