Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Panixerpass

Es gibt noch viele weitere Details zu dieser Tour. Für den Zugriff benötigst du aber ein Nutzerkonto auf Ride.ch. Registriere dich als Silber- oder Gold-Abonnent, um auf alle Detailangaben inklusive Webkarte, GPX-Track oder PDF-Download zugreifen zu können.

Tabs horizontal

Beschreibung
1f9e52f5766a7a5e24af756d4d3b3708_XL.jpg
Beschreibung

Von Schwanden folgt man den Waldstrassen und Wanderwegen parallel zur Hauptstrasse das Sernftal hoch bis nach Elm. Unvermindert steigt man weiter das Tal hoch bis kurz vor dem Übungsgelände der Armee links die Route zum Panixerpass abzweigt. Nun sind auf fast 1000 beschwerlichen Höhenmetern das Bike geschoben und getragen werden. Eindrücklich ist hingegen die Landschaft: Im Süden ragen die felsigen und steilen Flanken des Vorabs in den Himmel und verleihen der Szenerie einen hochalpine Touch. Schliesslich ist aber der Panixerpass mit seiner Schutzhütte ereicht, wo nun die Abfahrt auf der Bündner Seite des Passes beginnt. Anfänglich ist diese technisch und knifflig, wird dann aber imm flüssiger und führt schliesslich ab der Alp Ranasca auf einem Strässchen mit Singletrail-Abschnitten nach Pigniu. Ab hier folgt man der beschilderten Mountainbike-Route (Graubünden Bike - 090) bis nach Siat, wobei hier ein Aufstieg über 400 Höhenmeter integriert ist. Der Grund für diesen Effort ist die Singletrail-Abfahrt von Siat nach Rueun, ein Spassmacher als Abschluss der Route über den Panixerpass. Von Rueun gehts auf der rechten Rheinuferseite nach Ilanz und von da mit der Bahn nach Chur oder mit dem Postauto nach Flims.

Strecke: Schwanden – Engi – Matt – Elm – Unter Stafel – Ober Stafel – Panixerpass – Alp Ranasca – Pigniu – Cuolms da Rueun – Siat – Rueun – Ilanz

Details zur Route
Distanz: 
52 km
Höhendifferenz berghoch: 
2290 m
Höhendifferenz bergab: 
2115 m
Tiefster Punkt: 
518 M.ü.M.
Höchster Punkt: 
2403 M.ü.M.
Tage: 
1 Tag
Startort: 
Schwanden GL
Zielort: 
Ilanz
Webcode: 
1488
Routen-Klassifizierungen
Kondition: 
Fahrtechnik: 
Panorama: 
Gesamteindruck: 
Beste Jahreszeit: 
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Weitere Informationen
Shuttles: 
RhB Chur - Disentis
Sernftalbus Schwanden - Elm

Kommentare

Geschrieben von Baldi am 26. Juli 2017.

Wie kann man diese Tour als Ride-Guide nur von der Glarner Seite anpreisen bzw. alles hochtragen. Auch die Abfahrt vom Panixer nach Ilanz ist anfangs zu steil. Wenn es dann fahrbar wird, kommt schon bald die Kiesstrasse.

Völliger Schwachsinn. Die Tour muss unbedingt von Bündnerseite aus Richtung Glarnerland abgefahren werden. Der Downhill Richtung Panzerpiste ist sehr anspruchsvoll. Aber da wird einem bewusst wie blödsinnig die umgekehrte Richtung erst ist.

Geschrieben von Samuel Blapp am 30. März 2018.

ZU FUSS ist es sicher angenehmer von der Glarnerseite, weil das technisch schwierige und steile Terrain ausschliesslich auf schmalen Wanderwegen im Aufstieg bewältigt wird und zu 90% (mit Ausnahme der ersten 300hm) auf der Forstwegautobahn abgestiegen werden kann. Wer technische Abfahrten auf dem Bike nicht mag und das Bike lieber hochträgt als fährt, sollte ebenfalls im Glarnerland starten und das Bike 5h und die 1500hm hochtragen. Wer es aber bevorzugt, mit dem Bike möglichst viel hochzufahren und gerne auf technischen Singletrails ins Tal fährt, sollte von der Bündnerseite starten, da somit etwa 80% des Anstieges gefahren werden können, wohingegen von der Glarnerseite nur 20% gefahren werden können bis zum Ende der Asphaltstrasse und dann eine 1500hm Trage"passage" folgt. Der Trail ins Glarnerland ist absolute Spitzenklasse, für die deren Herz für technische und teilweise verblockte Abfahrten schlägt.

Geschrieben von 72594370 am 29. Juli 2016.

Hallo liebe Leute, bis jetzt habe ich als Glarner immer gelacht über die Deutschen, weil ich gedacht habe, nur die tragen das Bike über die 1000 Hm auf den Pass. Ich habe die Tour auf die andere Seite gefahren, so ist der Aufstieg zu 90% fahrbar, im Abstieg einiges auch. 300 Hm tragen bin ich von Alpenüberquerungen gewohnt, aber 1000 :-(.