Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Test: Santa Cruz Bullit – der kalifornische E-Freerider

Kaum hat Santa Cruz mit dem «Störefried» sein E-Bike-Debut gehabt, doppeln sie mit einer potenten 170-Millimeter-Version nach. Das neue Bullit hat mit seinem Namensgeber keine Gemeinsamkeiten, ausser dass es ebenfalls als Freerider konzipiert ist, aber mit einem Shimano-EP8-Motor ausgestattet.

Zehn Jahre lang gab es kein Santa Cruz Bullit mehr. Das Bike hat Kultstatus erlangt. Damals ein Eingelenker-Aluminium-Rahmen mit 178 Millimeter Federweg, heute ein Karbon-E-MTB mit 8 Millimeter weniger, dafür mit einem modernen VPP-Hinterbau. Das Rahmendesign ist wie von den Kaliforniern gewohnt schlicht, die matte Metallic-Lackierung hat aber was Besonderes – das sieht man nicht alle Tage. Leider ist sie anfällig für Kratzer und Scheuermale. Das tief gezogene Oberrohr gibt viel Beinfreiheit und verhindert, dass beim Überdrehen des Lenkers Beschädigungen durch die Armaturen entstehen. Das Bullit kommt als Mullet-Bike daher, vorne mit einem 29-Zoll-Laufrad und hinten mit 27.5.

Wir haben beim Schweizer Importeur nachgefragt, was dieses Bike so besonders macht:

  1. Lebenslange Garantie auf den Rahmen (inkl. Hinterbau) und die Lager
  2. VPP-Hinterbau, der speziell fürs E-MTB entwickelt wurde
  3. Alle Antriebs- und Elektroteile sind original Shimano, um weltweit guten Support zu gewähren

Aussage von: Tassilo Kreissl, Verkauf/Innendienst Santa Cruz Schweiz

Besonderheiten

  • Langer Unterrohrschutz
  • Serienmässige Kettenführung
  • Fetter Kettenstrebenschutz
  • Matter Metallic-Lack
  • Mullet-Aufbau
  •  UDH-Schaltauge von Sram
  • Keine Rahmengrösse S

In der Ebene

Die Sitzposition ist aufrecht und ermöglicht ein entspanntes Pedalen. An den steilen Sitzwinkel von 77.2 Grad muss man sich anfangs etwas gewöhnen. Im Flachen fährt sich das langhubige Bullit ein bisschen träge. Doch sind Transfers bei diesem Bike nur Mittel zum Zweck, um zur nächsten Abfahrt zu gelangen.

Berg hoch

Solange man Anstiege auf Asphalt oder Schotter bewältigt, geht das mit diesem E-Bike ganz gut. In steilem Gelände und auf verblockten Singletrails fühlt sich das Bullit nicht zu Hause, der Mullet-Aufbau neigt zum Steigen und es braucht ordentlich Gegendruck auf den Lenker. Dabei steigt die Gefahr, dass das Hinterrad wegen des starken Shimano-Motors durchdreht, weil zu wenig Druck auf dem Heck ist.

Berg runter

Hier ist das Santa Cruz in seinem Element: Das Bike «klebt» super am Boden. Es nimmt feine wie gröbere Schläge «super smooth», wie die Amis zu sagen pflegen, es gibt jedoch wenig Rückmeldung vom Untergrund. Durch das geringe Gewicht von 22.4 Kilo ist es für ein E-MTB sehr agil. Die Front ist wendig, das Heck etwas träger: Mit einem aktiven Fahrstil heizt man damit ordentlich um die Kurven und verliert kaum Tempo. In offenem Gelände fährt sich das Bullit wie ein Downhill-Bike. Das Mullet-Setup hilft in steilem Gelände, die Kontrolle zu behalten. Das Tretlager ist tief und mit breiten Flatpedals bleibt man gerne mal hängen oder streift beim Treten am Hang. 
Front und Heck des Fahrwerks sind bestens aufeinander abgestimmt. Sie tauchen schnell in den mittleren Federwegsbereich und punkten mit guter Endprogression. Mit diesem E-Freerider hat man stets perfekte Kontrolle, selbst bei nassem und rutschigem Untergrund. Je gröber das Terrain ist, desto fetter wird das Grinsen im Gesicht.

Fazit

Das neue Santa Cruz Bullit übernimmt die DNA von früher. Es ist ein waschechter Freerider und man ist dank dem Elektromotor nicht auf einen Shuttle oder die Bergbahn angewiesen. Mit diesem Bike heisst es bergab «einmal ist keinmal» und man fährt so lange wieder hoch, wie der Akku reicht. Das gute Fahrwerk sorgt für massig Downhill-Spass. Einzig das Setup des Hecks gestaltet sich umständlich, da man den SAG des semi-integrierten Federbeins kaum ablesen kann. Der kleiner Nachteil ist, dass man den Akku nur mithilfe eines Werkzeugs entnehmen kann und so für das Laden eine Steckdose in Abstellnähe benötigt.

Empfehlung

Für Ausflüge in den Bikepark muss man einiges mehr Druck in das Fahrwerk geben, sonst schlägt es bei grossen Sprüngen durch.

Spezifikationen

Rahmenmaterial: Karbon
Preis: CHF 11’209.00 (ab CHF 8789.00)
Gewicht: 22.4 kg (Rahmengrösse M, mit Pedalen)
Federweg:  170 mm vorne / 170 mm hinten
Motor: Shimano Steps EP8, 250 W, 85 Nm
Akku: Shimano, 630 Wh
Federgabel: Fox 38 Float Performance Elite E-Tune
Federbein: Rock Shox Super Deluxe Select+
Schaltung:  Shimano Deore XT
Bremsen:  Shimano Deore XT 4-Kolben, 203 mm
Kurbelgarnitur:  Shimano Deore XT, 165 mm
Laufräder: Naben: DT Swiss 350
Felgen: Race Face ARC HD 30
Reifen:  V: Maxxis Assegai DHR II 3C Maxx Grip DD, 29 x 2.5WT
H: Maxxis Minion DHR II 3C Maxx Terra DD, 27.5 x 2.4WT
Sattel: WTB Silverado Team
Sattelstütze: Fox Transfer Performance Elite, 150 mm
Vorbau: Burgtec Enduro MK2, 42.5 mm 
Lenker: Santa Cruz Karbon, 800 mm

Geometrie

Alle Daten hier: Link

Hersteller/Vertrieb

www.santacruzbicycles.com

Testbericht erschienen in Ausgabe 03/2021 von Ride Magazin.

Ride abonnieren

Gratis-Registrierung Silber Abo Gold Abo Business Abo
Laufzeit (Jahre) - 1 1/2/3/∞ 1
Preis (CHF) 0 20 65/120/175/955 195
Basis-Dienste
Newsletter abonnieren
Nutzung Webshop
Inhalte kommentieren
Online-Dienste
Zugriff Tourendatenbank: Touren-Details inkl. Höhenprofil ansehen, GPX-Tracks herunterladen
Zugriff auf Web-Karte der Singletrail Map
Print-Magazin
Fünf Print-Ausgaben pro Jahr zwischen März und September
Zugriff Tablet-Ausgabe
Zugriff auf PDF-Dokument aktueller sowie bereits früher erschienenen Ausgaben über PDF-Download Ride-Ausgaben
Vergünstige Teilnahme an den Ride-Camps
Partner-Dienste
Kostenlos Stellenanzeige erfassen
Auflistung als Partner im Bikeshop- oder Hotelverzeichnis
Auflistung als Partner in den Spotguides und Touren
Weitere Leistungen gemäss Leistungsübersicht (PDF)
  • BIKESHOP (DE/EN)
  • BIKEHOTEL (DE/EN)
  • BIKESCHULE (DE/EN)