Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Rio-Bianco-Schlucht

Es gibt noch viele weitere Details zu dieser Tour. Für den Zugriff benötigst du aber ein Nutzerkonto auf Ride.ch. Registriere dich als Silber- oder Gold-Abonnent, um auf alle Detailangaben inklusive Webkarte, GPX-Track oder PDF-Download zugreifen zu können.

Tabs horizontal

Beschreibung
Rio-Bianco-Schlucht (Val di Fiemme)
Beschreibung

Mitten durch die Schlucht des Rio Biancos im Val di Fiemme führt ein wunderbarer und spektakulärer Singletrail, den man sehr einfach mit der Bahn zum Passo Feudo erreicht. Das Motto dieser aussergewöhnlichen Tour: Into to wild!

Basis der Tour ist die Gondelbahn von Predazzo nach Gardonè im Val di Fiemme. Mit dieser und anschliessend mit einem Sessellift gelangt man hoch zum Passo Feudo. Achtung: Die Bahn ist «nur» von Mitte Juni bis Mitte September in Betrieb. Nach einer kurzen Abfahrt von der Bergstation hinab zum Passo Feudo steigt man aus eigener Kraft auf einer anfänglich steilen Schotterstrasse hoch zum Tresca-Speichersee. Hier beginnt der wunderbar flüssige Singletrail hinüber zur Bergstation des Monte-Agnello-Sessellifts. Die Route führt in der Folge nun auf einem Trail über den Bergrücken. Dieser Abschnitt ist unverständlicherweise mit einem Bike-Verbot belegt. Wer dieses umgehen will, fährt ein Stück auf einer Schotterstrasse bergab, um danach ebenfalls wieder auf einer Schotterstrasse zur Baito La Bassa aufzeistiegen, wo man wieder in die Orginalroute einbiegt. Nun folgt ein kniffliger aber interessanter und fahrbarer Trail hinüber zur Baito de Armentagiola, wo ein Abstecher zum Cornacci-Gipfel mit wunderbarer Sicht auf das Val die Fiemme angehängt werden sollte.

Nach der Gipfelpause steht die lange Singletrail-Abfahrt an. Auf der Aufstiegsroute gelangt man vom Gipfel zurück zur Baito de Armentagiola und dann auf einem flowigen und spassigen Trail bis hinab zum Rio-Bianco-Bach. Der Talboden ist der Ausgangsort der eindrücklichen Strecke durch die wilde Schlucht des Rio Biancos. Der Weg ist nun anspruchsvoller, aber für gute Mountainbiker ein Leckerbissen. Es lohnt sich, immer wieder mal eine Pause einzulegen, um die Schlucht in ihrer Dimension zu erkennen. Bei einem Wasserfall findet der Schluchtabschnitt ein Ende, es folgen einige wenige Meter auf einer Schotterstrasse, um dann links abzubiegen auf einen Singletrail mitten durch einen sehr steilen Föhrenweg. Hier muss das Bike anfänglich immer wieder geschoben werden. Ab dem Zeitpunkt, wo etwas moderateres Gelände erreicht ist, wird der Weg superflüssig und führt in dieser Weise hinab bis nach Panchià. Entlang Fahrradwegen gelangt man nun zurück nach Predazzo beziehungsweise zur Talstation der Gondelbahn.

Tipp: Am unteren Ende der Rio-Bianco-Schlucht gibt es immer wieder idyllische Plätze für ein erfrischendes Bad im Bergbach.

Strecke: 
Stalimen (Talstation Gondelbahn) – Gardonè – Passo Feudo – Tresca-Speichersee – Baito La Bassa – Baito de Armentagiola – Cornacci – Baito de Armentagiola – Baito Casero Vecchia – Rio-Bianco-Schlucht – Panchià – Ziano di Fiemme – Predazzo – Stalimen (Talstation Gondelbahn)
Details zur Route
Distanz: 
23 km
Höhendifferenz berghoch: 
370 m
Höhendifferenz bergab: 
1455 m
Tiefster Punkt: 
949 M.ü.M.
Höchster Punkt: 
2213 M.ü.M.
Startort: 
Predazzo
Zielort: 
Predazzo
Webcode: 
1969
E-MTB: 
gut tauglich für E-Mountainbikes
Routen-Klassifizierungen
Kondition: 
Fahrtechnik: 
Panorama: 
Gesamteindruck: 
Beste Jahreszeit: 
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Weitere Informationen
Shuttles: 
Predazzo – Gardonè
Gardonè – Passo Feudo