Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Sella Nevea - Kriegssteige

Es gibt noch viele weitere Details zu dieser Tour. Für den Zugriff benötigst du aber ein Nutzerkonto auf Ride.ch. Registriere dich als Silber- oder Gold-Abonnent, um auf alle Detailangaben inklusive Webkarte, GPX-Track oder PDF-Download zugreifen zu können.

Tabs horizontal

Beschreibung
Canin (Sella Nevea)
Beschreibung

Die Trail-Runde am Sella Nevea Pass mit der Unterstützung der Kanin-Gondelbahn ist ein absolutes Trail-Highlight in der Region Friaul/Venezien.

Los geht es direkt am Sella Nevea Pass auf dem Parkplatz. Am sogenannten «Schneesattel» liegt ein atemberaubendes Skigebiet kombiniert mit einer noch bizarreren Landschaft. Vor über 100 Jahren herrschte hier Stellungskrieg im Ersten Weltkrieg. Ausgehend davon sind unzählige Militärwege in der Region in den Felsen geschlagen, die durch eine geschickte Kombination zu einem Trail-Highlight geworden sind. Anfangs stellt sich die Frage, ob Shuttle oder pedaillieren angesagt ist. Hierzu wird festgehalten, dass der Uphill bis zum Rifugio Celso Gilberti wirklich extrem und nur für die härtesten machbar ist. Alle anderen nehmen die Gondel und sparen sich die Kräfte für den Downhill. Am Rifugio Celso Gilberti angekommen befindet man sich in einer Art Talkessel. Umringt vom gesamten Kanin-Massiv hat man hier schon die ersten Sichtungen zu den Wegstrecken.

Die Abfahrt verläuft auf den Sentiero 635 zur Talstation der Bahn. Auf Schwierigkeit S2 bis stellenweise S4 wird hier alles geboten. Besonders bei Nässe sind vor allem die Waldstücke extrem zu fahren beziehungsweise nur noch für Profis zu meistern. Angekommen an der Talstation geht es wieder mit der Gondel bergauf und in weiterer Folge vorbei am Rifugio Celso Gilberti Richtung Sella Prevala (2067 Meter über Meer). Im Winter eine Skipiste, im Sommer eine gnadenlose Schotterrampe. Teilweise fahrbar, jedoch grösstenteils schiebend kämpft man sich die paar 100 Höhenmeter bis zum Sattel. Am Sattel hat man einen Blick bis nach Slowenien ins Soča Tal Richtung Bovec, gleichzeitig auch auf den Sella Nevea Pass Richtung Italien. Weiter geht es danach den 636er-Kriegssteig, der einen tadellosen Zustand aufweist, vorbei an der Caserme del Poviz wieder zur Talstation der Gondel. Auf Schwierigkeit S2, punktuell S3, ist dies ein Trail-Highlight der Region. In einem gefühlt endlosen Downhill kann man den Tag genussvoll abschliessen.

Strecke: 
Sella Nevea Pass – Rifugio Celso Gilberti - Sentiero 635 – Sella Nevea Pass – Rifugio Celso Gilberti - Sella Prevala - Sentiero 636 – Sella Nevea Pass
Details zur Route
Distanz: 
14 km
Höhendifferenz berghoch: 
945 m
Höhendifferenz bergab: 
1655 m
Tiefster Punkt: 
1128 M.ü.M.
Höchster Punkt: 
2103 M.ü.M.
Startort: 
Sella Nevea
Zielort: 
Sella Nevea
Webcode: 
2572
E-MTB: 
gut tauglich für E-Mountainbikes
Autor: 

Martin Depauli

Routen-Klassifizierungen
Kondition: 
Fahrtechnik: 
Panorama: 
Gesamteindruck: 
Beste Jahreszeit: 
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Weitere Informationen
Shuttles: 
Sella Nevea - Kanin