Grosschlierental | Ride Magazin

Grosschlierental

Das Grossschlierental ist eine verlassene Gegend bei Sarnen und bildet die Basis für eine wunderbare Mountainbike-Route.


Beschreibung

Der anfängliche Aufstieg führt ab Sarnen auf dem Passsträsschen in Richtung Glaubenberg­pass. Unmittelbar vor der Passhöhe zweigt man beim Gasthaus Langis rechts weg und steuert auf Waldsträsschen und einem Singletrail-Stück durchs Grossschlierental hinab zur Alp Horweli. Nun steht der zweite Anstieg an, 220 Höhenmeter sind es bis zur Schrotenegg. Es folgt die rasante Abfahrt über die Chrüzliegg zur Rischigenmatt, dann auf Singletrails und wenigen kurzen Abschnitten auf Bergsträsschen hinab bis zur Hauptstrasse wenig südlich von Alpnach. Diese Strasse bildet das Schlussstück der Tour zurück nach Sarnen.

 Für die Anzeige der detaillierten Tourenbeschreibung, der Topo-Karte, des Höhenprofils und für den Download des GPX-Tracks benötigst du ein Benutzerkonto auf Ride.ch mit einem Silber- oder einem Gold-Abonnement. Klicke hier, um ein Abo zu bestellen.
Distanz

37 km

Höhenmeter

1330 m

Tiefenmeter

1330 m

Tiefster Punkt

462 M.ü.M.

Höchster Punkt

1621 M.ü.M.

Startort

Sarnen

Zielort

Sarnen

Kondition

 

Fahrtechnik

 

Panorama

 

Gesamteindruck

 

Webcode

1370

E-MTB

gut tauglich für E-Mountainbikes

Autor

Thomas Giger

Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Nahegelegene Bikeschulen:
Es wurden für diese Region leider keine Bikeschulen gefunden.
Nahegelegene Bikeshops:

Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können

Kommentare

Wir sind am Sonntag, den 8.November 2020 die Tour gefahren. Man kann sich getrost den Anfang sparen und mit dem Bus bis zum Gasthaus Langis hochfahren, sofern man mitgenommen wird. Wir haben uns bewusst dagegen entschieden und sind anderthalb Stunden hochgefahren, dabei wurden wir von Auto-Poser in Ihren tiefergelegten und aufgemotzten Maschinen mit minimalstem Abstand und mit übersetzter Geschwindigkeit überholt.

Ab dem Gasthaus wird die Tour aber richtig gut. Je länger man fährt desto weniger Wanderer hat es. Die letzte Stunde haben wir kaum noch irgendwer gesehen. Bis zum höchsten Punkt fährt man doch mehr als 2 Std, was etwas Kondition voraussetzt. Technisch ist die Strecke, entgegen dem Bericht, doch anspruchsvoll und herausfordernd und bietet alles was ein BikerHerz höher schlagen lässt. Die Wege sind manchmal holperig, unruhig und teilweise sehr matschig. Landschaftlich aber eine tolle Tour.

Das Grossschlierental ist für mich sehr romantisch zu fahren, da gibt es einen kleinen Bach dem entlang ich auf einem Wanderweg folgte und es kam mir vor als wäre ich irgendwo in Kanada oder Alaska. Vom Schrotenegg statt runter nach Rischigenmatt zu fahren fuhr ich weiter rauf an der Älggäu Alp vorbei und weiter rauf bis nach Rickmettlen und dort den interessanten Steinweg runter zur Alp Wängen. Der Steinweg kommt mir vor wie eine alte Römerstrasse. Die O-Tour am nächsten Sonntag führt auf diesem Weg in umgekehrter Richtung bis Horweli und Langis. Meine Tour in dieser Gegend führte von der Wängen Alp runter zur Lütholdsmatt und dort wieder rauf in Richtung vom Pilatus Matthorn. Angefangen hatte ich die Tour vom Alpnach See zum Lopper rauf und wieder runter zur Talebene und in Sarnen auf der O-Tour Strecke bis nach Langis. Die Tour habe ich fürs Indoor Cycling auf Video aufgenommen und auf YouTube zur Verfügung gestellt. Das Video ist aber auch gut zum planen von Tours in dieser Gegend, man sieht viel wie das Terrain ungefähr aussieht.
Der Link zu diesem Video ist: https://youtu.be/Ybcz7MSvsBc

Sarnen

Sarnen