Passo Invergneux (Banzai-Trail) | Ride

Passo Invergneux (Banzai-Trail)

Der Passo Invergneux ist ein unscheinbarer Pass am Ende des Valle di Cogne. Doch stille Wasser gründen tief: Die Singletrail-Abfahrt vom über 2900 Meter hohen Übergang durch das Vallone del Grauson zählt zu den besten und flowigsten der Alpen.


Beschreibung

Von Cogne gehts anfänglich gemütlich in den Aufstieg. Das Strässchen nach Champlong ist recht flach und eine ideale Aufwärm­strecke. Doch dann gilt es ernst: Beim Dorfeingang zweigt man links ab auf ein Strässchen, mit dem über viele Serpentinen­kurven schnell an Höhe gewonnen wird. Das Strässchen, bald schon auf Schotter, führt über lange Strecken hoch, man passiert die Alp Tzavanis, und bei einer Hochebene gehts links über den Bach und dann wesentlich steiler durch die Südflanken unter dem Passo del‘Invergneux. Bei einer Rechtsserpentine folgt man dem Singletrail gerade aus. Dieser führt bis zur Passhöhe. Sehr gute Fahrer bewältigen diesen fast vollständig fahrend, viele schieben hier aber über weite Strecken. Auf den letzten Metern vor der Passhöhe muss das Bike dann noch ein kurzes Stück getragen werden. Dann steht man am Start des Banzai-Trails. Dieser führt recht flach durch die wunderbare Hochebene. Kein Haus ist hier zu sehen, nur die unberührte Natur und der Singletrail. Dieser Weg gehört zu den besten Singletrails im Aostatal! Er ist superflüssig, einzig nach der Alp Grauson steht ein knackiges und anspruchsvolles Stück an. Danach wirds wieder superspassig bis Gimillan, wo dann das schnelle Schlussstück ansteht. Schliesslich erreicht man wieder Cogne, und noch jeder war sich hier einig: Der Banzai-Trail gehört zum Besten, was die Alpen in Sachen Mountainbike zu bieten haben.

Tipp:

  • Ambitionierte Mountainbiker starten die Tour auf der Piatta di Grevon, erreichbar mit einem Sessellift vom Pila Bikepark. Cogne erreicht man darauf vorbei am Col le Tzasetze auf einer erstklassigen Singletrail-Abfahrt.
  • Die Rückfahrt von Cogne nach Aosta ist einzig über die Hauptstrasse möglich.
  • Ende Juli bis Oktober, abhängig von Schnee in den oberen Lagen. Achtung: Der Passo Invergneux liegt auf 2902 Meter über Meer.

 Für die Anzeige der detaillierten Tourenbeschreibung, der Topo-Karte, des Höhenprofils und für den Download des GPX-Tracks benötigst du ein Benutzerkonto auf Ride.ch mit einem Silber- oder einem Gold-Abonnement. Klicke hier, um ein Abo zu bestellen.
Distanz

31 km

Höhenmeter

1410 m

Tiefenmeter

1410 m

Tiefster Punkt

1492 M.ü.M.

Höchster Punkt

2898 M.ü.M.

Startort

Cogne

Zielort

Cogne

Kondition

 

Fahrtechnik

 

Panorama

 

Gesamteindruck

 

Webcode

1535

E-MTB

beschränkt tauglich für E-Mountainbikes

Autor

Thomas Giger

Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Nahegelegene Bikeschulen:
Es wurden für diese Region leider keine Bikeschulen gefunden.
Nahegelegene Bikeshops:
Nahegelegene Bikehotels:
Es wurden für diese Region leider keine Bikehotels gefunden.
Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können

Kommentare

Wir sind die Tour vorgestern gefahren (zum 3. Mal). Ich kann sie allen wärmstens empfehlen: Zwar ist der Aufstieg lang und am Schluss hart, aber die Abfahrt entschädigt alles. Die erste Hälfte der Abfahrt ist reiner Flow für mich, man kann die Bremsen immer wieder loslassen und den Trail geniessen.
Weiter unten wird er anspruchsvoller und steinig.
Auch hier: Kondition 4 hätte ich angekreuzt

Sind die Tour am 24.07.2020 gefahren. Und so viel vorne weg…diese Tour schafft es auf meine Top-Ten-Ever-Liste!!! Ich bin heute noch geflasht. Der Anstieg ist bis auf die letzte 200hm problemlos fahrbar, erst ab dort muss geschoben bzw. getragen werden. Die Abfahrt ist ein reines Vergnügen. Vereinzelt hat es ein paar technische Passagen drin, der ganze Rest ist aber Flow pur. Möglich, dass der Trail für technisch starke Biker zu einfach ist, für mich war es Fahrspass pur.
Ich fahre ein Scott Genius Ultimate, bin Uphill meist in der Kopfgruppe; Downhill immer der letzte, mit Abstand.

Haben die Tor gestern gemacht. Fazit: Geniale Tour mit endlosen, flowigen Trails und einer umwerfenden Landschaft. Der Austieg ist lang, aber wunderschön. Die letzten 300hm schieben und teilweise sogar tragen. Restaurant gibt es keine, aber auf dem Aufstieg immer wieder Brunnen zum Wasser füllen. Unbedingt zu empfehlen...! Klasse...!

Schöne Tour. Leider Oben schon recht ausgefahren (Shortcuts etc.).
Ich persönliche finde sie oben auf der Hochebene phasenweise etwas fade, zu wenig Gefälle.
Unten wenn es technischer wird gefällt mir der Trail schon besser.

Tipp: Unten bei Gimillan nicht wie im Track den langweiligen Weg in den Wald nehmen, sondern links runter den Trail nehmen.
Rückfahrt von Cogne nach Aosta bei Pondel den coolen Trail hinter dem Wasserfall mitnehmen (Track von Col Lauson Tour)

am 21.09.2017 vom Col Tsa Sètse via Arpisson - Pian di Teppe - Gimilan- Cogne: einzig ca. 75 Höhenmeter der Abfahrt (nach dem Übergang 2777m.ü.M / Point de Tsavanis) waren für mich nicht so toll. Diese Trail-Variante lohnt sich zu 100%!!

Ende August 2017: einfach genial. Kennt jemand die Variante, die im Beschrieb / Tip: Ambitionierte Biker starten ab Piatta di Grevon.... Ist die Abfahrt ab Col Tsa Sètse via Arpisson nach Gimilan - Cogne so erstklassig?

Wir können nur bestätigen, etwas vom feinsten was die Alpen zu bieten haben. Wir waren alle drei total begeistert! Zu erwähnen ist dass es keine Verpflegungsmöglichkeiten gibt, werder Wasser noch sonst was. Trotzdem ist diese Tour jede Schweissperle wert, denn auch schon der Aufstieg ist super schön. Eine "Muss"-Tour im Aostatal!

Flow, Flow und mehr Flow. Super Tour. Berg auf, bis zum Steig, sehr Homogen. Dann, sehr schön Trail mit nur einer S3 stelle, sonst meist S1.

Tolle Tour, klasse gefühlt endlos langer Singletrail. Auch landschaftlich ein Highlight.