Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Gotthard-Umrundung

Es gibt noch viele weitere Details zu dieser Tour. Für den Zugriff benötigst du aber ein Nutzerkonto auf Ride.ch. Registriere dich als Silber- oder Gold-Abonnent, um auf alle Detailangaben inklusive Webkarte, GPX-Track oder PDF-Download zugreifen zu können.

Tabs horizontal

Beschreibung
Griessee / Passo del Corno
Beschreibung

Die Gotthardumrundung beginnt auf dem Furkapass, auf welchen man mit dem Postauto gelangt, wobei der Aufstieg auf der Passstrasse auch aus eigener Kraft bewältigt werden kann. Auf der Passhöhe hält man links und steigt auf einem Karrenweg hoch zum Bidmer mit seiner fantastischen Aussicht auf die Berner und die Walliser Hochalpen. Die Abfahrt ist anfänglich nicht so prickelnd wie das Panorama. Der Weg führt durch Wiesengelände, ist zum Teil tief eingeschnitten und schwierig zu fahren. Nach der Alp Gand gehts mangels Alternativen ein gutes Stück auf einem Alpsträsschen bergab, bis unmittelbar vor Oberwald nochmals ein schöner Singletrail ansteht. Man rollt nun nach Ulrichen und steigt auf der moderat befahrenen Passstrasse in Richtung Nufenenpass. Knapp 200 Höhenmeter unter dem Pass zweigt man in einer Linksserpetine rechts weg und steigt auf einem kleineren Strässchen hoch zur Staumauer des Griessee. Ein Singletrail gehts nun bergauf zum Cornopass (Passo del Corno), von wo ein fantastischer Flow-Trail hinab zur Grieshütte (Capanna Corno-Gries) führt. In dieser futuristisch anmutenden SAC-Hütte endet die erste Etappe.
Der zweite Tag beginnt mit einem Highlight – dem fantastischen Singletrail nach San Giacomo hoch über dem Bedrettotal. In einem Mix aus Singletrail, Alpstrassen, Aufstiegen und Abfahrten gehts weiter talauswärts vorbei an den Alpi di Formazzora, der Alpe di Valeggio und der Alpe die Cristallina nach Grasso Fondo. Ein alter, etwas ungepflegter aber wunderbar zu fahrender Singletrail führt nun hinab via Cna Zora nach Airolo. Entweder steigt man nun auf der Strasse hoch zum Lago Ritom oder man fährt hinab nach Piotta und bewältigt den Aufstieg mit der Standseilbahn. Man steigt durch das Val Piora hoch zum bekannten Passo del Sole. Ein knackiger Trail führt von hier hinab nach Stabbia Nuovo. Auf Alpsträsschen und auf der Passtrasse ist dann schnell der Lukmanierpass und damit das Ziel der zweiten Etappe erreicht.
Tag Drei beginnt mit einer Überraschung: Statt auf der Passstrasse in Richtung Disentis zu rollen, klettert man auf das Dach der Lawinengalerie und folgt hier dem Singletrail, der direkt über der Passstrasse liegt. Später passiert man die Staumauer und folgt der Passstrasse oder den parallel dazu verlaufenden Wegen durch das Val Medel talauswärts. Wenig vor dem Ort Pardé hält man links und steigt auf einem Strässchen hoch nach Stagias und dem wenig darüber liegenden Übergang. Nun ist die beschilderte Mountainbike Strecke (1 - Alpine Bike) erreicht, welcher man auf der Nordseite des Tals vorbei an Sedrun bis nach Tschamut folgt. Unvermindert folgt man der Alpine-Bike-Strecke, die nun über den Maighelspass nach Andermatt führt. Diese bekannte Mountainbike-Route bildet den würdigen Schlusspunkt der dreitägigen Gotthard-Umrundung.

Strecke
1. Etappe: Furkapass – Bidmer – Unterwassern – Ulrichen – Nufenen Passstrasse – Griessee – Cornopass – Grieshütte
2. Etappe: Grieshütte – San Giacomo – Alpe di Valleggio – Piano di Pescia – Grasso Fondo – Cna Zora – Airolo – Piotta – Lago Ritom – Cadagnohütte – Passo del Sole – Alpe Gana – Lukmanierpass
3. Etappe: Lukmanierpass – Pardé – Plaun Pardatsch – Plauns – Muota Pigniel – Foppas – Selva – Tschamut – Maighelshütte – Maighelspass – Andermatt – Göschenen

Etappenlängen
1. Etappe: 32 km; Höhendifferenz 1370 m (auf) / 1465 m (ab)
2. Etappe: 49 km: Höhendifferenz 1200 m (auf) / 2400 m (ab)
3. Etappe: 59 km; Höhendifferenz 1640 m (auf) / 2405 m (ab)
 

Details zur Route
Distanz: 
140 km
Höhendifferenz berghoch: 
4210 m
Höhendifferenz bergab: 
6270 m
Höchster Punkt: 
1012 M.ü.M.
Tiefster Punkt: 
2563 M.ü.M.
Tage: 
3
Startort: 
Göschenen
Zielort: 
Göschenen
Webcode: 
1407
Routen-Klassifizierungen
Fahrtechnik: 
Kondition: 
Panorama: 
Gesamteindruck: 
Beste Jahreszeit: 
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Weitere Informationen