Login

Neues Benutzerkonto erstellen
  • Request new password
  • 00

    Shopping cart

    Your shopping cart is empty.

    Sella Kriz

    Es gibt noch viele weitere Details zu dieser Tour. Für den Zugriff benötigst du aber ein Nutzerkonto auf Ride.ch. Registriere dich als Silber- oder Gold-Abonnent, um auf alle Detailangaben inklusive Webkarte, GPX-Track oder PDF-Download zugreifen zu können.

    Tabs horizontal

    Description
    Sella Kriz
    Description

    Der Sattel Sella Kriz, im italienischen Voralpengebiet mit der Nähe zu Slowenien, bietet wohl einen der besten Muletierawege aus dem 1. Weltkrieg, in Bezug auf den Gesamtzustand und Fahrspaß. Mit dem noch zusätzlichen Pluspunkt, dass bei guter Sicht sogar Blick auf das Mittelmeer gegeben ist.

    Los geht es in Pradielis. Von hier rollt man einige Meter die Hauptstrasse Richtung Vedronza bergab, ehe es auf einer idyllischen Nebenstrasse auf Asphalt durch Lusevera und in weiterer Folge bis Monteaperta in dieser Manier weitergeht. Eine idyllische Voralpengegend macht sich breit, die kaum Verkehr, jedoch typisch italienischen Flair aufweist. Bei Monteaperta geht es dann noch kurzzeitig durch urbaneres Gebiet, ehe man schon in den Uphill, der  später der Downhill ist, den Muletiera Sentiero 711 einschlägt. Ein gewaltiger Weg, der auf ca. 600 Meter über Meer startet und sich bis auf eine Höhe von 1530 Meter über Meer bergauf schlängelt. In diesen 900 Höhenmeter erlebt man wohl einen der besten Muletierawege aus dem Ersten Weltkrieg. Perfekt angelegt, perfekter Zustand und eine Aussicht, die keine Wünsche offenlässt. Sogar für Biobiker ist es möglich, cirka die Hälfte des Weges ohne Probleme bergauf zu pedaillieren. E-Mountainbiker haben hier klar die Nase vorn und schaffen fast 100 Prozent fahrbaren Uphill. Am Sattel angekommen macht sich ein irres Panorama breit. Blicke bis in den Triglav, Slowenien/ Nationalpark, sowie Richtung Süden bis zum Mittelmeer sind bei guter Sicht erkennbar.

    Eine absolute Ausnahme ist auch der Downhill. Die kompletten 900 Höhenmeter Uphill werden nach unten gesurft. Ein Fahrvergnügen, das es wohl kein zweites Mal gibt. Die perfekte Neigung, kombiniert mit den Spitzkehren bietet Abfahrtsspass ohne Ende. In Monteaperta angekommen, geht es dann kurzzeitig die Transferstrecke auf Asphalt und in weiter Folge die Trail Abschneider bis zum Ausgangspunkt Pradielis zurück. Die Schwierigkeit liegt im oberen Bereich zwischen S1 und S2. In Summe ein Must do für jeden Biker und ein Highlight der Ostalpen.

    Route: 
    Pradielis – Vedronza – Lusevera - Monteaperta – Sella Kriz – Monteaperta – Pradielis
    Route details
    Distance: 
    30 km
    difference in altitude uphill: 
    1330 m
    difference in altitude downhill: 
    1330 m
    Highest point: 
    326 M.ü.M.
    Lowest point: 
    1455 M.ü.M.
    Point of departure: 
    Pradielis
    Point of arrival: 
    Pradielis
    Webcode: 
    2380
    E-MTB: 
    gut tauglich für E-Mountainbikes
    Autor: 

    Martin Depauli

    Route classification
    Stamina: 
    Technical skills: 
    Panorama: 
    Overall impression: 
    Best season: 
    Jan
    Feb
    Mär
    Apr
    Mai
    Jun
    Jul
    Aug
    Sep
    Okt
    Nov
    Dez
    More infos