Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Lauberhorn-Trail

Es gibt noch viele weitere Details zu dieser Tour. Für den Zugriff benötigst du aber ein Nutzerkonto auf Ride.ch. Registriere dich als Silber- oder Gold-Abonnent, um auf alle Detailangaben inklusive Webkarte, GPX-Track oder PDF-Download zugreifen zu können.

Tabs horizontal

Beschreibung
f0c3a021df8a28f4e3936660c10f3aba_XL.jpg
Beschreibung

Das Lauberhornrennen in Wengen zählt zu den bekanntesten Skirennen der Welt. Unter der Schneedecke liegt eine exzellente Singletrail-Abfahrt mit der phänomenalen Kulisse von Eiger, Mönch und Jungfrau.

Von Grindelwald steigt man auf der beschilderten Mountainbike-Route (Alpine Bike) hoch zur Kleinen Scheidegg. Der Aufstieg führt anfänglich über ein asphaltierten Berg­strässchen, geht dann nach der Brandegg in einen Schotterweg über und wird zunehmend steiler. Kurz vor der Scheidegg ist der Weg so steil, dass viele die letzten Meter das Bike bis zur Passhöhe schieben müssen. Auf der Kleinen Scheidegg verlässt man die offizielle Route und steigt auf einem Singletrail nochmals ein Stück hoch bis zur Rinderhitta. Die Kulisse hier mit Eiger, Mönch und Jungfrau ist schlicht umwerfend. Nun gehts in die Abfahrt, die weitgehend entlang der berühmten Lauberhorn-Skiabfahrt führt. Sie führt als Singletrail durch den Hundschopf, vorbei an der Wasserstation und durchs Brüggli-S. Im Haneggschuss erreicht man wieder die offizielle Route und folgt dieser ein Stück auf einer Alpstrasse bergab. Nach der Innerallmend zweigt man dann aber wieder links ab und erreicht Wengen auf Singletrails vorbei an Schiltwald und Kneuweidli. Die Schlussabfahrt ins Lauterbrunnental beginnt bei Wengwald und führt im Serpentinen-Zickzack bis ans Ufer des Bachs Lütschinen. Entlang diesem gelangt man nach Wilderswil und schliesslich nach Interlaken.

Strecke: 
(Interlaken – Zweilütschinen –) Grindelwald – Arvengarten – Kleine Scheidegg – Rinderhitta – Hundschopf – Wasserstation – Innerallmend – Schiltwald – Wengen – Lauterbrunnen – Zweilütschinen – Interlaken
Details zur Route
Distanz: 
35 km
Höhendifferenz berghoch: 
1370 m
Höhendifferenz bergab: 
1845 m
Tiefster Punkt: 
565 M.ü.M.
Höchster Punkt: 
2142 M.ü.M.
Startort: 
Grindelwald
Zielort: 
Interlaken
Webcode: 
1530
E-MTB: 
gut tauglich für E-Mountainbikes
Routen-Klassifizierungen
Kondition: 
Fahrtechnik: 
Panorama: 
Gesamteindruck: 
Beste Jahreszeit: 
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Weitere Informationen
Shuttles: 
Interlaken–Zweilütschinen–Grindelwald

Kommentare

Geschrieben von matthias am 29. Juli 2018.

Bin die Tour heute (29.07.2018) gefahren, tolle Trails, super Wetter, wenig Wanderer und eine hammer Kulisse!
Aber: ca. bei Km 14.1 / 2'050 müm, das ist ca. 500m oberhalb Hundschopf, steht ein Schild 'No bikes' mit entsprechenden Signet. Hier bin ich mangels Ausweichmöglichkeit weitergefahren, wenn dann sollen sie so ein Schild am Anfang des Trails aufstellen, nicht mittendrin und nach einigen Höhenmetern Abfahrt...
Ein Stück weiter, ca. bei Km 15.6 / 1'800 müm, wo ein Singletrail vom Schotterweg abzweigt, wieder das gleiche Schild. Hier bin ich den Schotterweg weitergefahren, ist auch ganz OK und nach ca. 1.8km kommt man wieder auf die Tour.
Keine Ahnung ob die Schilder rechtlich verbindlich sind, von einem richterlichen Verbot habe ich nichts gelesen. Sind aber professionell gemacht (bedruckte Kunstoffschilder an Holzpfosten), so dass sie wahrscheinlich nicht einfach von einem einzelnen Älpler aufgestellt wurden.
Vielleicht weiss ja jemand mehr?
Wäre schade wenn man diesen tollen Trail nicht mehr fahren dürfte...

Geschrieben von gloeri2 am 25. August 2016.

Sind sie gestern gefahren, trotz Ferienzeit kaum Wanderer, da wir erst spät (~16:30 Uhr) auf die Abfahrt sind. Aufstieg eher 1200hm als 1370hm. Letztes Stück bis Kleine Scheidegg und dann von da bis zum höchsten Punkt muss man schieben da steil und loser Schotter ausser man hat Oberschenkel aus Stahl. Abfahrt vor allem oben und nochmal ab Wengwald über tolle Singletrails. Dazwischen teilweise Schotterstrassen, man sieht es ja auf der Karte gut. Das Panorama vor Eiger, Mönch und Jungfrau ist natürlich unschlagbar. In Interlaken dann schnell nochmal schwimmen zur Abkühlung. Insgesamt bombe.