Wissmilenpass | Ride Magazin

Wissmilenpass

Singletrail Glarus

Der Wissmilenpass verbindet die Flumserberge mit dem Glarnerland und eignet sich bestens auch mit dem Mountainbike – vorausgesetzt der Bereitschaft, das Bike auch einige Meter berghoch zu schieben. Landschaftlich ist die Tour ein Knaller.


Beschreibung

Idealerweise startet man zur Wissmilen-Tour auf der Tannenbodenalp. Von Flums her führt eine Postautolinie hoch, aus Unterterzen ist die Anfahrt mit der Gondelbahn möglich. Nun folgt man der Mountainbike-Route 470 bis zur Bergstation Maschgenkamm. Dieser Abschnitt führt ausschliesslich über Alpstrassen, die am Schluss aber sehr steil sind. Das erstklassige Panorama mit Walensee und Churfirsten lenkt von den Strapazen ab. Hier ist nun der erste Teil des Aufstiegs geschafft, man umrundet den Ziger und folgt dann dem Singletrail, der sich durch das weitgezogene Alpgelände schlängelt und bei der Spitzmeilenhütte endet. Hier ist eine Stärkung empfehlenswert, brauchen die bevorstehenden 340 Höhenmeter einiges an Substanz. Das Bike muss hier weitgehend bis zum Wissmilenpass geschoben werden. Die Szenerie auf dem Pass ist aber phantastisch mit den Felstürmen der Wissmilen und der Spitzmeilen, südlich ragen die unzähligen Spitzen der Glarneralpen in den Himmel, nördlich bilden die Churfirsten und die Vorarlberger Alpen den Horizont. Nun beginnt die Singletrail-Abfahrt, anfänglich knifflig, dann immer flüssiger. Man passiert die Alp Oberstafel, folgt dann ein Stück der Alpstrasse bis bei der Skihütte ein wunderbarer Serpentinen-Trail in den Talboden führt. Der Rest der Abfahrt nach Engi ist rasant aber wenig spektakulär. Nach Schwanden gelangt man auf der linken Talseite des Sernftals.
Tipp: Die Tour eignet sich bestens als Tagestour aus der Region Zürich. Dafür fährt man morgens mit der S-Bahn nach Unterterzen, nach Tour der S-Bahn von Schwanden zurück nach Zürich.

 Für die Anzeige der detaillierten Tourenbeschreibung, der Topo-Karte, des Höhenprofils und für den Download des GPX-Tracks benötigst du ein Benutzerkonto auf Ride.ch mit einem Silber- oder einem Gold-Abonnement. Klicke hier, um ein Abo zu bestellen.
Distanz

35 km

Höhenmeter

1230 m

Tiefenmeter

2090 m

Tiefster Punkt

518 M.ü.M.

Höchster Punkt

2390 M.ü.M.

Tage

1 Tag

Startort

Flumserberg Tannenheim

Zielort

Schwanden GL

Kondition

 

Fahrtechnik

 

Panorama

 

Gesamteindruck

 

Webcode

1489

E-MTB

nicht tauglich für E-Mountainbikes

Autor

Thomas Giger

Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Nahegelegene Bikeschulen:
Es wurden für diese Region leider keine Bikeschulen gefunden.
Nahegelegene Bikeshops:
Lucky Star Bikes, Sargans, +41 81 710 43 85, www.luckystarbikes.ch
Ciclosport, Mollis, +41 55 612 40 43, www.ciclo-sport.net
bikestopstation, Ennenda, +41 55 640 27 13, www.stations.ch
DRIFT Bike Shop, Mels, +41 81 710 49 09, www.driftbikeshop.ch
Nahegelegene Bikehotels:
Es wurden für diese Region leider keine Bikehotels gefunden.
Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können

Kommentare

Wir haben diese Tour am Sonntag 17.7. gemacht - wunderbare Landschaft. Zu Beginn waren doch einige Wanderer unterwegs, somit empfohlen eher unter der Woche zu gehen - oder noch früher als wir.
Bei der Abfahrt nach dem Wissmeilenpass gäbe es ab der Alpwirtschaft Mühlebach einen Wanderweg-Abzweiger links ins Tobel runter (was sicher schön wäre) - jedoch ist es aufgrund von Mutterkuh-Herden gesperrt! Somit muss die normale Alpstrasse zur Abfahrt genommen werden.

Ich bin am 10. Juli 2022 von Engi her auf den Wissmilenpass gelangt. Grundsätzlich ist die Auffahrt steil. Dem ersten Teil des Tals entlang ist es noch pedalierbar, beim mittleren Teil bis zur Skihütte Mülibachtal war es dann aber zu steil für mich und ich schob das Bike. Auf der Ebene ging es flott wieder weiter bis zur Alpwirtschaft Mülibachtal und ab hier war schieben, oder zum Schluss hin, tragen angesagt.
Das Panorama auf dem Pass ist aber eindrücklich!
Die Abfahrt ist nach dem Pass steinig und wird immer flowiger. Ab der Alphütte Fursch, entlag der Bikeroute, ist der Trail einfach fahrbar. Bei Flumserberg-Portels fuhr ich im Maltinawald hinab, welcher zum Schluss sehr schöne Singletrails bot.

I did this tour on 13.09.2021 combined with a couple of laps of the Flumserberg Bikepark for a starter and the Glarus Flow trail from Schwamm for dessert. With a lift pass I could skip the first bit of the climb of the main course. The ride from Maschgenkamm to Spitzmeilenhütte is pleasant with great views. From Spitzmeilenhütte on it‘s pretty much a hike-a-bike the whole way up to Wissmeilenpass getting pretty steep towards the end.
The trail down from Wissmeilenpass is fun and fast in places with a few techy bits but all rideable.
If you can make it to Glarus by 15:53 there‘s a bus with a bike rack that will take you halfway up to Schwamm to include the Glarus flow trail for dessert. Great day of mtb!

Per heute, 27.06.2021 keine Chance - einfach zu viel Schnee. Diese Jahr dauert wohl bis etwa August, bis genug schneefrei.

Habe die Tour am 11.08.2020 mit einem Aufenthalt im Bikepark Flumserberg kombiniert.
Gestartet habe ich die Tour gegen Mittag vom Prodkamm aus.

Bis zum Maschgenkamm herrscht reger Wanderbetrieb. Von dort bis zur Spitzmeilenhütte steht dem Bike Spass nichts mehr im Weg. Der Trail ist abwechslungsreich und bis auf einige Stellen Fahrbar.
Von der Spitzmeilenhütte bis zum Madseeli ist schieben angesagt.
Danach wird’s richtig Steil, so dass mir nichts anderes übrig blieb als das Bike für die letzten 200-300 Höhenmeter auf die Schulter zu packen.
Die Aussicht von der Passhöhe lassen die Strapazen schnell vergessen.
Die Abfahrt beginnt mit einigen Spitzkehren bevor es flüssiger wird. Der Trail ist mehrheitlich technisch und ruppig, Flow kommt eher auf kurzen Stücken auf.
Bei der Alpwirtschaft Mühlebach endet der Trail. Ich bin dann links auf den Wanderweg abgebogen, welcher den Trail-Spass um einiges verlängert. Gegen den Schluss klappt es auch mit dem Flow, bevor der Trail in die Original Route übergeht.
Der Kies Weg bis Engi bringt ordentlich Tempo, denn ein oder anderen Sprung gibt es zu entdecken.

Alles in allem eine Abwechslungsreiche Tour.