Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Schlern (Sciliar)

Es gibt noch viele weitere Details zu dieser Tour. Für den Zugriff benötigst du aber ein Nutzerkonto auf Ride.ch. Registriere dich als Silber- oder Gold-Abonnent, um auf alle Detailangaben inklusive Webkarte, GPX-Track oder PDF-Download zugreifen zu können.

Tabs horizontal

Beschreibung
Schlern
Beschreibung

Der Schlern hoch über dem Eisacktal ist ein Pfundskerl unter den Dolomiten-Gipfeln – und ein altbekanntes Ziel für Mountainbiker. Die Route bietet spektakuläre Dolomitenkulisse und eine anspruchsvolle und aussergewöhnliche Singletrail-Abfahrt.

Der Einstieg in die Schlern-Tour ist gemütlich: Mit der Gondelbahn gehts anfänglich von Seis hoch zur Seiser Alm. Auf Strässchen klettert man in der Folge hoch, lässt die liebliche Hochebene hinter sich und kämpft sich nach einer kurzen Abfahrt hoch in Richtung Mahlknechtjoch. Statt zum Joch selber biegt man etwas vorher rechts weg und erreicht damit den sehr steilen Aufstieg zur Tierser Alpl. Die Schotterstrasse ist gnadenlos steil, auch sehr durchtrainierte Mountainbiker kommen hier an ihre Leistungsgrenzen. In der Regel schiebt man hier ein Stück, hat sich dann aber die Pause im aussergewöhnlichen Rifugio vor fantastischer Kulisse verdient. Das wäre es dann gewesen mit Schotterstrassen, der Rest der Tour führt (fast vollständig) über Singletrails. Gleich nach dem Rifugio gehts in eine langgezogene Abfahrt, dann liegt aber bald einmal das Bike auf den Schultern. Auf einem wunderbaren Pfad steigt man zu Fuss hoch bis zum Bergrücken des Schlern. Diese Tragepassage ist der Grund, warum die Tour nicht mit einem E-Mountainbike in Angriff genommen werden sollte. Auf dem Bergrücken angelangt beginnt der Abfahrtsspass. Der anspruchsvolle aber gut fahrbare Pfad führt (mit einer kurzen Gegensteigung) zum Schlernhaus und von da mit der Bezeichung «Prügelsteig» steil und kurvig hinab in die Schlembach-Schlucht. Weit unten in der Schlucht ist der Weg in einer aussergwöhnlichen Bauweise aus Holzprügeln in die Felsen gelegt. Insgesamt gilt: Die Abfahrt ist steil, rutschig und anspruchsvoll – nichts für Anfänger! Schliesslich erreicht man am Ausgang der Schlucht eine Schotterstrasse, folgt dieser ein Stück und biegt wenig später linkerhand in den Trail zum Huber Weiher und weiter zum Völser Weiher. Für Schlussstück zurück hoch nach Seis steht nochmals ein wunderbares Singletrail-Stück an – ein exzellenter Abschluss eines eindrücklichen und anspruchsvollen Dolomiten-Klassikers.

Hinweise:

  • Es gibt auf dem Schlern hölzerne Tafeln mit Bike-Verbot. Gemäss Angaben lokaler Mountainbiker stehen diese schon lange da, seien nicht offiziell und würden deshalb auch nicht beachtet. Die Schlern-Tour in dieser Variante sei eine ihrer Standard-Routen.
  • Im Sommer gilt: Badezeugs mitnehmen. Der Völser Weiher bietet eine super Gelegenheit für eine Erfrischung im kühlen Nass.
Strecke: 
(Seis –) Seiser Alm – Edelweisshütte – Mahlknechthütte – Mahlknechtjoch – Tierser Alpl (Rifugio Alpe di Tires) – Gugglochegg – Schlernhaus – Prügelsteig – Huber Weiher – Völser Weiher – Seis
Details zur Route
Distanz: 
28 km
Höhendifferenz berghoch: 
1105 m
Höhendifferenz bergab: 
1935 m
Tiefster Punkt: 
957 M.ü.M.
Höchster Punkt: 
2540 M.ü.M.
Startort: 
Seis am Schlern
Zielort: 
Seis am Schlern
Webcode: 
1847
E-MTB: 
nicht tauglich für E-Mountainbikes
Routen-Klassifizierungen
Kondition: 
Fahrtechnik: 
Panorama: 
Gesamteindruck: 
Beste Jahreszeit: 
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Weitere Informationen
Shuttles: 
Seis – Seiser Alm