Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Sette Colle Tour

Es gibt noch viele weitere Details zu dieser Tour. Für den Zugriff benötigst du aber ein Nutzerkonto auf Ride.ch. Registriere dich als Silber- oder Gold-Abonnent, um auf alle Detailangaben inklusive Webkarte, GPX-Track oder PDF-Download zugreifen zu können.

Tabs horizontal

Beschreibung
Pointe des Charmonts mit Mont Blanc (Courmayeur)
Beschreibung

Die Sette-Colle-Tour ist ein fulminantes Bike-Spektakel hoch über dem Val Veny bei Courmayeur. Man passiert dabei sechs Pässe auf einem ehemaligen Militär-Trail – mitten durch eine hochalpine Gegend mit konstatem Blick auf des gegenüberliegende Mont-Blanc-Massiv.

Der erste Teil der Tour führt von Courmayeur (1200 Meter über Meer) bergauf durch das gesamte Val Veny bis hinauf zum Col de la Seigne (2515 Meter über Meer). Die Route führt bis auf einer Höhe von 2000 Meter über Meer auf einem Asphaltsträsschen. Darauf wechselt der Untergrund auf Schotter und wird im Abschnitt hoch zum Rifugio Elisabetta dann saftig steil. Kurzzeitig ist danach etwas Erholung angesagt bis das letzte Stück auf einem Singletrail hoch zum Pass führt. Der Trail ist gut ausgebaut und theoretisch fahrbar – ein E-Bike oder aussergewöhnliche Muskelkraft vorausgesetzt. Mit dem Col de la Seigne an der französischen Grenze ist der grösste Teil des Aufstiegs geschafft, aber noch muss der Col des Chavannes (2592 Meter über Meer) bezwungen werden. Dieser Abschnitt erfolgt auf einem gut fahrbaren Trail, erst ganz am Schluss sind einige Schiebepassagen zu meistern. Aber: Noch immer ist der höchste Punkt nicht erreicht. Zum Mont Fortin (2758 Meter über Meer) führt erneut ein Singletrail, unvermindert gut ausgebaut aber gegen Schluss so steil, dass es auch für die E-Mountainbiker nicht mehr reicht.

Und noch einmal heisst es: Der höchste Punkt ist noch immer nicht erreicht. Der Mont Fortin ist nämlich der Ausgangsort der spektakulären Strecke entlang dem Bergrücken mitten durch die hochalpine Landschaft. Der Pfad wurde einst von Soldaten erstellt und ist bis heute in einem recht guten Zustand. Immer wieder geht es dabei auch berghoch, mit einem E-Bike (abgesehen von den scharfen Serpentinenkurven) aber fast vollständig fahrbar – eine solide Fahrtechnik in alpinem Gelände vorausgesetzt. In dieser Art und Weise geht es über den Col du Berrio Blanc und schliesslich zum Col des Charmonts, dem Kulminationspunkt der Tour. Hier muss das Bike für die letzten paar Meter geschultert werden. Der exponierte Weg durch das hochalpine Gelände ist anstrengend und anspruchsvoll, der konstante Blick auf das Mont-Blanc-Massiv, das Val Vény und den Rutor-Gletscher auf der gegenüberliegenden Seite ist aber geradezu unbezahlbar.

Nun geht es in die lange Abfahrt zurück nach Courmayeur. Die ersten wenigen Meter sind nicht fahrbar, dann wird der Weg kurvig-spassig, im Serpentinen-Modus steuert man die steile Wiesenflanke bergab. Wer sich auf puren Abfahrtsspass eingestellt hat, hat sich etwas zu früh gefreut. Nochmals ist ein kurzes Stück Aufstieg hoch zum Col de la Youlaz nötig (cirka 50 Höhenmeter), doch dann ist fertig mit der Schinderei. Man schiesst hinab zum Col d'Arp und dann auf einem knackigen Trail durch das wilde Bergtal hinab zur Alp Arp Damon. Das nun folgende Zwischenstück auf Schotterstrasse ist der Wermutstropfen der Tour, dafür steuert man wenig später bei Champtoret in einen Supertrail, der bis hinab zum Ortsrand von Courmayeur führt.

Fazit: Eine Tour der Extreme: extrem schön, extrem anspruchsvoll, extrem abwechslungsreich, extrem anstrengend. Wer die volle Mountainbike-Intensität, ist auf dieser Route genau richtig.

Hinweis:

  • Es ist möglich, einen guten Teil des Aufstiegs zu shuttlen. Der Parkplatz liegt auf einer Höhen von 1730 Meter über Meer, die Zufahrt mit dem Auto oder dem Shuttle-Bus von Aosta Valley Freeride ist problemlos möglich.
  • Der Name der Tour stammt von den sieben Pässen, die man passiert: Col de la Seigne, Col des Chavannes, Col du Baracon, Col du Berrio Blanc, Col des Charmonts, Col de la Youlaz, Col d'Arp
Strecke: 
Courmayeur – Val Vény – Col de la Seigne – Col des Chavannes – Col du Baracon – Col du Berrio Blanc – Col des Charmonts – Col de la Youlaz – Col d'Arp – Champtoret – Courmayeur
Details zur Route
Distanz: 
39 km
Höhendifferenz berghoch: 
1960 m
Höhendifferenz bergab: 
1960 m
Tiefster Punkt: 
1174 M.ü.M.
Höchster Punkt: 
2860 M.ü.M.
Startort: 
Courmayeur
Zielort: 
Courmayeur
Webcode: 
2084
E-MTB: 
beschränkt tauglich für E-Mountainbikes
Autor: 

Thomas Giger

Routen-Klassifizierungen
Kondition: 
Fahrtechnik: 
Panorama: 
Gesamteindruck: 
Beste Jahreszeit: 
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Weitere Informationen
Shuttles: 
Aosta Valley Freeride
Passende Alternativrouten: