Das Kurvenlicht am E-Bike ist da | Ride Magazin

Das Kurvenlicht am E-Bike ist da

Ein siebenfach kugelgelagertes Gyroskop mit Servomotor macht es möglich: Das Vorderlicht mit Kurvenlicht-Assistenz rollt an den Start. Das Produkt nennt sich Leval und kommmt vom Beleuchtungsexperten Busch und Müller. Konzipiert für Alltags-E-Bikes, ist es aber genauso am E-Mountainbike am Lenker montierbar. So geht der Lichtstrahl genau dort hin, wo der Blick auch hin geht, ähnlich wie bei einer Stirnlampe.

Im Ersten Quartal 2022 sollte es so weit sein: Der Beleuchtungsspezialist Busch & Müller stellt mit dem Leval genannten Lichthalter einen Kurvenlicht-Assistenten für E‑Bikes vor. Bei Lenkbewegungen hält die kleine Box das Vorderlicht elektronisch geregelt und mittels siebenfach kugelgelagerten Gyroskop mit Servomotor die Hell-Dunkel-Grenze stets waagerecht auf gleicher Höhe. Das Lichtbild wird nicht nur gleichmäßig gehalten, sondern der Scheinwerfer wird in die Kurve gedreht, um eine optimale Ausleuchtung genau dort zu erreichen, wo eine bessere Sicht erforderlich ist.

Montierbar ist der Leval-Assistenz-Lampenhalter an der Gabelkrone oder am Fahrradlenker. Ein Justieren der Elektro-Schwenk-Box sei nicht nötig, ein initiales Ausrichten des Scheinwerfers hingegen schon. Kompatibel ist Leval mit E-Bikes, die einen Lichtausgang von 6-15 Volt bieten.

bumm.de