Login

Neues Benutzerkonto erstellen
  • Request new password
  • 00

    Shopping cart

    Your shopping cart is empty.

    Monte Ciaval

    Es gibt noch viele weitere Details zu dieser Tour. Für den Zugriff benötigst du aber ein Nutzerkonto auf Ride.ch. Registriere dich als Silber- oder Gold-Abonnent, um auf alle Detailangaben inklusive Webkarte, GPX-Track oder PDF-Download zugreifen zu können.

    Tabs horizontal

    Description
    Monte Ciaval
    Description

    Der Monte Ciaval liegt inmitten des Sennes-Fanes-Gebiet und erreicht fast die 3000-Meter-Marke. Der hochalpine Charakter dieses Berges wird geprägt durch ehemalige Stellungen und Infrastruktur des Ersten Weltkriegs, sowie durch ein gewaltiges Rundumpanorama inmitten der Dolomiten.

    Ausgangspunkt der Tour ist das Rautal bei St. Vigil, von woman  erst einmal auf der Strasse zur Pederühütte fährt. Von da geht es gleich knackig und steil in Richtung Limosee und Limojoch hinauf. Am See angekommen, heisst es erst mal, kurz verschaufen und die Aussicht geniessen – davor hatte man dafür wegen der körperlichen Belastung relativ wenig Zeit. Vom Limosee rollt man ein paar Höhenmeter bergab zur Grossen Fanesalm. Weiter folgt man dem 17er-Weg in Richtung Monte Ciaval. Von nun an tut sich eine gewaltige Bergkulisse auf und der Weg Richtung Süden ist zwar etwas lang, jedoch durch abwechselndes Schieben und Tragen erreicht man gut und ohne wesentliche Komplikationen den Gipfel. Die letzen Meter des Monte Ciaval sind relativ steinig, steil und ausgesetzt, wobei die ehemalige Militärstrasse bis auf den Gipfel führt. Am Gipfel angekommen, traut man seinen Augen fast nicht: Fototapetenkulisse gepaart mit einer surealen Landschaft in mitten eines der schönsten Gebirge der Welt. Auch die Abfahrt gestaltet sich als wahrer Schmaus. Abwechselnder Schwierigkeitsgrad von S2 bis S3 bis zur Grossen Fanesalm führen zu einem dicken Grinsen im Gesicht und lassen die Höhenmeter nur so verfliegen. Der kurze Anstieg zum Limosee ist verkraftbar und lässt noch einmal Schwung holen für den letzten Downhill über die Sentieri bis zur Pederühütte zurück. Das Fazit: eine gewaltige Aussichtstour, die nur bei stabilem Wetter gemacht werden sollte. Im oberen Bereicht ist auf die Absturzgefahr, im mittleren Bereich bei den Stellungen auf etwaige Kriegsrelikte zu achten.

    Route: 
    (St. Vigil –) Rifugio Pederü – Limojoch – Grosse Fanesalm – Monte Ciaval – Grosse Fanesalm – Limojoch – Rifugio Pederü (– St. Vigil)
    Route details
    Distance: 
    28 km
    difference in altitude uphill: 
    1480 m
    difference in altitude downhill: 
    1480 m
    Highest point: 
    1541 M.ü.M.
    Lowest point: 
    2845 M.ü.M.
    Point of departure: 
    Sankt Vigil
    Point of arrival: 
    Sankt Vigil
    Webcode: 
    1986
    E-MTB: 
    beschränkt tauglich für E-Mountainbikes
    Autor: 

    Martin Depauli

    Route classification
    Stamina: 
    Technical skills: 
    Panorama: 
    Overall impression: 
    Best season: 
    Jan
    Feb
    Mär
    Apr
    Mai
    Jun
    Jul
    Aug
    Sep
    Okt
    Nov
    Dez
    More infos
    Alternative routes: