Strada de la Vena | Ride Magazin

Strada de la Vena

Forcella Nuvolau

Die Strada de la Vena ist eine der bekannten Mountainbike-Routen in der Region von Alleghe. Der Trail- und Natur-Höhepunkt ist die Abfahrt vom Rifugio Averau hinab in den dichten Dolomitenwald. Die Tour besticht durch die Landschaft und ist gut auch für technisch weniger versierte Mountainbiker zu schaffen.


Beschreibung

In Alleghe sitzt man als erstes in die Gondel und lässt sich hoch zum Col dei Baldi shuttlen. Damit beginnt die Tour mit einer Abfahrt, zwar wenig spektakulär aber immerhin: Auf diese Weise erspart man sich 400 Höhenmeter, die man ansonsten auf der Passstrasse hochtreten müsste. Die Abfahrt hinab nach Pesoul ist schnell, flüssig und ein Mix aus Schotterstrassen und Singletrails. In Pesoul rollt man auf der Strasse ein Stück das Tal hinab, bis schliesslich bei Selva der lange Aufstieg zum Rifugio Fedare beginnt. Der Einstieg erfolgt auf einer Schotterstrasse, darauf kurbelt man auf einer Strasse Kurve um Kurve den Berg hoch. Die Strasse für hoch zum Passo Giau, doch unsereins zweigt beim Rifugio Fedare ab und nimmt bis zur Forcella Nuvolau den Sessellift. Hier oben ist im Rifugio Averau inmitten mächtiger Dolomiten-Felstürme eine Pause angesagt – bevor es danach in die lange Abfahrt hinab nach Caprile geht. Für diese steuert man anfänglich einige Meter über eine Schotterstrasse, nimmt dann aber gleich den ersten Trail rechts und folgt diesem superspassigen Pfad bis hinab in die wiesige Hochebene. Nun hält man erneut rechts und steuert auf einem schnellen und flüssigen Pfad hinab in den Wald. In diesem Sinne geht es weiter, während der Weg mit zunehmender Distanz breiter wird. Schliesslich erreicht man beim Col di Larzonai die Strada de la Vena, ein historischer Zugangsweg für die weiter hinten liegenden, ehemaligen Erzminen. Die Strecke führt hier unvermindert primär über Schotterstrassen, bis man unterhalb von Colcuc in Sachen Trails zum Schluss-Bouquet ansetzt. Ein wendiger Supertrail führt hier hinab nach Caprile und lässt den etwas gar grossen Forststrassenanteil der Tour vergessen. Von Caprile rollt man entlang dem Fahrradweg zurück nach Alleghe.

Hinweis:

Die Bergbahnen von Alleghe wie auch der Sessellift zur Forcella Nuvolau sind jeweils von Anfang Juli bis Mitte September in Betrieb.
Im Herbst 2018 kam es in der Region zu erheblichen Sturmschäden. Die Tour ist bis auf den letzten Abschnitt von Colcuc bis Caprile gut fahrfar. Dieser letzte Abschnitt war während dem Sommer 2019 nicht passierbar, dürfte aber in der Saison 2020 wieder machbar sein.

 Für die Anzeige der detaillierten Tourenbeschreibung, der Topo-Karte, des Höhenprofils und für den Download des GPX-Tracks benötigst du ein Benutzerkonto auf Ride.ch mit einem Silber- oder einem Gold-Abonnement. Klicke hier, um ein Abo zu bestellen.
Distanz

38 km

Höhenmeter

875 m

Tiefenmeter

2220 m

Tiefster Punkt

968 M.ü.M.

Höchster Punkt

2421 M.ü.M.

Startort

Alleghe

Zielort

Alleghe

Kondition

 

Fahrtechnik

 

Panorama

 

Gesamteindruck

 

Webcode

1800

E-MTB

gut tauglich für E-Mountainbikes

Autor

Thomas Giger

Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Nahegelegene Bikeschulen:
Es wurden für diese Region leider keine Bikeschulen gefunden.
Nahegelegene Bikeshops:
Es wurden für diese Region leider keine Bikeshops gefunden.
Nahegelegene Bikehotels:
Es wurden für diese Region leider keine Bikehotels gefunden.

Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können

Kommentare

Gibt es Erkenntnisse ob die Tour jetzt wieder vollständig durchführbar ist? Danke für Hinweise. Pete