Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Latemar-Umrundung Enduro

Es gibt noch viele weitere Details zu dieser Tour. Für den Zugriff benötigst du aber ein Nutzerkonto auf Ride.ch. Registriere dich als Silber- oder Gold-Abonnent, um auf alle Detailangaben inklusive Webkarte, GPX-Track oder PDF-Download zugreifen zu können.

Tabs horizontal

Beschreibung
Latemar
Beschreibung

Die Dolomiten erkunden Biker am besten mit Seilbahn-Unterstützung! Bei der Latemar-Umrundung nutzt man gleich drei Lifte – und erkundet so eine der interessantesten Dolomitentouren. An dem langen Tourentag wechseln sich technisch herausfordernde Singletrails mit schnellen und flüssigen Wald- und Wiesenpfaden ab. Traumtour mit tollem Panorama!

Einen ganzen Gebirgsstocks zu umrunden ist – nach einer Transalp vielleicht – die faszinierendste Art des Tourenbikens. Und wenn man nur einen (langen) Tag für die vollständige Runde braucht, freut man sich umso mehr! Wie am Latemar, hoch über der Südtiroler Landeshauptstadt Bozen und am westlichen Eingang in die Dolomiten. Mit dem Bike erlebt man das schroffe Minigebirge von allen Seiten, zu allen Tageszeiten, bei allen Lichtverhältnissen. Möglich machen es zwei Aufstiegsanlagen, die Biker und Bikes mitnehmen: die Seilbahn von Welschnofen zur Frommeralm und die von Predazzo auf den Passo Feudo. Wer schon einmal im Val di Fassa ist, nimmt am besten auch noch gleich den Lift zum Passo di Lusia mit. Die spannende Abfahrt rechtfertigt diesen Schlenker allemal. Los geht die Safari direkt an der Kabinenbahn Welschnofen (1173 m). In wenigen Minuten gondeln Mensch und Maschine hinauf zur Gipfelstation und zur Frommeralm. Hier geht’s ganz zahm los, die Wege zum Karerpass (1745 m) sind aussichtsreich, aber nicht schwierig. An den Grandhotels der Passhöhe folgt man kurz der Hauptstraße und fährt dann auf den Wegen 520 und 571 bis hinunter nach Soraga. Weiter geht’s auf dem Radweg zur Talstation der Lusia-Seilbahn und mit dem Lift bis zur Bergstation Le Cune (2020 m). Nach dem Weg 614 wartet eine kurze, aber unschwierige Tragepassage zur Sforzèla de Pozil (2144 m) – und eine spannende Singletrailabfahrt auf dem Weg 622 nach Moena. Der schöne Talradweg führt zur Seilbahn Predazzo. Oben am Feudopass (2121 m) angekommen, haben Biker mehrere Möglichkeiten. Am besten fährt man von der Passhöhe zur Ganischger Alm, weiter über einen ­Almenweg zur Epircher-Laner-Alm und via Weg Nr. 10 und 11 nach Obereggen. Von hier geht’s auf dem Weg Nr. 8 zum Karersee und auf dem Weg 10A und Weg Nr. 7 zurück nach Welschnofen. So stehen am Ende des Tourentages lockere 800 Höhenmeter fetten 3100 Tiefenmetern gegenüber. Ein sagenhaftes Preis-Leistungs-Verhältnis!

Strecke: 
Welschnofen – Frommeralm (mit Lift) – Karerpass – Moena – Gipfelstation Le Cune (mit Lift) – Sforzèla de Pozil – Forno – Talstation Skicenter Latemar-Predazzo – Passo Feudo (mit Lift) – Obereggen – Welschnofen
Details zur Route
Distanz: 
49 km
Höhendifferenz berghoch: 
540 m
Höhendifferenz bergab: 
2995 m
Tiefster Punkt: 
1043 M.ü.M.
Höchster Punkt: 
2198 M.ü.M.
Startort: 
Welschnofen
Zielort: 
Welschnofen
Webcode: 
1890
E-MTB: 
gut tauglich für E-Mountainbikes
Routen-Klassifizierungen
Kondition: 
Fahrtechnik: 
Panorama: 
Gesamteindruck: 
Beste Jahreszeit: 
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Weitere Informationen
Shuttles: 
Welschnofen – Laurin
Valbone – Le Cune
Predazzo – Gardonè
Gardonè – Passo Feudo
Passende Alternativrouten: