Crans-Varneralp | Ride Magazin

Crans-Varneralp

Die Varneralp besticht mit einer phänomenalen Aussicht. Die Touren-Version ab Crans-Montana bietet eine sensationelle Abfahrt mit einem harten Aufstieg.


Beschreibung

Von Crans-Montana gehts auf der Strasse nach Aminona und von da weiter berghoch bis zur Alp Cave du Sex. An dieser zieht man vorbei und nimmt das Alp­strässchen weiter berghoch, bis rechts der Pfad zur Varneralp abzweigt. Diesem folgt die Route für die nächsten rund fünf Kilometer, wobei das Bike hier oft geschoben werden muss. Die Mühe lohnt sich. Die Aussicht von der Varneralp sucht seinesgleichen  –  wie auch die Abfahrt nach Varen. Der Singletrail gehört zur Spitzenklasse und ist nur anfänglich etwas technisch, danach flowig ohne Ende. In Varen geht es entlang dem Fahrradweg nach Leuk und weiter nach Susten. Zurück nach Sierre gelangt man durch den einmaligen und geschützten Pfynwald und folgt dabei stets den gelben Wanderwegzeichen.
Alternativen: Rückfahrt von Varen via Salgesch nach Sierre

 Für die Anzeige der detaillierten Tourenbeschreibung, der Topo-Karte, des Höhenprofils und für den Download des GPX-Tracks benötigst du ein Benutzerkonto auf Ride.ch mit einem Silber- oder einem Gold-Abonnement. Klicke hier, um ein Abo zu bestellen.
Distanz

35 km

Höhenmeter

1040 m

Tiefenmeter

1980 m

Tiefster Punkt

531 M.ü.M.

Höchster Punkt

2182 M.ü.M.

Startort

Crans-Montana

Zielort

Siders

Kondition

 

Fahrtechnik

 

Panorama

 

Gesamteindruck

 

Webcode

1290

E-MTB

nicht tauglich für E-Mountainbikes

Autor

Thomas Giger

Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Nahegelegene Bikeschulen:
Es wurden für diese Region leider keine Bikeschulen gefunden.
Nahegelegene Bikeshops:
Avalanche Pro Shop, Crans-Montana, +41 27 480 24 24, www.avalancheshop.com

Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können

Kommentare

Tolle Tour! Habe sie gestern gefahren (leider etwas viele Wolken, daher nicht soo super Aussicht.
Zur Bewertung: Es ist bis Varner Leitern (Pt. 1051) immer wieder bzw. meistens steil und manchmal ruppig… Kann man natürlich auch als Flow interpretieren ;-) Aber dass es Stellen mit Absturzgefahr gibt (oberhalb Varner Leitern) müsste erwähnt sein. Fahrtechnisch eine harte 3 im Vergleich etwa mit dem Brazilian….
Tips:
Von Crans mit Bahn für 15CHF nach les Violettes. Von da die Trails und ruppigen Kiesstrassen runter bis zur Originalroute (oder auf die Bisse oberhalb, aber nur wenn wenig Wanderer, es hat „selbstgemachte“ Bike-Verbotsschilder…
Ab Varen einer der beiden Bissen folgen, die oberhalb Salgesch Richtung Siders durchführen, wunderbar!

Wir haben die Tour gestern bei kühlem Wetter gemacht. Wegen der tiefhängenden Wolken konnten wir leider die Aussicht nicht voll geniessen. Von der Alpage du Sex bis zur Varneralp hatten wir etwa 1 ½ Stunden, wobei die Schiebepassagen immer wieder durch fahrbare Abschnitte abgelöst wurden, weshalb ich diesen Teil der Tour nicht so schlimm fand. Die Abfahrt fand ich auch nicht "flowig ohne Ende", da meist ziemlich steil und oft sehr ruppig. Aber sie hat, auch deswegen, trotzdem sehr viel Spass gemacht. Insgesamt eine grossartige Tour!

Die Aussicht ist wirklich genial. Allerdings sollte man die Trage/Schiebepassagen nicht unterschätzen. Man trägt/schiebt hier gute 1,5 bis 2 Stunden das Bike. Leider fand ich den Trail auch nicht wirklich flowig bis auf ein paar kleinere Abschnitte, der Rest ist ziemlich ausgewaschen oder mit Geröll zu. Insgesamt ziemlich viel Anstrengung für relativ wenig gute Strecke, aber das liegt immer im Auge des Betrachters.

Sehr schöne Tour mit toller Aussicht. Bin sie heute gefahren ab Crans. Bis Alp Cave du sex wenig Verkehr. Nach Wanderwegabzweigung Richtung Vareralp ist man fast alleine Unterwegs. Habe genau 3 freundliche Wanderer getroffen bis nach Leuk! Fahrtechnisch eine schöne 3. Die Tour ist empfehlenswert!

Wirklich ein sehr schöner Trail in einer schönen Landschaft. Und die Aussicht von der Varneralp ist wirklich unglaublich! Der Aufstieg zwingt einem zu häufigem Schieben oder Tragen, aber die Mühe lohnt sich in jedem Fall. Die Abfahrt ist eher einfach, aber abwechslungsreich und macht richtig Spass!