Graue Wand | Ride Magazin

Graue Wand

Graue Wand (Schnalstal)

Die Bergkämme von Grawand (Graue Wand) bis Punta della Vedretta sind unvergletscherte Mountainbike-3000er mit unbeschreiblichen Trail-Abfahtren im Grenzbereich von Italien zu Österreich im hinteren Schnalstal.


Beschreibung

Die Tour beginnt in Unser Frau (Madonna) im Schnalstal und schlängelt sich entlang der Passstrasse vom Vernagt-Stausee bis zur Talstation der Grawandbahn. Hier heisst es: Ticket kaufen und die atemberaubende Gondelbahnfahrt auf über 3200 Meter über Meer in nur wenigen Minuten geniessen. Am Hotel Grawand hält man sich Richtung Graue Wand, hier beginnt bereits das Trail-Paradies. Vom Sattel bis zur Grauen Wand, dem ersten Bike-3000er, sind es nur wenige Kurbelumdrehungen und man steht auf 3202 Meter über Meer. Der Rundumblick ist sagenhaft. Der Trail weist eine Schwierigkeit von S1 bis S2 aus und führt von der Grauen Wand bis zum Gletschersee. Von hier heisst es, Schoner runter und Sattel, der nächsten 3000er steht an. Dafür gilt es, cirka 400 Höhenmeter tragend und schiebend zum Im hinteren Eis/ Punta della Vedretta zu bewältigen. Am Gipfel hat man eine gewaltige Aussicht auf dem Hintereisferner und die Weißkugel (3739 Meter über Meer). Der Trail vom Gipfel bis zum Rifugio Bella Vista trotzt nur so von Enduro-Genen. Auf einer Schwierigkeit von S2 bis S3 lässt sich dieser sich absurfen gespickt mit einigen Spitzkehren. Ein paar Höhenmeter vor dem Rifugio ist das Bike abschnittsweise zu schieben. Beim Rifugio Bella Vista muss unbedingt eine Einkehr gemacht werden, denn die Speisen hier sind legendär, vor allem der Kaiserschmarrn. Von der Hütte geht es den 3er-Weg zurück bis nach Kurzras im Talboden des Schnalstals. Dieser scheint perfekt für Biker angelegt zu sein, ist mit einer Schwierigkeit von S1 bis S3 zu deklarieren und hat alles dabei, was ein ambitioniertes Biker-Herz begehrt. Kurzzeitig schneidet man wiederum auf die Hauptstrasse und nimmt dann den 7a-Weg zurück bis zum Hochseilgarten. Von dort geht es dann auf S1- bis S2-Niveau rund um den See, auf dem Weg 8a bis zur Staumauer. Hier wieder scharf zurück zum anderen Ufer und den 15er-Weg zurück zum Ausgangsort. Unten angekommen hat man einige Tiefenmeter gesammelt, wobei der Gondelbahn-Shuttle mit der Grawandbahn seinen Teil dazu beigetragen hat, zwei 3000er an einem Tag stressfrei bewältigen zu können.

 Für die Anzeige der detaillierten Tourenbeschreibung, der Topo-Karte, des Höhenprofils und für den Download des GPX-Tracks benötigst du ein Benutzerkonto auf Ride.ch mit einem Silber- oder einem Gold-Abonnement. Klicke hier, um ein Abo zu bestellen.
Distanz

32 km

Höhenmeter

1175 m

Tiefenmeter

2225 m

Tiefster Punkt

1477 M.ü.M.

Höchster Punkt

3236 M.ü.M.

Startort

Madonna

Zielort

Madonna

Kondition

 

Fahrtechnik

 

Panorama

 

Gesamteindruck

 

Webcode

2025

E-MTB

nicht tauglich für E-Mountainbikes

Autor

Martin Depauli

Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können

Kommentare

Tour am 14.08.22 gefahren. Das Panorama ist unglaublich schön, der Teil zum Gipfel hinter dem Eis war für uns auch abwärts grösstenteils nicht fahrbar und wir haben das Bike halb oben stehen lassen. Der Rest der Trails ist toll und fordernd.

Liebes Ride Team,
herzlichen Dank für den Tourentipp! Könnt ihr bitte den Track noch mal kontrollieren? Ich denke da fehlen die Gipfel.