Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Belchen Supertour

Es gibt noch viele weitere Details zu dieser Tour. Für den Zugriff benötigst du aber ein Nutzerkonto auf Ride.ch. Registriere dich als Silber- oder Gold-Abonnent, um auf alle Detailangaben inklusive Webkarte, GPX-Track oder PDF-Download zugreifen zu können.

Tabs horizontal

Beschreibung
Belchen (Schwarzwald)
Beschreibung

Der Belchen zählt zu den schönsten Berggipfel des Schwarzwalds. Er ist aber auch Ausgangsort eine der besten Singletrail-Abfahrten weit und breit. Hier gibts 16 Kilometer himmlischen Flow.

Ausgangsort der Tour ist Staufen etwas südlich von Freiburg. Hier steigt man für den ersten Abschnitt in die Eisenbahn und lässt sich mit der S3 zur Endstation in Münstertal fahren. Jetzt gehts an die 1000 Höhenmeter hoch zum Belchen (1414 Meter über Meer). Dafür folgt man zuerst einer Asphaltstrasse vorbei an Neumühle, die später in Schotter übergeht und sich in angenehmener Steigung durch den dichten Wald schlängelt. Man gelangt zur Überlandstrasse, hält dann aber rechts und erreicht etwas später die Belchenstrasse. Auf dieser steigt man hoch bis zum Gipfel. Wer sich diesen letzten Teil des Aufstiegs sparen möchte, rollt zur Talstation der Gondelbahn hinab und lässt sich bis fast zum Gipfel hoch shuttlen. Der Belchen ist einer der schönsten Aussichtsberge im Schwarzwald. Fast der gesamte Südschwarzwald liegt einem hier zu Füssen, die Roche-Türme in Basel sind gut zu erkennen und bei guter Sicht formt der Alpenhauptkamm den Horizont.

Die Abfahrt führt in der Folge über den Trail hinab zum Hochkelchsattel – flüssig, spassig aber sensibel. Hier gibt es auch viele Wanderer und eine besonders rücksichtsvolle Fahrweise ist angesagt. Vor allem auf dem Rundweg rund um den Belchen gibt es viele Fussgänger. Nach dem Hochkelchsattel nimmt das Wandereraufkommen ab, der Weg bleibt unvermindert flüssig und windet sich gefühlt endlos durch die Nordwestflanken des Belchen. Nur wenige Male wird der Pfad durch Abschnitte auf Schotterstrassen unterbrochen, der Rest der Abfahrt hinab nach Neumühle ist pures Flow-Vergnügen im S1-Bereich.

Nach der Neumühle kommt der zweite Teil der Tour, wofür man bis zum Gabler Eck hochfährt (400 Höhenmeter). Die Trails hier sind so flüssig, dass sie gar aufwärts problemlos fahrbar sind. Nur gerade die letzten Meter hoch zum Gabler Eck sind sehr steil und bringen auch E-Mountainbiker an die Grenzen. Dieser Abschnitt ist aber keine hundert Meter lang. Nach dem Gabler Eck setzt sich fort, was man zuvor auf der Belchenabfahrt schon erlebt hat: purer Superflow. Der S1-Weg führt schnell und spassig über den Bergrücken bis hinab nach Sulzburg. Fazit: eine der tollsten Abfahrten im ganzen Schwarzwald. Nach Sulzburg rollt man entlang von Landsträsschen und Fahrradwegen zurück nach Staufen.

Tipp: Die Tour früh am Morgen starten, um frühzeitig in die Abfahrt zu steuern, um einem allfälligen Wandereraufkommen zuvor zu kommen.

Hinweis: Die Tour befindet sich in Baden-Württemberg mit der gesetzlichen Bestimmung einer Zweimeter-Regel. Diese Tour enthält Elemente, die nicht dieser Vorgabe entsprechen. Vielmehr gibt sie Routen wieder, die von lokalen Mountainbikern gefahren werden. Die Einhaltung der Regelungen liegt in der Verantwortung von jedem einzelnen Mountainbiker.

Strecke: 
Münstertal – Neumühle – Mulden – Obermulten – Belchenstrasse – Belchenhaus – Belchen – Hochkelchsattel – Feuersteinfelsen – Neumühle – Gabler Eck – Enggründlekopf – Sulzburg – Ballrechten – Grunern – Staufen im Breisgau
Details zur Route
Distanz: 
41 km
Höhendifferenz berghoch: 
1495 m
Höhendifferenz bergab: 
1595 m
Tiefster Punkt: 
280 M.ü.M.
Höchster Punkt: 
1402 M.ü.M.
Startort: 
Staufen im Breisgau
Zielort: 
Staufen im Breisgau
Webcode: 
2470
E-MTB: 
gut tauglich für E-Mountainbikes
Autor: 

Thomas Giger

Routen-Klassifizierungen
Kondition: 
Fahrtechnik: 
Panorama: 
Gesamteindruck: 
Beste Jahreszeit: 
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Weitere Informationen
Shuttles: 
Bad Krotzingen – Staufen – Münstertal (S3)
Belchen

Kommentare

Geschrieben von Walter Wyss am 26. Juli 2022.

Ich bin die Tour am 24. Juli 2022 gefahren: ein Prachts-Sonntag mit besten Wanderbedingungen. Um ca. 10 Uhr in die Abfahrt gestartet und bis Neumühle nur gerade fünf Personen angetroffen. Auf dem Trail vom Gabler Eck war dann gar niemand mehr. Also halb so wild mit den Wanderern! Insgesamt eine Hammer-Route.