Baita Massarescia | Ride Magazin

Baita Massarescia

 Baita Massarescia (Veltlin)

Eine Extra-Ladung Superflow gefällig? Diese gibts auf dem Trail von der Baita Massarescia in der Nähe von Sondrio im Veltlin. Flüssiger gehts kaum, und das über mehr als 1300 Höhenmeter. Die Route ist ein unscheinbares Highlight des Veltlins.


Beschreibung

Die Tour beginnt beim Sportplatz Chiuro in der Nähe von Sondrio. Man schwingt sich in den Sattel und kurbelt durchs Dorf hinauf nach Ponte. Bald ist der Wegweiser nach San Bernardo erreicht und damit die lange Asphaltstrasse hoch zum kleinen Bergdorf. San Bernardo liegt 900 Höhenmeter über dem Talboden. Doch der Aufstieg geht in die Verlängerung, ab hier nun auf einer mitunter steilen Schotterstrasse. Diese führt hoch zur Alpe Campo und zur wenig dahinter gelegenen Baita Massarescia. Die unscheinbare Anhöhe mit der verfallenen Hütte ist der Kulminationspunkt der Tour – wenig spektakulär, dafür hat die bevorstehende Singletrail-Abfahrt einiges zu bieten. Für die Abfahrt folgt man dem Trail entlang dem Bergrücken, der einen Vorgeschmack liefert für das gesamte Abfahrtsprogramm: schnell, flüssig, abwechslungsreich und immer wieder mal durchsetzt mit einer kniffligen Stelle. Es fühlt sich an wie der perfekte MTB-Trail! In dieser Form gehts weiter dem Talboden entlang, abschnittweise unterbrochen durch kurze Stücke auf Schotterstrassen, dann folgt aber stets bald der nächste flowige Singletrail. Die Abfahrt ist der Oberknaller und führt bis an den Ortsrand von Ponte. Den Ort kennt man vom Aufstieg. Für den Weg zurück nach Chiuro nimmt man entweder die kleinen Strassen direkt ins Dorf oder man steigt nochmals ein wenig auf nach Castionetto und gelangt so auf einem Singletrail hinab nach Chiuro.

 Für die Anzeige der detaillierten Tourenbeschreibung, der Topo-Karte, des Höhenprofils und für den Download des GPX-Tracks benötigst du ein Benutzerkonto auf Ride.ch mit einem Silber- oder einem Gold-Abonnement. Klicke hier, um ein Abo zu bestellen.
Distanz

24 km

Höhenmeter

1350 m

Tiefenmeter

1350 m

Tiefster Punkt

375 M.ü.M.

Höchster Punkt

1704 M.ü.M.

Startort

Chiuro

Zielort

Chiuro

Kondition

 

Fahrtechnik

 

Panorama

 

Gesamteindruck

 

Webcode

1944

E-MTB

gut tauglich für E-Mountainbikes

Autor

Thomas Giger

Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Nahegelegene Bikeschulen:
Es wurden für diese Region leider keine Bikeschulen gefunden.
Nahegelegene Bikeshops:
Es wurden für diese Region leider keine Bikeshops gefunden.
Nahegelegene Bikehotels:
Es wurden für diese Region leider keine Bikehotels gefunden.
Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können

Kommentare

Bin die Tour am Dienstag gefahren. Obschon es ein wenig wolkig war, die Temperaturen waren hoch. Die Bergfahrt im letzten Drittel ist wirklich steil und verlangt auch konditionsstarken Bikern einiges ab. Manchmal abzusitzen und das Bike zu stossen ist keine Sünde da der Ausblick dabei auch nicht zu kurz kommt. Die Besitzer der Strasse haben nun die steilsten Stellen tlw mit Beton versehen. Schätze das macht es einfacher als früher ;-)
Beim Einstieg geht das Kurvenfestival los. Ich hab nach etwa 300m den Weg nach links gewählt anstatt über die Krete. Auch dieser Weg ist super flowig. Mehrheitlich über Waldboden gehts von 1680hm auf 1440hm runter. Bin dann nochmals die 240hm hochpedaliert. Aber diesmal den Kretenweg entlang der tlw leicht ausgesetzt ist und an einigen Stellen S5 Charakter hat. Deshalb kann der Wanderweg links weg auch als Alternative angesehen werden wenns jemand nicht so knackig will.
Der Rest vom Weg runter ins Tal ist wirklich ein Trail aller erste Sahne und verdient das Prädikat Superflow. Einzig die Stelle beim "Gulpat" fährt man besser entlang der Apfelplantage bis runter zur Fontana Mura. Der Weg ist hier praktisch zugewachsen, voll mit Bromberrsträuchern, Farn und anderem Grünzeug. Bin gespannt was die Teilnehmer des Trail Camp 2022 vom Veltlin bzw dem Baita Massarescia halten.

Passt