Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Fatbike – Wieviel Fleisch ist wirklich am Knochen?

Hält man ein Bike-Magazin in den Händen oder wählte man – zumindest im Winter - Bike-Medien im Netz an: Das Fatbike zeigt sich allgegenwärtig. Ride hat bei Herstellern und Distributoren nachgefragt, wie gross die Nachfrage nach den Bikes mit Monsterpneus im Winter 14/15 wirklich war.

 

hero blizzard

Zufriedenheit bei Rocky Mountain
Beim Rocky Mountain-Anbieter Chris Sports blickt man auf eine erfolgreiche Verkaufssaison 2014/15 zurück: «Wir als Distributor haben keine Fatbikes mehr an Lager und haben vor der Saison mit einem Drittel der Verkaufsmenge gerechnet», sagt Christoph Noser vom Bike Marketing bei Chris Sports. 75% der Fatbikes hat Chris Sports im Reass verkauft, also mittels Nachbestellungen von Händlern, was für eine aktive Nachfrage durch den Konsumenten beim Fachhandel spreche.

Weitere Entwicklung
Chris Sports hatte im Januar 2015 voll auf die Karte Event gesetzt. Mit dem Snow Epic in Engelberg standen die Fatbikes allgemein und die fetten Boliden aus Kanada speziell im medialen Rampenlicht. Noser führt jedoch aus, dass die Fatbikes nie ausschliesslich eine Winterangelegenheit sein werden, diese «sind eine 'all-year-around'-Kategorie, welche in vieler Hinsicht eingesetzt werden kann und unter vielen Bedingungen wie Schnee, Regen, Matsch, aber auch als Spassgerät auf dem Haustrail voll passen».

Für 2016 geht Noser von einer gesteigerten Nachfrage aus, der Fatbike-Trend fasse in der Schweiz erst so langsam Fuss. «Wir sind überzeugt, dass der Trend Substanz hat und sich die Fatties weiterentwickeln, weiter differenzieren und auch in Zukunft gut verkaufen werden», gibt Noser einen Ausblick.

 

farley trek

Zufriedenheit bei Trek
Optimistisch ist auch Anatol Sostmann von Trek: «Das Fatbike läuft super und ist sicher mehr als ein Trend für das Biken im Winter.» Und der Marketing-Mann vom US-Hersteller gibt auch eine Typenbeschreibung an: «Das Fatbike ist eine besondere Kategorie mit besonderen Fahrertypen. Der Reiz liegt hier nicht zwingend im höher, schneller, weiter, sondern in der Alternative. Viele entdecken auf den überbreiten Reifen völlig neue Facetten des Radfahrens.»

Trek wird für das Modelljahr 2016 mit neuen Modellen aus der Fatbike-Reihe Farley nachdoppeln, Carbon-Rahmen sollen helfen, das Gewicht zu drücken. Weiter in das Thema rein spielt auch Treks sogenanntes Mid-Fatbike, das Modell Stache.

 

bucksaw carbon 16 sv 1440x960

Wie schaut es bei den Fatbike-Pionieren aus?
Jann Alder, Geschäftsführer der Frame of Mind GmbH, zieht eine gemischte Bilanz: «Wir hatten in der Saison 2013/14 bessere Fatbike-Verkäufe gemacht». Mit den Marken Salsa und Surly hat Alder zwar absolute Fatbike-Pioniere im Portfolio, jedoch haben diese Hersteller auf die Saison 2014/15 zu spüren bekommen, dass das Fatbike im Mainstream angekommen ist. Da fast jeder grosse Hersteller im Eilzugtempo auf den Fatbike-Trend aufgesprungen ist, gehen bei den Pionieren die Umsätze in diesem Bereich leicht zurück.

Alder hat auch eine Einschätzung für die Lage im Fachhandel: «Ich bekomme von meinen Händlern die Rückmeldung, dass die Vermietung gut läuft. Es ist dann meist vom persönlichen Engagement und der Begeisterung der Mitarbeiter im Shop abhängig, ob das einzelne Fatbike im Schaufenster hängen bleibt oder ob es mehrere Nachverkäufe gibt».

 

norco bigfoot

Weiterhin nichts Fettes
Beim Norco-Anbieter Indian Summer hatte man bereits in der Saison 2013/14 darauf verzichtet, Fatbikes ins Programm aufzunehmen – und das bleibt auch weiterhin so. Fritz Pfister von Indian Summer vertritt eine pointierte Meinung: «Wir wollen nicht als hundertster Brand/Vertrieb ebenfalls noch auf diese Welle aufspringen. Gemäss unseren Infos ist der Markt schon gut übersättigt».

Darauf angesprochen, wie Pfister das Sommergeschäft für Fatties einschätzt, setzt es wiederum eine Pointe ab: «Ob Fatbikes in der Schweiz auch im Sommer ein Thema werden können, hängt unserer Meinung auch davon ab, ob Sardinien sich in naher Zukunft als 27. Kanton (Canton Marittimo) der Schweiz anschliessen kann. Dann hätten wir auf einen Schlag fast 1850 Kilometer Küste mit Tausenden von Sandstränden».

Weitere Berichte von ride.ch zum Fatbike-Thema:
Ein Erfahrungsbericht: Fatbike - Top oder Flop?
Fachhändler, die von Erfahrungen mit Fatbikes berichten und den Trend einschätzen: Das Fatbikes: Trend mit Substanz?
 

Ride abonnieren

Registrierung Silber-Abo Gold-Abo Business-Abo
Laufzeit (Jahre) - 1 1/2/3/∞ 1
Preis (CHF) 0 20 65/120/175/955 195
Basis-Dienste
Newsletter abonnieren
Nutzung Webshop
Inhalte kommentieren
Online-Dienste
Vollzugriff Tourendatenbank inkl. GPX-Tracks
Zugriff auf Web-Karte der Singletrail Map
Print-Magazin
Fünf Print-Ausgaben pro Jahr
Zugriff auf Tablet-Ausgabe
Zugriff auf PDF-Archiv
Teilnahme an den Ride-Camps
Partner-Dienste
Kostenlose Stellenanzeigen
Auflistung im Partnerverzeichnis
Auflistung in den Spotguides & Touren
Leistungsübersicht:
Bikeshop
Bikehotel
Bikeschule