Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Seagrave mit zweitem Weltcup-Sieg – Atherton mit dem Safe des Jahres

Seagrave, WC DH MSA by Bartek Wolinski / Red Bull Content Pool

Beim Downhill-Weltcup in Mont Saint Anne endet das Finale der Frauen äusserst spektakulär und spannend. Tahnee Seagrave holt sich ihren zweiten Weltcup-Sieg vor Myrjam Nicole und Tracey Hannah. Emilie Siegenthaler wird gute Vierte, hauchdünn hinter Hannah und hauchdünn vor Weltmeisterin Rachel Atherton.

So viele Ritte auf Messers Schneide gab es bei den Frauen im Downhill-Weltcup schon lange nicht mehr. Denn die Strecke ist nach den Regenfällen nicht einfach einzuschätzen und im Fahrerlager muss man sich Gedanken über die richtige Reifenwahl machen. Eleonora Farina bringt dann die erste starke Zeit runter, dann ist es Emilie Siegenthaler die Farinas Podesttraum zunichte macht – und zwar deutlich. Gut zwölf Sekunden unterbietet sie die Zeit der Italienerin. «Es waren schwierige Verhältnisse heute. Ich habe auf Reifen für Nässe gesetzt, das war für den Kopf eine gute Entscheidung», erklärt Siegenthaler.
 
Dann stürzt sich Tahnee Seagrave die technisch anspruchsvolle Abfahrtsstrecke runter. Sie geht für einen Spitzenplatz einige Risiken ein, und so schaut ihre Fahrt zwischendrin ganz schön wild aus. Das Risiko hat sich gelohnt, denn die junge Britin ist ganze zwölf Sekunden schneller als Siegenthaler.
 

Sturzrettung in Reinform

Rachel Atherton kommt dann anfänglich nicht ganz an ihre Landsfrau heran, attackiert und bekommt im Steingarten nach dem berüchtigten «Steve Smith Drop» etwas mehr als nur einen Schreck eingejagt. Sie gerät ausser Kontrolle und schleudert hin und her, so dass ein hässlicher Sturz die logische Folge wäre. Irgendwie schafft es die Weltmeisterin, auf dem Bike zu bleiben und sich sturzfrei aus der Misere zu retten – was für einen «Safe»! Allerdings ist diese ungewollte Show-Einlage nicht gerade förderlich für eine Spitzenzeit. Sie verliert auf dem letzten Abschnitt zunehmend und schrammt am Ende auch noch an Siegenthalers Zeit.
 
Auch Tracey Hannah (AUS) und die Weltcup-Führende Myriam Nicole schaffen es nicht mehr die Zeit von Seagrave zu knacken – Hannah unter anderem nicht, weil sie im letzten Drittel einen Plattfuss einfährt und sich nur knapp vor Emilie Siegenthaler auf Platz drei reindrücken kann. Trotz dem knappen verpassen des dritten Platzes, freut sich Siegenthaler über den Podiumsplatz: «Top Fünf beim Klassiker in Mont Saint Anne, das ist immer gut. Ich wollte vor dem Festival in Whistler keinen Sturz haben, damit ich das als Belohnung für die harte Arbeit mitnehmen kann»

Zum vierten Mal im sechsten Weltcup-Rennen 2017 steht Emilie Siegenthaler damit unter den besten Fünf. «Es ist jetzt schon die beste Saison meiner Karriere. Ich kann endlich mit der gesammelte Erfahrung spielen. Im Kopf stimmt es, und ich bin auch allgemein glücklich.» Mit diesem Resultat hat sie sich von Position sechs auf fünf geschoben und könnte beim Abschluss im Val di Sole auch ihr erstes Top-Fünf-Gesamtresultat perfekt machen.

Bestleistung für Batolla

Die Nachwuchsfahrerin Eva Batolla wird mit 1:16 Minuten Rückstand bei ihrem Mont-Sainte-Anne-Debüt als Zwölfte notiert. «Ich bin sehr oft in den Kurven raus getragen worden und froh, dass ich an einem Stück hier unten angekommen bin. Insgesamt war es okay» sagt Batolla, für die Rang zwölf das bisher beste Weltcup-Resultat bedeutet.
 
Junior Loris Michellod ist der einzige männliche Starter aus der Schweiz. Er verpasst die Qualifikation für das Finale als 22. nur knapp. Er ist mit dem Handicap einer Bänderüberdehnung von einem Sturz unterwegs und kann deshalb nicht alles aus sich herausholen. «Schade, aber so ist unser Sport. Es hat trotzdem Spass gemacht auf der Strecke», resümiert Michellod.

Weltmeister Finnley Iles (Kanada, 4:18,40) setzt seine Serie mit dem fünften Saisonsieg fort und gewinnt vor dem Franzosen Sylvain Cougoureux (+1,63) und Joe Breeden aus Grossbritannien (+4,45).  

 

Weltcup #6, Mont Saint Anne/CAN, Downhill Women
1. Tahnee Seagrave (TRANSITION BIKES / FMD FACTORY / GBR) 4:46.723  
2. Myriam Nicole (COMMENCAL / VALLNORD / FRA) 4:52.460 +5.737
3. Tracey Hannah (POLYGON UR / AUS) 4:58.77 +12.056
4. Emilie Siegenthaler (PIVOT FACTORY RACING / SUI) 4:59.47 +12.753
5. Rachel Atherton (TREK FACTORY RACING DH / GBR) 4:59.54 +12.826
6. Eleonora Farina (GB RIFAR MONDRAKER ASD / ITA) 5:11.84 +25.125
7. Miranda Miller (SPECIALIZED GRAVITY / CAN) 5:13.61 +26.894
8. Vaea Verbeeck (CAN) 5:49.64 +37.866
9. Frida Helena Ronning ( NOR) 5:49.64 +1.02.429
10. Tegan Molloy (KONA FACTORY TEAM / AUS) 5:50.34 +1.03.618
12. Eva Battolla (JC Racing / SUI) 6:03.12 +1.16.400

Ride abonnieren

Gratis-Registrierung
0.00
Franken/Jahr

Online-Zugang

News lesen
Inhalte kommentieren
Newsletter abonnieren

Stelleninserate erfassen
Silber Abo
20.00
Franken/Jahr

Touren-Datenbank

News lesen
Inhalte kommentieren
Newsletter abonnieren

Touren-Details ansehen
GPX-Tracks herunterladen
Gold Abo
55.00
Franken/Jahr

Print-Ausgabe

News lesen
Inhalte kommentieren
Newsletter abonnieren

Touren-Details ansehen
GPX-Tracks herunterladen

Zustellung Ride Magazin
kostenlose Tablet-Version
Gold Abo (2 Jahre)
105.00
Franken/Jahr

Print Ausgabe

News lesen
Inhalte kommentieren
Newsletter abonnieren

Touren-Details ansehen
GPX-Tracks herunterladen

Zustellung Ride Magazin
kostenlose Tablet-Version
Gold Abo (3 Jahre)
155.00
Franken/Jahr

Print Ausgabe

News lesen
Inhalte kommentieren
Newsletter abonnieren

Touren-Details ansehen
GPX-Tracks herunterladen

Zustellung Ride Magazin
kostenlose Tablet-Version
Gönner-Abo
995.00
Franken

lebenslange Laufzeit

News lesen
Inhalte kommentieren
Newsletter abonnieren

Touren-Details ansehen
GPX-Tracks herunterladen

Zustellung Ride Magazin
kostenlose Tablet-Version

lebenslanger Zugriff
lebenslange Zustellung
Willkommensgeschenk