Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Wannenberg

Es gibt noch viele weitere Details zu dieser Tour. Für den Zugriff benötigst du aber ein Nutzerkonto auf Ride.ch. Registriere dich als Silber- oder Gold-Abonnent, um auf alle Detailangaben inklusive Webkarte, GPX-Track oder PDF-Download zugreifen zu können.

Tabs horizontal

Beschreibung
aee1a5aa76ef36d981450ff04a00740a_XL.jpg
Beschreibung

Beim Bahnhof Schaffhausen gehts auf dem Fahrweg zum Rheinfall und dann auf Strässchen zum Aazheimerhof und auf den Lauferberg. Dem Bergrücken folgt man zur Wasenhütte, und darauf gehts über den Wannenberg nach Unterneuhaus. Entlang Landsträsschen erreicht man Trasadingen und darauf Weisweil. Nun klettert man durchs Bachtobel nach Albführen und steuert darauf bergab ins Wangental. Damit erreicht man den Aufstieg zur Ruine Radegg, von wo ein knackiger Singletrail wieder bergab führt. Wer die Route abkürzen will, fährt von der Ruine direkt zum Rossberghof. Erneut kommt man zur Wasenhütte, fährt nun aber nordwärts via Gutmadingen und die Spitzflue zurück nach Neuhausen. Der abschliessende Weg zum Bahnhof Schaffhausen entspricht der Route von der Hinfahrt.

Strecke: Schaffhausen – Rheinfall – Aazheimerhof –Wasenhütte – Wannenberg – Unterneuhaus – Trasadingen – Weiswil – Bachtobel – Albführen – Wangental – Ruine Radegg – Rossberghof – Wasenhütte – Guntmadingen – Neuhausen – Schaffhausen

Details zur Route
Distanz: 
57 km
Höhendifferenz berghoch: 
1100 m
Höhendifferenz bergab: 
1100 m
Höchster Punkt: 
372 M.ü.M.
Tiefster Punkt: 
674 M.ü.M.
Tage: 
1
Startort: 
Schaffhausen
Zielort: 
Schaffhausen
Webcode: 
1393
Routen-Klassifizierungen
Fahrtechnik: 
Kondition: 
Panorama: 
Gesamteindruck: 
Beste Jahreszeit: 
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Weitere Informationen
Singletrail Map: 
Introbild: 
aee1a5aa76ef36d981450ff04a00740a_XL.jpg

Kommentare

Wer auch immer diese Tour ausgeschrieben hat, kennt die Schaffhauser/Klettgauer Trails überhaupt nicht. Schaffhausen und vor allem das Klettgau haben so viele schöne, flowige und vor allem lange Singletrails, dass es überhaupt nicht nötig ist, hier so eine lange Strecke zu fahren die zu 98% über Waldwege, Feldwege und geteerte Velowege geht. DAs ginge ja noch, dann könnte man die Tour mal mit der ganzen Familie machen aber dann hat es von der Ruine Radegg einen so extremen Singletrail bergab (was ja eigentlich schön ist), dass die Tour nur noch als konzeptlos abgestempelt werden kann.
Dass man bei km 31 plötzlich gem. GPS quer durch den Wald fahren soll und es keine andere Möglichkeit gibt, als durch das hohe Gestrüp zu stossen, sei noch nebenbei bemerkt.
Spart euch diesen Trail oder noch besser: Ride.ch löscht diesen Trail.