Chasseron | Ride Magazin

Chasseron

Die Aussicht vom Chasseron hoch über Yverdon ist nicht minder spektakulär wie vom weit bekannteren Chasseral. Und mit der Abfahrt durch die Gorges de Covatannes hat er auch in Singletrails etwas zu bieten.


Beschreibung

Die Tour startet im Juradörfchen Ste-Croix das mit der Eisenbahn ab Yverdon gut zu erreichen ist. Der Ort ist aber auch gut aus eigener Kraft zu erreichen, die knapp 600 Höhenmeter werden dabei auf der Strasse ab Vuiteboeuf zurückgelegt. Der Aufstieg ab Ste-Croix zum Chasseron-Gipfel ist problemlos zu meistern. Vorbei am Dörfchen Les Rasses kurbelt man auf dem asphaltierten Strässchen bis zum Bergrestaurant wenig unterhalb des Gipfels. Diesen erreicht man in der Folge idealerweise zu Fuss, das Panorama von hier oben ist spektakulär. Zu den Füssen liegen der Neuenburger- und weiter südlich der Genfersee, dahinter das gesamte Waadtland und am Horizont der Alpenhauptkamm mit dem vergletscherten Mont Blanc. Die Szenerie kann problemlos mit jener am weit bekanntere Chasseral mithalten, bloss ist der Chasseron deutlich weniger stark begangen.
Die Abfahrt beginnt beim Bergrestaurant, weist nach weniger Metern einen kurzen Gegenanstieg zum Petites Roches auf, führt darauf aber abwechslungsreich über Jurawiesen und Tannenwälder auf direktem Weg zurück nach Ste-Croix. Es folgen einige Meter auf einem Asphaltsträsschen worauf bei der kleinen Kläranlage der Singletrail in die Gorges de Covatannes beginnt. Die spektakuläre Strecke ist gut fahrbar und geht kurz vor Vuiteboeuf in einen Forstweg über. Die Rückfahrt nach Yverdon erfolgt entlang den ausgeschilderten Wanderrouten durch das landwirtschaftlich geprägte Hinterland. An heissen Sommertagen empfiehlt sich in Yverdon eine erfrischende Abkühlung im Neuenburgersee.
Alternative: Aufstieg ab Yverdon anstatt mit der Bahn aus eigener Kraft.
Tipp: Die Tour zum Creux-du-Van kann mit der Chasseron-Tour kombiniert werden, indem man durch die Gorge de l’Areuse aufsteigt, dann entlang dem Bergrücken den Chasseron erreicht und durch die Gorges de Cavatannes nach Yverdon gelangt.
 

 Für die Anzeige der detaillierten Tourenbeschreibung, der Topo-Karte, des Höhenprofils und für den Download des GPX-Tracks benötigst du ein Benutzerkonto auf Ride.ch mit einem Silber- oder einem Gold-Abonnement. Klicke hier, um ein Abo zu bestellen.
Distanz

27 km

Höhenmeter

615 m

Tiefenmeter

1250 m

Tiefster Punkt

431 M.ü.M.

Höchster Punkt

1572 M.ü.M.

Startort

Sainte-Croix VD

Zielort

Yverdon-les-Bains

Kondition

 

Fahrtechnik

 

Panorama

 

Gesamteindruck

 

Webcode

1007

E-MTB

gut tauglich für E-Mountainbikes

Autor

Thomas Giger

Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können

Kommentare

Sehr schöne Aussicht. Trail zu Beginn mit 2 etwas schwierigeren Stellen, max S3, ist halt Jurakamm und daher kleine verblockte Kalksteine. Danach 80% des Trails bis runter nach Ste-Croix Trailautobahn, nicht flowig aber auch technisch nicht interessant. Man vernichtet sehr schnell HM. Ab Ste-Croix zwar sehr schöne Streckenführung durch eine Schlucht, trailtechnisch aber sehr einfach und für versierte Biker zu etwas langweilig (S1).

Wir sind die Tour heute gefahren. Super Zustand. Empfehlenswerte Tour.

Mit der Bahn von Yverdon nach St Croix ein Erlebnis.
Dann gemütlicher Aufstieg bis kurz vor Gipfel. Die letzten 50 Hm sehr steil aber fahrbar.
Tolle Aussicht und super Trail bis ins Tal
Wirklich sehr empfehlenswert

War am 31. März 2021. Beim Aufstieg lag zwar stellenweise noch 1 Meter Schnee, aber die Strasse war geräumt und dank der Südexposition war auch der Downhill schneefrei. Etwa 1/4 des Downhills ist leider Strasse, aber die Fahrt durch die Schlucht ist genial. Man kann die Tour auch beim Bahnhof Essert sous Champvent oder Vuiteboeuf, da kann man das Auto besser parken.

Die Tour ist schön, und die Landschaft eindrucksvoll. Ich war froh das ich von Yverdon hochgefahren war, sonst wäre es für mich wohl zu kurz gewesen. Beim Gegenanstieg zwischen dem Chasseron und der nächsten Anhöhe musste ich schieben. Der Downhill nach St. Croix ist technisch durchaus eine Herausforderung. Die Abfahrt durch die Schlucht ist genial und am besten unter der Woche zu machen.

Hej Alex

Hast du .gpx Daten der Tour ?

Liebe Grüsse
Patrick

Ich habe die Tour am 2.6.2020 gemacht. Empfehlenswert und alles fahrbar. Beim Aufstieg empfiehlt es sich, der verkehrsfreien Asphaltstrasse zu folgen und nicht den Wanderweg gem. Tour zu nehmen. Dies spart einige Kraft. Der Downhill ist bis Ste Croix hat mich positiv überrascht und auch die Strecke nach Vuiteboeuf ist gut gewählt, nicht schwer aber landschaftlich sehr schön (Gorges de Covatanne). In Vuiteboeuf kann man noch fein essen im Hotel de l'Ours. Von Vuiteboeuf nach Yverdon ist es nur noch Km vernichten. Happy Trails.