Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Test: Juliana Maverick C – die Schwester des beliebten Santa Cruz Hightower

Es gibt Frauen, die mögen reine Ladies-Bikes, andere wollen dasselbe wie die Männer und wer was dazwischen möchte, greift zur Marke Juliana. Die Rahmen sind mit denjenigen von Santa Cruz identisch, die Farben und die Ausstattung auf das weibliche Geschlecht ausgerichtet. Das Maverick ist ein potentes Bike mit einem breiten Einsatzgebiet.

Die Marke Juliana schlummert im Schatten des grossen Bruders Santa Cruz. Manche mögen sich fragen, ob es Sinn macht, «ein» Bike unter zwei Marken zu führen. Ja, warum nicht? Es gibt eine Vielzahl von Frauen, die ihre «eigenen» Produkte wollen und nicht auf Männerware zurückgreifen möchten.

Wir haben bei Santa Cruz Schweiz nachgefragt, was dieses Bike so speziell macht: 

«Das Maverick ist von der Geometrie her baugleich mit dem Santa Cruz Hightower, jedoch wurden Federbein und Gabel auf leichtere Körpergewichte abgestimmt. Griffe und Sattel kommen aus der hauseigenen Juliana-Linie. Im Vergleich zum alten Hightower wurde bei der Neuauflage das Federbein nach unten verlegt und die Kinematik grundlegend verbessert. Sensibleres Ansprechverhalten und weniger Pedalrückschlag sind das Resultat. Auch wurden mit dem steileren Sitzwinkel die Klettereigenschaften speziell bei steilen, technischen Anstiegen verbessert!»

Rudy Hauser, Geschäftsführer Trailworks AG

Ausstattung

Juliana bietet für seine Bikes verschiedene Grundausstattungen an, die sich bei einzelnen Parts individuell konfigurieren lassen. Das getestete Modell kommt mit der Federgabel Rock Shox Lyrik Ultimate RC2 und einem «Super Deluxe Select+»-Federbein derselben Marke daher. Als Schaltgruppe ist Srams X01 Eagle verbaut, gebremst wird mit einer Code RSC. Als Upgrade ist das Juliana mit dem Karbonradsatz Reserve 30 von Santa Cruz versehen.

Verarbeitung & Details

Wie von den Kaliforniern gewohnt ist alles tadellos verarbeitet. Der hochglänzende Lack begeistert, ebenso die Farbgebung des Julianas. Wo nötig, sind effiziente Schützer verbaut, und alle Details sind sauber gelöst. Mit der letzten Überarbeitung des bekannten Santa Cruz Nomad wurde das tief positionierte Federbein eingeführt. Mittlerweile sind alle neueren Juliana-Modelle mit dieser Fahrwerkskonstruktion ausgestattet. Der Rahmen wirkt massiv, was sich in seinem hohen Gewicht widerspiegelt.

In der Ebene

Die zentrale Sitzposition gefällt, das Lenkverhalten ist unauffällig und angenehm. Das hat seinen Ursprung unter anderem im tiefen Schwerpunkt. Trotz 40 Prozent SAG fühlt sich das Heck straff an. Bei Schritttempo ist das Fahrverhalten leicht «kippelig», je mehr Tempo man gibt, desto besser fährt es sich. Das gilt auch für Fahrten über Wurzelfelder. Das Maverick mag es schnell.

Berg hoch

Das Bike ist gemacht für Höhenmeter-intensive Touren. Die Front steigt spät, das Heck gibt gute Traktion und selbst bei sehr langsamem Tempo ist es ruhig zu fahren. Anders als in der Ebene. 

Berg runter

«Gimme more, more, more» – hat Britney Spears einst gesungen. Okay, der Song ist eine Katastrophe und die Sängerin hat aber auch gar nix mit so einem Bike zu tun, doch die Lyrics passen perfekt zu diesem Geschoss. Das Juliana gibt schnell viel Federweg frei und animiert zum schnellen Fahren. Es mag verblocktes und raues Terrain. Enge Kurven brauchen etwas Körpereinsatz, das Rad lässt sich generell gut kontrollieren. Es lohnt sich, den Rebound gut abzustimmen, er ist bei diesem Heck sehr massgebend für den Fahrkomfort. Schon ein Klick macht viel aus.  

Fazit

Das Juliana gefällt durch und durch. Für den Preis von fast 10'000 Schweizer Franken wünscht man sich aber ein leichteres Bike. Das einzige Manko am Juliana Maverick. Dafür erntet man ein «State of the Art»-Bike, das von der Feierabend-Tour bis zur Tiefenmeter-Orgie alles mitmacht.

Empfehlung

Will Frau ihr «eigenes Ding» und auf Singletrails von flowig bis ruppig ordentlich Spass haben, ist das Juliana Maverick C eine passende Begleitung.

Spezifikationen

Rahmenmaterial: Karbon  
Preis: CHF 9790.00 (ab CHF 5590.00)  
Gewicht: 14.1 kg (Rahmengrösse M, mit Pedalen)
Federweg:  150 mm vorne / 140 mm hinten
Federgabel: Rock Shox Lyrik 29 Ultimate RC2
Federbein: Rock Shox Super Deluxe Ultimate
Schaltung:  Sram X01 Eagle
Bremsen:  Sram Code RSC, 200/180 mm
Kurbelgarnitur:  Sram X1 Eagle
Laufräder: Santa Cruz Reserve 30 
Reifen:  Maxxis Minion DHR II, 3c, Max Terra, Evo Protection, 29 x 2.4” WT
Sattel: Juliana Primero
Sattelstütze: Rock Shox Reverb, 150 mm
Vorbau: Race Face Affect R, 50 mm 
Lenker: Santa Cruz AM Carbon Bar, 800 mm

 

Hersteller/Vertrieb

www.santacruzbikes.ch
 
Testbericht erschienen in Ausgabe 02/2020 von Ride Magazin.
 

Ride abonnieren

Gratis-Registrierung Silber Abo Gold Abo Business Abo
Laufzeit (Jahre) - 1 1/2/3/∞ 1
Preis (CHF) 0 20 65/120/175/955 195
Basis-Dienste
Newsletter abonnieren
Nutzung Webshop
Inhalte kommentieren
Online-Dienste
Zugriff Tourendatenbank: Touren-Details inkl. Höhenprofil ansehen, GPX-Tracks herunterladen
Zugriff auf Web-Karte der Singletrail Map
Print-Magazin
Fünf Print-Ausgaben pro Jahr zwischen März und September
Zugriff Tablet-Ausgabe
Zugriff auf PDF-Dokument aktueller sowie bereits früher erschienenen Ausgaben über PDF-Download Ride-Ausgaben
Vergünstige Teilnahme an den Ride-Camps
Partner-Dienste
Kostenlos Stellenanzeige erfassen
Auflistung als Partner im Bikeshop- oder Hotelverzeichnis
Auflistung als Partner in den Spotguides und Touren
Diverse weitere Leistungen
(siehe Leistungsübersicht BIKESHOP-PARTNER (PDF) und BIKEHOTEL-PARTNER (PDF))