Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Stöckli

Es gibt noch viele weitere Details zu dieser Tour. Für den Zugriff benötigst du aber ein Nutzerkonto auf Ride.ch. Registriere dich als Silber- oder Gold-Abonnent, um auf alle Detailangaben inklusive Webkarte, GPX-Track oder PDF-Download zugreifen zu können.

Tabs horizontal

Beschreibung
Teufelsbrücke
Beschreibung

Die Singletrail-Abfahrt vom Windrad hoch über Andermatt nach Göschenen kennen nur wenige. Sie ist denn auch fahrtechnisch guten Fahrern vorbehalten.

Von Andermatt folgt man der Oberalp-Passstrasse bis nach Nätschen. Hier zweigt man links ab auf die Bergstrasse in Richtung Lutersee. Dieser Abschnitt ist markiert als offizielle Mountainbike-Route (Lutersee Bike, Route 411), welcher man bis nach Ober Stafel wenig oberhalb des Windrads folgt. Hier zweigt man links ab und fährt bis zum Bergrücken. Die Aussicht von hier oben auf das Urseren- und das Reusstal und auf die gegenüberliegenden Zentralschweizer Gletschergipfel ist fantastisch – wenn auch die Konzentration nun dem Singletrail bergab nach Göschnen gelten muss. Dieser ist steil, steinig, wurzelig und kurvig ohne Ende. Gute Fahrtechniker haben jede Menge Spass, weniger geübte Fahrer sind hier fehl am Platz. Nicht weniger als 1300 Abfahrtshöhenmeter sind am Stück zu bewältigen. Durch steiles Waldgelände gelangt man schliesslich zum Portal des Gotthardtunnels, und es geht zum Dorfzentrum von Göschenen. Die Rückfahrt nach Andermatt ist nicht minder spektakulär, auch wenn sie über eine asphaltierte und stark befahrene Strasse führt. Die Route durch die Schöllenenschlucht nach Andermatt ist weltbekannt und führt unter anderem auch über die Teufelsbrücke.

Strecke: 
Andermatt – Nätschen – Oberstafel – Waldstafel – Göschenen – Andermatt
Details zur Route
Distanz: 
23 km
Höhendifferenz berghoch: 
1290 m
Höhendifferenz bergab: 
1290 m
Tiefster Punkt: 
1073 M.ü.M.
Höchster Punkt: 
2361 M.ü.M.
Startort: 
Andermatt
Zielort: 
Andermatt
Webcode: 
1040
E-MTB: 
gut tauglich für E-Mountainbikes
Routen-Klassifizierungen
Kondition: 
Fahrtechnik: 
Panorama: 
Gesamteindruck: 
Beste Jahreszeit: 
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Weitere Informationen
Shuttles: 
Göschenen–Andermatt
Andermatt–Gütsch

Kommentare

Geschrieben von matthias.klaey_49869 am 17. August 2020.

Super Bedingungen letzten Samstag, Felsplatten grösstenteils trocken, fast alles fahrbar, volle Konzentration. Meiner Ansicht nach [Fahrtechnik] eher eine 4 statt 5. Länge der Abfahrt nicht zu unterschätzen. Und bei feuchten Bedingungen werden die Felsplatten wohl unangenehm rutschig.

Geschrieben von Mag am 11. August 2020.

Tour ebenfalls am 08.08.20 gemacht. Für die Abfahrt braucht es volle Aufmerksamkeit, ansonsten fällt man hart. Aus diesem Grund gilt die Konzentration mehr dem Weg als der Umgebung. Trail ist ein gutes Techniktraining. Rückfahrt von Göschenen nach Andermatt ist kurz und landschaftlich sehr schön.

Geschrieben von noisyriver am 8. August 2020.

Wir sind de Tour heute gefahren. Ganz nett, vor allem auch aufgrund der tollen Aussicht auf das Sustenhorn mit seinem Gletscher. Die Abfahrt hat ein paar wenige fahrtechnische Leckerbissen im unteren Bereich (S3), die auch etwas exponiert (!) sind. Ansonsten im wesentlichen ein ziemlich holpriger alter und verfallener Militärweg, oft auf Singletrail-Breite zugewachsen, oft aber auch deutlich breiter. Meistens wenig steil. Die meisten "Spitzkehren" sind kaum als solche zu bezeichnen. Der Grossteil der Abfahrt erfordert denn in der Tat auch viel Aufmerksamkeit aufgrund unzähliger grosser Steine und Steinfelder und ein paar ausgewaschenen Rinnen. Fazit: Für Leute, die eine technische Abfahrt suchen überwiegend zu einfach, zu wenig steil und zu wenig abwechslungsreich. Für Leute die eine schnelle, nicht zu technische Abfahrt suchen wieder zu holprig und nicht sehr flüssig zu fahren. Ganz ok, aber ein zweites Mal werden wir die Abfahrt sicher nicht machen. Es hat definitiv spannendere Abfahrten in der Gegend (Surenenpass oder Chinzigpass z. B.)

Geschrieben von adi.sommerhalde... am 13. Juli 2020.

Wir sind die Tour am Sonntag gefahren. Aufstieg von Göschenen nach Andermatt mit dem Zug. Dann treten bis zu den Windrädern (Zwiischenrast am Lutersee). Die Abfahrt nach Göschenen ist genial für gute Fahrtechniker. Obwohl noch teilweise nass vom Gewitter des Vortages sehr griffig. Volle Konzentration ist aber auf dem ganzen Trail gefordert! Einer der schönsten technischen Trails die wir in der letzten Zeit gefahren sind.

Geschrieben von oelheimer am 19. Juli 2017.

wir sind die tour in göschenen gestartet und sind gleich bis nätschen durchgefahen. umsteigen in andermatt.
geparkt am coop in göschenen, 5 franken am tag
12 franken zug, 7 franken velo
ca 600hm übrig zum selber treten.
super trail!
durchweg ähnlich schwer, S2+ mit wenigen S3 stellen.
oben offen mit steinplatten, unten wald und waldboden mehr spitzkehren und eine schlüsselstelle die aber auch fahrbar ist.