Monte Stino – Vesta | Ride Magazin

Monte Stino – Vesta

Monte Stino (Lago d'Idro)

Der Monte Stino am Lado d'Idro kann zurecht als Spitzkehren-Trail mit Rekordambitionen betitelt werden. 136 Spitzkehren gilt es in der Abfahrt zu meistern!


Beschreibung

Startpunkt der Tour ist Vantone (382 Meter über Meer) am Idrosee. Von hier geht es die Passstrasse über Capovalle hoch zum Rifugio Monte Stino – stets auf Asphalt. Vom Rifugio, das auch eine ausgezeichnete Einkehrmöglichkeit bietet, geht es nur noch wenige Höhenmeter auf den Gipfel Monte Stino (1467 Meter über Meer), welcher im Ersten Weltkrieg stark befestigt wurde. Am Gipfel, wie so oft typisch für solche Militäranlagen, bietet sich ein sagenhaftes 360-Grad-Panorama. Besonders im Frühjahr und im Herbst ist eine ausgezeichnete Fernsicht geboten. In der ganzen Gegend rund um den Gipfel sind unzählige Bauten aus der Vergangenheit die an eine unangenehme Geschichte erinnern.

Beim Gipfel  beginnt auch der sagenumwobene Spitzkehren-Trail: 136 Serpentinen sind es in der Summe. Den gesamten Bergrücken geht es unzählige Male von links nach rechts und rechts nach links stetig bergab, wobei man eine Pause nicht nur hinsichtlich der Konzentration, sondern auch der Schwindelanfälligkeit einlegen sollte. Zum Schluss wird noch der Flowtrail auf S1-Niveau mitgenommen, der den gesamten S3-Abschnitt davor  vergessen lässt. Schliesslich rollt man abschließend die Strasse von Vesta nach Vantone entspannt zurück. Fazit: Eine sagenumwobene Tour abseits vom Gardasee-Trubel wartet nur darauf, in Angriff genommen zu werden. Wer anspruchsvolle Spitzkehren beherrscht, liegt hier genau richtig.

 Für die Anzeige der detaillierten Tourenbeschreibung, der Topo-Karte, des Höhenprofils und für den Download des GPX-Tracks benötigst du ein Benutzerkonto auf Ride.ch mit einem Silber- oder einem Gold-Abonnement. Klicke hier, um ein Abo zu bestellen.
Distanz

21 km

Höhenmeter

1090 m

Tiefenmeter

1090 m

Tiefster Punkt

390 M.ü.M.

Höchster Punkt

1430 M.ü.M.

Startort

Vantone

Zielort

Vantone

Kondition

 

Fahrtechnik

 

Panorama

 

Gesamteindruck

 

Webcode

2136

E-MTB

gut tauglich für E-Mountainbikes

Autor

Martin Depauli

Nahegelegene Bikeschulen:
Es wurden für diese Region leider keine Bikeschulen gefunden.
Nahegelegene Bikeshops:
Es wurden für diese Region leider keine Bikeshops gefunden.
Nahegelegene Bikehotels:
Es wurden für diese Region leider keine Bikehotels gefunden.
Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können

Kommentare

Sehr geiler Trail, vor allem auch landschaftlich. Für den Weg hoch habe ich heute eine Variante fast ohne Asphalt, sehr einsam, schön schattig und technisch etwas anspruchsvoller gefahren. Von Vantone nach Vesta und dort über dem See auf dem Wanderweg (meist schiebend, da sehr ausgesetzt) entlang. Kurz auf der Strasse ins sehenswerte Bondone. In der Lehre bei Bondone auf einen Forstweg, der langsam im Wald ansteigt und irgendwann in einen komplett fahrbaren Singletrail übergeht. Von der Bocca Cocca dann entweder zur Original route abfahren oder das Bike direkt zum Monte Stino stossen. Eine sehr lohnende Variante, verglichen mit der steilen Asphalt Abfahrt.

Schöne Tour, aber aus meiner Sicht technisch etwas überbewertet. Nach den ersten 4-5 sehr schweren Kurven sind die restlichen Spitzkehren recht gutmütig und auch miteinem 29er gut zu fahren (ohne umsetzen oder driften). Etwa 8 Kurven sind eng und verlangen das Umsetzen des Hinterrades.
Lange Rede, kurzer Sinn - man muss nicht Spitzkehrenspezialist sein um Spass zu haben!