Reppischhof | Ride Magazin

Reppischhof

Wer vom Antennen-Trail auf dem Uetliberg genug hat, weicht auf die Abfahrt ins Reppischtal aus und gelangt entlang der Limmat zurück nach Zürich – eine schöne Singletrail-Runde.


Beschreibung

Vom Bahnhof Zürich geht es entlang den Velowegen zum Triemli und danach auf der Standard-Route hoch zum Uetliberg. Der Hausberg Zürichs mit seiner fantastischen Sicht auf die Stadt, den See und die dahinterliegenden Alpen ist immer wieder lohnenswert. Die Abfahrt führt in der Folge für einmal nicht über den bekannten Antennen-Trail. Vielmehr hält man nach der Bergstation der Eisenbahn (SZU) links und gelangt über Trails und Waldsträsschen nach Ringlikon. Man hält stets links nach Birmensdorf, passiert den Bahnhof und fährt auf das Armeeübungs­gelände entlang der Reppisch. Je nach Schiessaktivität der Truppen muss hier unter der Woche der eine oder andere Umweg in Kauf genommen werden. Die eigentliche Strecke führt entlang der Reppisch bis rechts ein Singletrail abzweigt. Dem Trail folgt bis zum «Gipfel» und fährt dahinter – weiterhin auf dem Singletrail – bergab bis zum Schiessstand. Vorbei am Reppischhof umrundet man den Honeret-Wald und erreicht bei der Autobahnbrücke schliesslich das Limmatufer. Auf der rechten Uferseite (in Flussrichtung gesehen) führt die Route bis zum Hauptbahnhof Zürich.

 Für die Anzeige der detaillierten Tourenbeschreibung, der Topo-Karte, des Höhenprofils und für den Download des GPX-Tracks benötigst du ein Benutzerkonto auf Ride.ch mit einem Silber- oder einem Gold-Abonnement. Klicke hier, um ein Abo zu bestellen.
Distanz

36 km

Höhenmeter

670 m

Tiefenmeter

670 m

Tiefster Punkt

384 M.ü.M.

Höchster Punkt

856 M.ü.M.

Startort

Zürich

Zielort

Zürich

Kondition

 

Fahrtechnik

 

Panorama

 

Gesamteindruck

 

Webcode

1129

E-MTB

gut tauglich für E-Mountainbikes

Autor

Thomas Giger

Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Nahegelegene Bikeschulen:
Es wurden für diese Region leider keine Bikeschulen gefunden.
Nahegelegene Bikeshops:
Bike World Baden, Baden, +41 58 567 73 30, www.bikeworld.ch
Bike Zone, Baden, +41 56 221 20 23, www.bikezone.ch
Landhus Bikeshop GmbH, Ehrendingen, +41 56 222 35 86, www.bikeshop-ehrendingen.ch
Velo Franz, Fislisbach, +41 56 470 24 01, www.velo-franz.ch
Biroma Bikes & Parts, Zürich, +41 44 251 18 82, www.biroma.ch
Thömus Veloshop Zürich, Zürich, +41 44 455 60 30, www.thoemus.ch
Happybike, Zürich, +41 44 558 60 46, www.happybike.ch
Siech Cycles, Zürich, , www.siech-cycles.ch
Veloplus Zürich HB, Zürich, +41 84 044 47 77, www.veloplus.ch/veloplus/laeden/laden_zuerich.asp
Veloatelier, Zürich, +41 44 364 15 10, www.veloatelier.ch
Proudy Bike, Zürich, , www.proudy-bike.ch
Velo Zürich, Zürich, +41 44 491 92 93, www.velo-zuerich.ch
Velo Lukas Höngg, Zürich, +41 44 341 77 88, www.velolukas.ch
Veloplus Zürich Oerlikon, Zürich, +41 84 044 47 77, www.veloplus.ch/veloplus/laeden/laden_zuerich-oerlikon.asp
V-Sport, Regensdorf, +41 44 840 07 00, www.v-sport.ch
Velo Sport+E-Bike Ruprecht, Dällikon, +41 44 844 12 55, www.2radruprecht.ch
Velo Sport+E-Bike Ruprecht, Dällikon, +41 44 844 12 55, www.2radruprecht.ch
Jet Sport Bikes, Rümlang, +41 44 817 11 87, www.jetsport.ch
Hafner’s Rad, Wallisellen, +41 44 830 34 43, www.hafnersrad.ch
Bike World Schlieren, Schlieren, +41 58 563 51 20, www.bikeworld.ch
e-motion e-Bike Welt, Dietikon, +41 44 508 25 25, www-emotion-dietikon.ch
e-motion e-Bike Welt, Dietikon, +41 44 508 25 25, www-emotion-dietikon.ch
Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können

Kommentare

Viele Tiefenmeter am Üetliberg werden auf Forstwegen vernichtet. Für den ersten Teil der Üetliberg-Abfahrt nimmt man besser den Antennen-Trail bis zum Spielplatz und fährt dann Richtung Ringlikon. Die Trails nach Birmensdorf sind dann ok. Danach vernichtet man jedoch bis runter zur Reppitschtalbrücke alle Höhenmeter auf Asphalt/Forstweg.
Der Trail vom Honeret runter ist gut. Bei Wiesental folgt der Trail dann einem Forstweg, als Alternative besser dem Wanderweg folgen. Ab Stoffelbach heissts dann Zurückpedalieren nach Zürich...
Fazit: Folgt man genau dem gpx Track ist die Trailausbeute für meinen Geschmack zu gering und das Potential nicht ausgeschöpft