Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Sattelpass

Es gibt noch viele weitere Details zu dieser Tour. Für den Zugriff benötigst du aber ein Nutzerkonto auf Ride.ch. Registriere dich als Silber- oder Gold-Abonnent, um auf alle Detailangaben inklusive Webkarte, GPX-Track oder PDF-Download zugreifen zu können.

Tabs horizontal

Beschreibung
2cc16393ec8cbc5ece3c02a1da1f0778_XL.jpg
Beschreibung

Der erste Teil der Route gestaltet sich gemütlich. Entlang der nördlichen Seite des Sarnersee rollt man auf einem Strässchen nach Grossteil, wo der Aufstieg zum Sattelpass beginnt. Etwas über 1000 Höhenmeter sind zu überwinden, anfänglich bis zur Alp Hohnegg auf einem asphaltierten Strässchen. Auf dem Sattelpass ist die Höhe zwar geschafft, es folgt nun aber ein  Auf-und-Ab bis zum Glaubenbielenpass. Die lange Abfahrt steht an! Bis zu Mörlialp muss diese auf der Strasse zurückgelegt werden, danach folgt ein Mix aus Trails, Alpwegen und Bergsträsschen bis nach Kleinteil. Giswil erreicht man auf einer Strasse, und auch die Rückfahrt nach Sarnen führt entlang der Hauptstrasse.

Strecke: 
Sarnen – Mätteli – Grossteil – Hirtbüel – Sattelpass – Rübihütte – Glaubenbielen – Mörlialp – Kleinteil – Giswil – Sachseln – Sarnen
Details zur Route
Distanz: 
50 km
Höhendifferenz berghoch: 
1430 m
Höhendifferenz bergab: 
1430 m
Tiefster Punkt: 
465 M.ü.M.
Höchster Punkt: 
1664 M.ü.M.
Startort: 
Sarnen
Zielort: 
Sarnen
Webcode: 
1371
E-MTB: 
gut tauglich für E-Mountainbikes
Routen-Klassifizierungen
Kondition: 
Fahrtechnik: 
Panorama: 
Gesamteindruck: 
Beste Jahreszeit: 
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Weitere Informationen

Kommentare

Geschrieben von fe.minder_45-120003 am 1. Juli 2018.

Die Tour ist in der Kondition mit 2 eher zu niedrig, da gerade an einem warmen Tag die Strasse extrem sonnenexponiert ist.
Fahrtechnisch hingegen ist eine 3 zu hoch, da mehrheitlich auf Forststrasse oder sogar Teerstrasse hinunter gefahren werden muss. Wer gerne Trails mag, lässt diese Tour sein. Wer gerne Touren fahrt, ist auf diesr Tour richtig, weil man mit einem wunderbaren Panorama belohnt wird. Eine kurze Schiebepassage (ca. 500 m) hat es mit dabei.