Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Saut du Doubs

Es gibt noch viele weitere Details zu dieser Tour. Für den Zugriff benötigst du aber ein Nutzerkonto auf Ride.ch. Registriere dich als Silber- oder Gold-Abonnent, um auf alle Detailangaben inklusive Webkarte, GPX-Track oder PDF-Download zugreifen zu können.

Tabs horizontal

Beschreibung
2f4e552d638dc78e77d3d5a128eaa4d7_XL.jpg
Beschreibung

An der französisch-schweizerischen Grenze im Jura versteckt sich ein Singletrail-Highlight entlang dem Ufer des jungen Doubs. Die Tour mit Start und Ziel in La Chaux-de-Fonds ist eine der Touren der Schweiz, die in jedes anständige Touren-Portfolio gehört.

Die Tour beginnt in La Chaux-de-Fonds entlang der Veloroute in Richtung Le Locle. Unmittelbar nach dem Flugplatz zweigt man rechts ab und überwindet die ersten Höhenmeter auf einem Landsträsschen durch eine urtypische Juralandschaft. Bald erreicht man die ersten Singletrail-Abschnitt bis es nach dem Bauernhof Cernil Girard einen gut fahrbaren Trail bergab in Richtung Saut du Doubs geht. Einzig durch eine Felspassage muss das Bike für einige Meter getragen werden. Erreicht man später das Waldsträsschen, ist der Abstecher zum Wasserfall ein Muss. Ab jetzt geht der Singletrail-Spass so richtig los. Man folgt stets der Route entlang dem rechten Flussufer. Vor allem im ersten Abschnitt bis zur Staumauer ist der Weg sehr schmal und es muss auf Wanderer Rücksicht genommen werden. Der Supertrail will nicht mehr enden, stets schlängelt er sich flüssig dem Flussufer entlang bis nach Maison Monsieur. Es gibt die Möglichkeit, von hier weiter dem Doubs entlang bis nach St-Ursanne zu fahren. Die besten Trail-Abschnitte sind bei Maison Monsieur aber gemacht, und die Rückfahrt auf der Landstrasse nach La Chaux-de-Fonds ist durchaus angebracht.

Strecke: 
La Chaux-de-Fonds – Flugplatz – Haut du Crêt – La Saignotte – Saut du Doubs – Lac de Moron – Barrage du Châtelot – Le Maison Monsieur – Bassets – La Chaux-de-Fonds
Details zur Route
Distanz: 
38 km
Höhendifferenz berghoch: 
785 m
Höhendifferenz bergab: 
785 m
Tiefster Punkt: 
622 M.ü.M.
Höchster Punkt: 
1162 M.ü.M.
Startort: 
Chaux-de-Fonds
Zielort: 
Chaux-de-Fonds
Webcode: 
1065
E-MTB: 
gut tauglich für E-Mountainbikes
Routen-Klassifizierungen
Kondition: 
Fahrtechnik: 
Panorama: 
Gesamteindruck: 
Beste Jahreszeit: 
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Kommentare

Geschrieben von Monika Thalmann am 22. Mai 2020.

Wir sind die Tour an Auffahrt gefahren. Das mit den vielen Viehgatter am Anfang ist tatsächlich etwas mühsam. Aber aus meiner Sicht absolut lohnenswert. Die Abfahrt zum Saut de Doubs ist anspruchsvoll, aber aus meiner Sicht das absolute Trail High Light. Unten beim Saut de Doubs geht es dann direkt ins Bike Verbot - und das erst noch an Auffahrt...!? Wie kann man nur...! Aber - es hat sich gelohnt. Die anfänglich zahlreichen Wanderer waren extrem freundlich und tolerant. Wir hatten gar keine Probleme auf dem schmalen Trail. Trail Bell kam extrem gut an. Nach rund 15 Minuten nahm die Anzahl Wanderer extrem schnell ab und auch vom Fahrverbot keine Spuhr mehr. Dann machts richtig Spass. Sehr flowig, aber immer mal wieder mit einer technischen Überraschung oder einem kleinen Gegenanstieg. Zwischendurch mal ein Picknick am Fluss. Herrlich...! Absolut auch an Auffahrt machbar.
Die Rückfahrt nach La-Caux- de Founs muss mann sich dann nochmals mit rund 400hm Teerstrasse die man sich mit Autos aber vor allem auch diversen Töffs teilen muss. Fazit: coole Tour und Toleranz auf den Trails. So machts Spass.

Geschrieben von 73246237 am 18. August 2019.

Da schliess ich mich meinem Vorgänger an, die Gatter sind etwas mühsam. Da es nach der Felstreppe sehr steil ausgesehen hat, sind wir direkt nach der Treppe links. Der Trail ist auch schön und man kommt dann in die Strasse die dann zum Saut de Doubs geht. Ab Saut de Doubs ist dann aber auf dem hier beschriebenen Trail Fahrverbot und das explizit auch für Bikes. Sind dann trotzdem durch und haben zum Glück niemanden gekreuzt...:-/ In der Hochsaison aber definitiv nicht zu empfehlen.

Geschrieben von akleeb_52844 am 9. August 2019.

Der ersten Singletrail-Abschnitt bis Richtung Saut du Doubs wäre ganz schön und interessant, wenn nicht die vielen Viehzäune währen, die alle 300-400m zu übersteigen sind. Aus diesem Grund kann ich den ersten Teil der Tour nicht empfehlen. Sehr mühsam!