Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Pasillsattel

Es gibt noch viele weitere Details zu dieser Tour. Für den Zugriff benötigst du aber ein Nutzerkonto auf Ride.ch. Registriere dich als Silber- oder Gold-Abonnent, um auf alle Detailangaben inklusive Webkarte, GPX-Track oder PDF-Download zugreifen zu können.

Tabs horizontal

Beschreibung
Achensee
Beschreibung

Die Pasillsattel-Runde ist ein genüssliches Naturerlebnis entlang dem Achensee und dahinter ins einsame Pasilltal. Gekrönt von einer technischen Abfahrt zurück zum See.

Von Maurach aus startet man eine grandiose Runde. Man fährt den Achensee-Radweg von Maurach nach Achenkirch am Ufer des Achensees entlang. Diese ersten 12 Kilometer geht es auf Teer bis nach Achenkirch. Dann am Campingplatz vorbei und Richtung Seekarspitze. Hier nimmt man die Forststrasse in Richtung Seekaralm. Diese geht recht steil im ersten Teil hoch. Im oberen Bereich sehen wir auf die imposante Nordwand der Seekarspitze, bis wir im Almgelände der Seekaralm rechterhand weiter in Richtung Pasillalm und Pasillsattel fahren. Nun nicht mehr ganz so steil, geht es das schöne einsame Tal hinein bis zum Talschlss mit der Pasillalm. Von nun an heisst es, das Bike schieben oder tragen. Es sind ungefähr 150 Höhenmeter bis zum Pasillsattel. Über einen felsigen Wanderweg geht es hoch, selbst mit einem Ebike kann es nicht befahren werden. Aber das Bike lässt sich hier gut schieben. Oben am Pasillsattel (1680 Meter über Meer) angelangt, hat man einen wunderbaren Blick auf die Rückseite der Seekarspitze und linkerhand sieht man die Seebergspitze, die man mit einer 45-minütigen Wanderung erreichen könnte. Gegenüber sieht man zum Stanser Joch.

Hier startet nun auch der Trail. Er ist ungefähr 3.5 Kilometer lang und von der Schwierigkeit im S2- bis S3-Bereich. Richtung Süden geht es im ersten Teil steil und felsig in Richtung Pletzachalm ins Gerntal hinunter. Es folgen dann einige schottrige Spitzkehren. Ein Traum für alle Spitzkehrenkünstler! Da die meisten Kurven aber nicht so eng sind, können sie auch mit entsprechendem Fahrkönnen gut ohne umsetzten durchfahren werden. Im unteren Bereich wird es noch etwas steiler. Der Trail hat eine besondere Bodenbeschaffenheit: Es ist sehr feiner Schotter und durch die Steilheit surft man richtig durch die Kurven. So ein Fahrerlebnis hat man nicht so oft. Im unteren Bereich trifft man auf eine Forststrasse und biegt von der wieder auf den Trail ab. Im lichten Wald wechselt der Untergrund, von Waldboden auf feinen Kies. Man quert ab und an die Forststrasse bis man an ein Gatter kommt und in das Almgelände der Pletzachalm gelangt. Hier kommt es nun auf die Jahreszeit an. Im Spätherbst, wenn nichts mehr los ist und alle Almen geschlossen sind, kann man links an den Almen vorbeifahren und einen flowigen Höhenweg bis zum Achensee befahren. Alternativ fährt am an der Pletzachalm auf der Teerstrasse nach Pertisau. Hier kommt man dann in Pertisau an der Werft der Achenseeschifffahrt an und fährt den Uferradweg zurück nach Maurach.

Hinweis: Die Route befindet sich auf österreichischem Gebiet und führt über, nicht für Mountainbiker offizialisierte Strecken. Die Befahrung dieser Route mit einem Mountainbike obliegt mit dem Bewusstsein der Rechtslage in der Verantwortung jedes einzelnen.
 

Strecke: 
Maurach – Atollbad – rechter Radweg – Achenkirch – Seekarspitzforststrasse – Seekaralm – Pasillalm – Pasillsattel – Pletzachalm-Trail – Pletzachalmgelände – Pertisau – Maurach
Details zur Route
Distanz: 
34 km
Höhendifferenz berghoch: 
1035 m
Höhendifferenz bergab: 
1035 m
Tiefster Punkt: 
923 M.ü.M.
Höchster Punkt: 
1673 M.ü.M.
Startort: 
Maurach
Zielort: 
Maurach
Webcode: 
2157
E-MTB: 
beschränkt tauglich für E-Mountainbikes
Autor: 

Günter Scholz

Routen-Klassifizierungen
Kondition: 
Fahrtechnik: 
Panorama: 
Gesamteindruck: 
Beste Jahreszeit: 
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Weitere Informationen