Rosetta-Trail | Ride Magazin

Rosetta-Trail

Rosetta-Trail

Die Rosetta-Hochebene bei San Martino die Castrozza ist eine der eindrücklichsten Landschaften der Dolomiten und eine der wenigen Möglichkeiten für Mountainbiker, direkt durch die Dolomiten-typischen Felswelten hindurch zu fahren. Unterm Strich gehört die Route zum Besten, was man in den Dolomiten mit dem Bike machen kann.


Beschreibung

Die Tour startet auf dem Dorfplatz von Canale d'Agordo am Fuss des Passo di San Pellegrino. Anfänglich rollt man auf Schotterstrassen entlang dem Fluss Biois nach Falcade und steigt da in die Gondel hoch nach Le Buse. Damit erleichtert man sich den Aufstieg hoch zum Passo Valles, der grundsätzlich auch aus eigener Kraft bewerkstelligt werden könnte. Bei der Passhöhe folgt dann der knackige Teil des Aufstiegs: eine Schiebepassage hoch zur Forcella Venegia. Die erste Trail-Abfahrt des Tages steht an – ein abwechslungsreicher, schneller, teilweise auch kniffliger Pfad vor grandioser Kulisse. Dieser endet bei einer Schotterstrasse, die nun hoch zum Baita Segantini führt. Dieses Rifugio ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel vom Passo Rolle her – weshalb die kurze Abfahrt auf der Schotterstrasse erfolgen muss. Die Trail-Variante wäre erstklassig, aber mit einem Bike-Verbot versehen. Nach dem Passo Rolle sind dann wieder Trails angesagt. Diese führen stets in der Nähe der Passstrasse hinab nach San Martino di Castrozza, wo die nächste Bahnfahrt ansteht. Dieses Mal hoch bis zur Rosetta-Bergstation. Nun befindet man sich in der riesigen, felsigen Hochebene umgeben von zackigen Dolomitengipfeln – eine phänomenale Szenerie! Mitten hindurch führt die Bike-Route, teilweise als Singletrail, dann phasenweise auch wieder etwas breiter. Einmal ist sogar ein kurzer Gegenanstieg nötig, um dann hinab ins Valle delle Comelle zu steuern. Bei der Waldgrenze verlässt man die Steinwüste, der Serpentinen-Pfad ist insbesondere im ersten Teil anspruchsvoll. Je weiter man hinab gelangt, desto flüssiger wie der Weg. Schliesslich steuert man auf einem Supertrail hinab zur Capanna Cima Comelle. Der Abschnitt von der Bergstation Rosetta bis hier her gehört zu den besten Bike-Routen der Dolomiten. Die Rückfahrt durch das Valle delle Comelle führt über eine Schotterstrasse auf der rechten Uferseite des Bergbachs.

 Für die Anzeige der detaillierten Tourenbeschreibung, der Topo-Karte, des Höhenprofils und für den Download des GPX-Tracks benötigst du ein Benutzerkonto auf Ride.ch mit einem Silber- oder einem Gold-Abonnement. Klicke hier, um ein Abo zu bestellen.
Distanz

43 km

Höhenmeter

1065 m

Tiefenmeter

2840 m

Tiefster Punkt

974 M.ü.M.

Höchster Punkt

2625 M.ü.M.

Startort

Canale d'Agordo

Zielort

Canale d'Agordo

Kondition

 

Fahrtechnik

 

Panorama

 

Gesamteindruck

 

Webcode

1824

E-MTB

beschränkt tauglich für E-Mountainbikes

Autor

Thomas Giger

Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Biketransport

Molino (Falcade) – Le Buse

San Martino – Colverde

Colverde – Rosetta

Nahegelegene Bikeschulen:
Es wurden für diese Region leider keine Bikeschulen gefunden.
Nahegelegene Bikeshops:
Es wurden für diese Region leider keine Bikeshops gefunden.
Nahegelegene Bikehotels:
Es wurden für diese Region leider keine Bikehotels gefunden.

Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können

Kommentare

Ich bin die Tour am 25.Juli 2021 gefahren. Der Trail in das Gares Tal ist fahrbar.
Noch ein paar ergänzende Kommentare: Die Passage vom Passo Valles zur Forcella Venegia ist deutlich mit einem Bike-Verbot (Nationalpark) beschildert. Ich habe diesen Alternativweg genommen; ein Stück die Passstrasse auf der anderen Seite ca 4km runter wo links ein grosser Parkplatz liegt und eine Schotterstrasse Richtung Malga Venegia startet. Folgt man dieser Schotterstrasse immer weiter, kommt man wie beschrieben zur Baita Segantini. Bitte beachtet bei der Planung, dass die Gondel Col Verde Rosetta etwa eine Stunde Mittagspause hat.

Gemäß Auskunft der Hoteliersfrau der Bierria aus Canale Agordo ist der fahrtechnisch anspruchsvolle Trailabschnitt in die Gares-Schlucht seit Ende August bei dem starken Regen abgerutscht und wäre nicht mehr befahrbar. Vor Befahrung/Begehung evtl. in der Rosetta Hütte vorher nachfragen.

Antwort auf von Peter Hoelzlein

Ich habe die Tour am 8 August gemacht

Antwort auf von Peter Hoelzlein

Hallo Peter
Was wäre denn die Alternative? Wäre allenfalls der Sentiero Delle Comelle Nr. 704 möglich?

Checked 2020

Dolomiten 1