Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Forcella Ciampei

Es gibt noch viele weitere Details zu dieser Tour. Für den Zugriff benötigst du aber ein Nutzerkonto auf Ride.ch. Registriere dich als Silber- oder Gold-Abonnent, um auf alle Detailangaben inklusive Webkarte, GPX-Track oder PDF-Download zugreifen zu können.

Tabs horizontal

Beschreibung
Furcela de Ciampei
Beschreibung

Hoch über der Region Alta Badia ragen die Ciampei-Felstürme in den Himmel – und mitten hindurch führt ein erstklassiger Singletrail zum Rifugio Puez und knackig hinab durchs Val Longia. Eine Supertour, die man aber idealerweise in der Nebensaison unter die Räder nimmt.

Ausgangsregion der Tour ist Corvara in Alta Badia, wo man als erstes den Aufstieg mit der Gondelbahn zum Col Pradat verkürzt (Saison jeweils zwischen Anfang Juni und Ende September). Ab jetzt ist eigene Muskelkraft angesagt. Auf einem gut ausgebauten Trail kurbelt man hoch zum Ciampei-See und weiter bis zur Forcella. Knapp 400 Höhenmeter kommen auf diese Weise zusammen. Damit ist auch bereits der Hauptteil des Aufstiegs geschafft, der folgende Abschnitt hinüber zum Rifugio Puez ist ein wunderbarer Höhenweg. Achtung: Zwischen Col Pradat und Rifugio Puez hat es in der Hochsaison sehr viele Wanderer. Es ist deshalb ratsam, gleich bei Betriebsbeginn (8.30 Uhr) die Bahn zu besteigen und damit einen soliden Vorsprung auf das Fussvolk zu erzielen.

Das Rifugio Puez ist der Ausgangsort der Abfahrt durch das Val Longia. Dafür folgt man dem 14er-Weg, ein anspruchsvoller Dolomiten-Trail: rutschig, mit Serpentinen durchsetzt, immer wieder mal ein Absatz, aber grundsätzlich solide gebaut und fahrbar. Auf diese Weise schlängelt man sich hinab bis in den Talboden und rollt dann gemütlich durch das Tal dem Ort Wolkenstein entgegen. Es ist ratsam, immer wieder mal eine Pause einzulegen, um die volle Schönheit des Val Longia wahrnehmen zu können. In Wolkenstein besteigt man schliesslich die Dantercepies-Gondelbahn, um dann auf den Mountainbike-Trails via Grödner Joch zurück in Richtung Corvara zu rollen.

Tipp: Die Tour ausserhalb der Hochsaison, allenfalls sogar ausserhalb der Betriebszeiten der Bergbahn in Angriff nehmen. Der Aufstieg zur Furcela de Ciampei kann problemlos auch ohne Bahn gemeistert werden. Für die Rückfahrt vom Grödner Tal in die Region Alta Badia lässt man sich dann idealerweise von einem Bike-Shuttle hoch zum Grödner Joch fahren, um da wieder in die Route einzusteigen.

Strecke: 
Calfosch – Col Pradat – Furcela de Ciampei – Rifugio Puez – Sentiero 14 – Langental (Val Longia) – Wolkenstein – Dantercepies – Grödner Joch – Calfosch
Details zur Route
Distanz: 
21 km
Höhendifferenz berghoch: 
605 m
Höhendifferenz bergab: 
1505 m
Tiefster Punkt: 
1610 M.ü.M.
Höchster Punkt: 
2481 M.ü.M.
Startort: 
Colfosco
Zielort: 
Colfosco
Webcode: 
2009
E-MTB: 
gut tauglich für E-Mountainbikes
Autor: 

Thomas Giger

Routen-Klassifizierungen
Kondition: 
Fahrtechnik: 
Panorama: 
Gesamteindruck: 
Beste Jahreszeit: 
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Weitere Informationen
Shuttles: 
Calfosch – Col Pradat
Wolkenstein – Dantercepies
Passende Alternativrouten: 

Kommentare

Geschrieben von steiger.sabrina... am 4. Oktober 2021.

Wir haben die Tour vor 2 Wochen gemacht und haben uns auf eine tolle Tour gefreut, da der Beschrieb sehr vielversprechend klang.
Für den Aufstieg vom Col Pradat bis zur Rifugio Puez wird ein gut ausgebauter Singletrail beschrieben. In Wirklichkeit handelt es sich um ein Wanderweg, auf welchen das Bike zu mindestens 2/3 getragen werden muss, da entweder viele Wurzeln oder Steine und Absätze den Weg kaum befahrbar machen. Ebenfalls muss das Bike mindestens 100hm getragen werden, bevor dann auf dem Höhenweg zur Hütte zwar vieles gefahren werden kann, aber es auch hier öfters mal gestossen oder getragen werden muss.
Der Weg durch das Val Longia ist v.a. am Anfang technisch anspruchsvoll, aber für gute Biker fahrbar. Im Talboden angekommen ist der Beschrieb korrekt und die Aussicht grandios.
Trotz allem ein guter Tipp und mehrheitlich eine schöne Tour mit wundervoller Aussicht.