Vermoispitze – Trumsberg | Ride Magazin

Vermoispitze – Trumsberg

Vermoi Spitze (Vinschgau)

Die Vermoispitze beim Latsch im Vinschgau mit ihrer sagenhaften Aussicht bietet nicht nur ein sattes Panorama, sondern Enduro-Bikern, die technische Abfahrten auf hohen Level suchen, mit der Abfahrt über Trumsberg ein happiges Trail-Menu.


Beschreibung

Los geht es in dem Ort Latsch im Vinschgau. Von hier kann man die Gondel bis St. Martin (1740 Meter über Meer) nehmen oder den Uphill über Kastelbell und die Asphaltstrasse aus eigener Kraft in Angriff nehmen. Ab St. Martin schlängelt man sich relativ steil bis zu den sogenannten Rossböden empor. Ab diesem Punkt schlägt man den 9er-Weg ein und trägt diesen Weg das Bike stetig bergauf. Schritt für Schritt werden Höhenmeter gewonnen und die Aussicht immer stärker. Ein Blick auf die Ortler-Gruppe sowie auf das gegenüberliegende Martelltal macht sich breit und gibt Blick auf das ewige Eis sowie den fast 4000er-Gipfel. Ab dem sogenannten Ochsenbühel erreicht man kurzzeitig ein Plateau, ehe es dann steil bis zum Gipfel auf knapp 2950 Meter über Meer bergauf geht. Das 360-Grad-Panorama auf der Vermoispitze ist einzigartig. Bei guter Sicht verzaubert es einen und lässt die Strapazen vom Uphill vergessen.
Der Downhill gestaltet sich anfangs gleich von seiner schwierigsten Seite. Auf S4 geht es Richtung Schäferhütte bergab. Volle Konzentration und Bike-Beherrschung ist hier gefragt, um den 8er-Weg absolvieren zu können. Ab der Schäferhütte lässt die Schwierigkeit nach und es geht auf S2 bis S3 hinunter bis Trumsberg (1433 Meter über Meer). Bei Trumsberg nimmt man danach den Verbindungsweg nach Mairhof bis zum Einstieg vom Tchillitrail und folgt diesen über die Annenbergerböden bis zurück nach Latsch. Diese Abfahrt sollte nicht unterschätzt werden, die Schwierigkeit liegt zwar nur auf S1 und S2, stellenweise S3, jedoch sind noch knapp 1000 Tiefenmeter zu bewältigen.
Hinweis: Von Trumsberg kann auf dem anspruchsvollen 8er-Trail hinab bis nach Latsch gefahren werden.

 Für die Anzeige der detaillierten Tourenbeschreibung, der Topo-Karte, des Höhenprofils und für den Download des GPX-Tracks benötigst du ein Benutzerkonto auf Ride.ch mit einem Silber- oder einem Gold-Abonnement. Klicke hier, um ein Abo zu bestellen.
Distanz

17 km

Höhenmeter

1205 m

Tiefenmeter

2315 m

Tiefster Punkt

625 M.ü.M.

Höchster Punkt

2823 M.ü.M.

Startort

Latsch

Zielort

Latsch

Kondition

 

Fahrtechnik

 

Panorama

 

Gesamteindruck

 

Webcode

2306

E-MTB

nicht tauglich für E-Mountainbikes

Autor

Martin Depauli

Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Nahegelegene Bikeschulen:
Es wurden für diese Region leider keine Bikeschulen gefunden.
Nahegelegene Bikeshops:
Es wurden für diese Region leider keine Bikeshops gefunden.
Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können

Kommentare

Eine Traum(tor)tour :-)
Der Weg auf die Vermoispitze lohnt sich auf jeden Fall, das Rad muss aber nicht unbedingt mit. Egal ob diese Variante oder auch die Variante mit Rückweg/Hinweg (9er bis St. Martin) ist der jeweils obere Teil für sehr gute Fahrtechniker fahrbar, aber auch diese räumen den halben Hang ab. Das muss dann doch nicht sein.
Ab der Alpl Sankt Martin trägt man den 9er komplett hoch, fahren geht nicht, schieben nicht viel mehr. D.h. 3-4h Bike tragen.
Die Ausschicht belohnt die Mühen, die Abfahrt über den 8er nach Trumsberg nur bedingt. Der obere Teil wie schon beschrieben, ab der Schäferhütte dann fahrbarer und technisch gar nicht so schwierig, aber so schmal und mit kleineren Trialeinlagen, dass man seinen Kopf beisammen haben muss. Alleine schon weil man gerne mit dem Pedal am Wegrand hängen bleibt.
Unten raus wird es dann gut, wobei auch das letzte Drittel von Schäferhütte bis Trumser Alm ziemlich steil ist und Spuren auf dem Weg eigentlich nicht zu vermeiden sind. Der 8er bis runter ist dann sehr spaßig, wenn man noch genug Körner für Spaß hat :-)
Variantenvorschlag - bis zur Trumser Alm mit dem Bike (Also Kastelbell, Trumsberg, Trumser Alm hoch) und von dort zu Fuß auf den Gipfel. Ab der Trumser Alm dann zurück wie hier beschrieben und den 8er in vollen Zügen genießen.