Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Pardiel

Es gibt noch viele weitere Details zu dieser Tour. Für den Zugriff benötigst du aber ein Nutzerkonto auf Ride.ch. Registriere dich als Silber- oder Gold-Abonnent, um auf alle Detailangaben inklusive Webkarte, GPX-Track oder PDF-Download zugreifen zu können.

Tabs horizontal

Beschreibung
3515288ef1a98dc0160b2403e902a524_XL.jpg
Beschreibung

Von Bad Ragaz steigt man recht sanft hoch auf einer asphaltierten Bergstrasse hoch zum Pardiel Unter-, Mittel- und schliesslich zum Obersäss, der Mittelstation der Pizol-Bergbahn. Ab hier beginnt ein attraktiver Singletrail zur Vilterser Alp. Ab der Untersäss sind eine Menge Höhenmeter auf einer Alpstrasse zu verrichten bis zum Vilterser Berg, von wo schliesslich ein flüssiger und gut fahrbarer Singletrail bis ins Dorf Vilters führt. Entlang dem Waldrand über Forstwege und Singletrails gelangt man zurück nach Bad Ragaz.

Strecke: Bad Ragaz – Targön – Haldenberg – Schwammboden – Mittelsäss – Pardiel Obersäss – Schwarzbüel – Alp Wald Obersäss – Alp Wald Untersäss – Narrenberg – Vilters – Bad Ragaz

Details zur Route
Distanz: 
27 km
Höhendifferenz berghoch: 
1175 m
Höhendifferenz bergab: 
1175 m
Höchster Punkt: 
483 M.ü.M.
Tiefster Punkt: 
1667 M.ü.M.
Tage: 
1
Startort: 
Bad Ragaz
Zielort: 
Bad Ragaz
Webcode: 
1344
Routen-Klassifizierungen
Fahrtechnik: 
Kondition: 
Panorama: 
Gesamteindruck: 
Beste Jahreszeit: 
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Weitere Informationen
Singletrail Map: 

Kommentare

Insgesamt langweilige Tour. Oben angekommen heisst der Trail jetzt "Heidiweg", ist frisch mit Schotter versehen und für Mountainbiker gesperrt. Mitten in den Schulferien kommet man an 4 Wanderern vorbei, bevor es dann auf den eigentlichen Trail geht, Das erste Stück hat wenig Gefälle ist aber mid. S3, also für die meisten ist mehr schieben angesagt als biken, dann wird es steil, der von Kühen zertretene Weg ist mit reichlich losen Steinen versehen. Wie erwähnt folgt dann ein längeres Stück auf Asphalt, bevor man wieder auf einen breiten Wanderweg kommt, ist nicht ganz Trail, aber auch nicht ganz Forststrasse. Für mich hat es sich nicht gelohnt.

Insgesamt langweilige Tour. Oben angekommen heisst der Trail jetzt "Heidiweg", ist frisch mit Schotter versehen und für Mountainbiker gesperrt. Mitten in den Schulferien kommet man an 4 Wanderern vorbei, bevor es dann auf den eigentlichen Trail geht, Das erste Stück hat wenig Gefälle ist aber mid. S3, also für die meisten ist mehr schieben angesagt als biken, dann wird es steil, der von Kühen zertretene Weg ist mit reichlich losen Steinen versehen. Wie erwähnt folgt dann ein längeres Stück auf Asphalt, bevor man wieder auf einen breiten Wanderweg kommt, ist nicht ganz Trail, aber auch nicht ganz Forststrasse. Für mich hat es sich nicht gelohnt.