Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Grödner Joch

Es gibt noch viele weitere Details zu dieser Tour. Für den Zugriff benötigst du aber ein Nutzerkonto auf Ride.ch. Registriere dich als Silber- oder Gold-Abonnent, um auf alle Detailangaben inklusive Webkarte, GPX-Track oder PDF-Download zugreifen zu können.

Tabs horizontal

Beschreibung
Grödner Joch
Beschreibung

Eine kurze, bergauf recht knackige und bergab superflowige Runde zum Grödner Joch. Highlights sind die beiden gebauten Flowtrails – und natürlich die sagenhafte Umgebung unter den garstigen Nordwänden der Sella.

Blumenwiesen, uneinnehmbare Felsbastionen & Alpenglühen: Die Dolomiten sind ein natürliches Gesamtkunstwerk, das man am besten mit dem Bike erfährt. In der Nähe des Grödner Jochs nagte der Zahn der Zeit besonders ausgiebig, Millionen Jahre der Erosion ließen bizarre Gestalten zurück. Aber wie überall im Zackenreich gilt: Im Grödnertal wird man nicht nur wegen der Aussicht, sondern auch wegen der sausteilen Anstiege bleich. Aber keine Angst: So gut wie jeder Lift nimmt im Sommer Biker und Bikes mit.

Wer sich seinen Abfahrtsspass auf den spassigen Flowtrails rechtschaffen verdienen will, der pfeift aber auf die Seilbahnen und kurbelt vom hintersten Grödner Tal hinauf aufs Grödner Joch. Die Runde startet mitten in Wolkenstein (1560 m), am Parkplatz beim Hotel Nives. Auf dem Fahrweg Nr. 12A schraubt man sich in vielen Kehren durch das Dantercepies-Tal zur Panoramahütte (2130 m), die von Ende Juni bis Ende September bewirtschaftet ist. Ein erster Espresso auf der schönen Sonnenterrasse ist hier fast schon Pflicht. Auf breitem Fahrweg schraubt man sich immer weiter hoch zum Bergkamm, hinter dem die Passhöhe am Grödner Joch auftaucht. Aber es geht nicht zur Passhöhe, sondern noch weiter bergauf zur Bergstation (2298 m). Hier starten zwei neue Flowtrails: der «Cir Trail Tiera» und der «Cir Trail Giara». Die ersten Bikeparkstrecken haben die Grödner noch ziemlich improvisiert mit Schaufel und Spitzhacke geshaped, die Northshore-Elemente mit ein paar Brettern und Nägeln zusammengezimmert. Doch mittlerweile wurden die beiden Flowtrails sowie die Strecken im Bikepark Ciampinoi auf halbem Weg zum Sellajoch hochprofessionell gebaut und sind bestens in Schuss. Genau wie der Bikepark Piz Seteur, in dem sich auch Familien mit Kindern nach Herzenslust austoben können. Aber nochmals zurück zum Grödner Joch: Nach der sehr flowigen Steilkurvenfahrt hinunter zum Grödner Joch (2121 m) nimmt man den Weg Nr. 654 zur Hochebene Plan de Gralba (1789 m) und rollt flach am Bach entlang wieder hinunter nach Wolkenstein.

PS: Wer keinen Bock auf den Uphill hat, der kann sich auch mit der Seilbahn zur Berg­station Dantercepies shutteln lassen. Dann schenkt man sich sechs Kilometer Uphill und 750 Höhenmeter. Der Tagespass kostet 40 Euro. Das lohnt sich sehr, wenn man die Flowtrails und die Bikeparks Plan de Gralba und Ciampinoi ausgiebig testen will.

Strecke: 
Wolkenstein – Talstation Dantercepies – Baita Panorama – Bergstation Dantercepies – Grödner Joch – Plans de Frea – Plan de Gralba – Plan – Wolkenstein
Details zur Route
Distanz: 
16 km
Höhendifferenz berghoch: 
800 m
Höhendifferenz bergab: 
800 m
Tiefster Punkt: 
1544 M.ü.M.
Höchster Punkt: 
2288 M.ü.M.
Startort: 
Wolkenstein
Zielort: 
Wolkenstein
Webcode: 
1934
E-MTB: 
gut tauglich für E-Mountainbikes
Routen-Klassifizierungen
Kondition: 
Fahrtechnik: 
Panorama: 
Gesamteindruck: 
Beste Jahreszeit: 
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Weitere Informationen
Shuttles: 
Wolkenstein – Dantercepies