Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Seblengrat

Es gibt noch viele weitere Details zu dieser Tour. Für den Zugriff benötigst du aber ein Nutzerkonto auf Ride.ch. Registriere dich als Silber- oder Gold-Abonnent, um auf alle Detailangaben inklusive Webkarte, GPX-Track oder PDF-Download zugreifen zu können.

Tabs horizontal

Beschreibung
Braunwald
Beschreibung

Von Linthal folgt man der ausgeschilderten Mountainbike-Route (Route 307)  in Richtung Klausenpass und biegt im Gebiet Friteren rechts ab zur Unter Stafel. Auf knapp 1600 Metern über Meer steht die erste kurze Abfahrt nach Nussbüel an, von wo es auf einem Alpsträsschen bis nach Braunwald weitergeht. Weiterhin folgt man der Route 307, zweigt dann aber oberhalb des Gebiets Schwettiberg links ab und erreicht schliesslich die Alp Ober Stafel. Ein steiler Weg führt weiter zum Bergrestaurant Gumen. Nun beginnt der Singletrail-Spass! Anfänglich führt ein Höhenweg zum Seblengrat, dann gehts weiter über den Schnügrat zum Geländevorsprung, wo man scharf rechts abdreht und ins Gebiet der Bruwaldalp abfährt. Die Route folgt den markierten Wanderwegen direkt nach Braunwald, wo beim Sanatorium das Kurvenwunder nach Linthal losgeht. Der Trail ist sehr schwierig und führt über unzählige Serpentinen in der in der Falllinie und entlang der Standseilbahn bergab zum Talboden.

Strecke: Linthal – Bergli – Friteren – Vorder Stafel – Unter Stafel – Burstegg – Nussbüel – Braunwald – Schwettiberg – Ober Stafel – Gumen – Seblengrat – Brunwaldalp – Hanenbüel – Braunwald – Sanatorium – Linthal

Alternativen: Singletrail-Freunde, denen Bike-Tragen nichts ausmacht, nehmen vom Seblengrat den Trail zur Mittleren Staffel, dort in süd-östlicher Richtung weiter und schliesslich in die Abfahrt nach Luchsingen

Details zur Route
Distanz: 
34 km
Höhendifferenz berghoch: 
1695 m
Höhendifferenz bergab: 
1695 m
Höchster Punkt: 
648 M.ü.M.
Tiefster Punkt: 
1934 M.ü.M.
Tage: 
1
Startort: 
Linthal GL
Zielort: 
Linthal GL
Webcode: 
1072
Routen-Klassifizierungen
Fahrtechnik: 
Kondition: 
Panorama: 
Gesamteindruck: 
Beste Jahreszeit: 
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Weitere Informationen
Singletrail Map: 
Introbild: 
Braunwald

Kommentare

Bild des Benutzers Gremlin

Wir haben die Tour an einem schönen Sonntag im Juli in Angriff genommen. Gestartet sind wir beim Kraftwerk Linthal . Ich empfehle möglichst früh aufzubrechen, die Passstrasse wird gerne von Motorradfahrern benutzt welche in recht hohem Tempo an einem vorbeirauschen, je früher umso weniger Verkehr. Der Aufstieg über die Strasse und dann über den Alpweg ist von der Steigung her angenehm, bis zum Dorf Braunwald vernichtet man leider wieder etwa 200 hM Höhe über eine Alpstrasse und einen kurzen steilen Wanderweg. Bereits vor Braunwald treffen wir auf viele Wanderer, jedoch ist Kreuzen kein Problem. Der Aufstieg bis zum Oberstafel ist ebenfalls angenehm und man erlangt stetig an Höhe. Der letzte Teil zum Gummen hat anfänglich eine steile Rampe , dort ist Schieben angesagt, Danach ist wieder fahren möglich, sofern man genügend Kraft und Grip hat den steilen Wanderweg hochzukommen. Die Abfahrt haben wir geändert damit wir nicht wieder durch das stark begangene Braunwald fahren mussten.
Wir sind vom Seblengrat direkt zum Mittelstafel runter, der Weg im oberen Teil war extrem ruppig und von den Kühen zerstört, im unteren Bereich war der Trail sehr spassig. Vom Mittelstaffel sind wir dem Wanderweg nach um den Berg herum Richtung Braunwald Altstafel . Der Weg ist im Singletrailmap als schwarz markiert, wurde aber in der Zwischenzeit ausgebaut und ist neu eine 1 m breite Kiesstrasse. Von Mittelstafel her kommend haben wir dann die erste Abzweigung Richtung Luchsingen genommen und sind dem Wanderweg via Schlattberg nach Luchsingen gefolgt. Die Abfahrt war sehr abwechslungsreich, technische Passagen wechseln sich mit flowigen Passagen ab. Da der Hang stark bewaldet und im Schatten ist sollte man nach Regenfällen 3-4 Tage Zeit lassen damit der Trail trocklnen kann, sonst wird's an einigen Stellen heikel.
Ich würde die Tour nächstes Mal an einem Werktag machen, es hat einfach zuviele Wanderer rund um Braunwald.

Viele Grüsse Dani