Sex Riond | Ride Magazin

Sex Riond

Der Sex Riond ist einer der aussichtsreichsten Orte in der Region Sion und gilt wegen seiner Singletrail-Abfahrt für Mountainbiker als besonders attraktiv.


Beschreibung

Der Aufstieg führt über kleine Strässchen von Sion via La Muraz durch die Weinberge nach Chandolin-près-Savièse. Auf der Hauptstrasse gehts weiter nach Daillon und schliesslich auf einer Alpstrasse bis zur Alp Chaux d’Aïre. 1500 Höhenmeter sind geschafft, die letzten 50 führen über einen Singletrail, wo das Bike das eine oder andere Mal geschoben werden muss. Der Sex Riond ganz vorne auf der Bergflanke ist der höchste Punkt der Tour. Die eigentliche Abfahrt beginnt hinter der Gîte de Lodze mit einem spassigen Singletrail nach Tsamperon und einem Forstweg bis zur Bergstrasse nach Aven. Bei der St-Bernard-Kapelle folgt man auf einem Trail den Wasserleitungen bergab bis der Pfad bei einem Speicherbecken in ein Strässchen übergeht. Auf diesem gehts durch die Weinberge nach Vétroz und schliesslich zurück nach Sion.
Shuttles: Postauto Sion – Erde – Daillon

 Für die Anzeige der detaillierten Tourenbeschreibung, der Topo-Karte, des Höhenprofils und für den Download des GPX-Tracks benötigst du ein Benutzerkonto auf Ride.ch mit einem Silber- oder einem Gold-Abonnement. Klicke hier, um ein Abo zu bestellen.
Distanz

46 km

Höhenmeter

1810 m

Tiefenmeter

1810 m

Tiefster Punkt

482 M.ü.M.

Höchster Punkt

2152 M.ü.M.

Startort

Sitten

Zielort

Sitten

Kondition

 

Fahrtechnik

 

Panorama

 

Gesamteindruck

 

Webcode

1293

E-MTB

nicht tauglich für E-Mountainbikes

Autor

Thomas Giger

Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Nahegelegene Bikeschulen:
Es wurden für diese Region leider keine Bikeschulen gefunden.
Nahegelegene Bikeshops:
Es wurden für diese Region leider keine Bikeshops gefunden.
Nahegelegene Bikehotels:
Es wurden für diese Region leider keine Bikehotels gefunden.
Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können

Kommentare

man muss vor dieser tour warnen ... die letzte halbe stunde auf den gipfel ist pure schinderei ... dann ist auch der lohn dafür eher bescheiden ... zum anfang und zum schluss ein feiner singletrail zwar ... aber zwischendrin fast 1000 höhenmetervernichtung auf simplen waldstrassen und asphaltpisten. (2020 mai)