Lais da Rims | Ride Magazin

Lais da Rims

Lais da Rims, Scuol

Hier wird das ganz grosse Trail-Kino aufgefahren. Die Tour über die Lais da Rims bei Scuol mit der Schlussabfahrt durch das Val d'Uina ist ein aussergewöhnliches Schauspiel. Vorausgesetzt sind eine gute Fahrtechnik und anständige Trittsicherheit für den Aufstieg.


Beschreibung

Alles beginnt ganz harmlos mit der Postautofahrt von Scuol nach S-charl. Dann ist Muskelkraft angesagt, und bis zur Alp Sesvenna ist dies auch keine Besonderheit. Ab da liegt das Bike auf den Schultern und man steigt die steile Mulde in die Felsenwelt der Lais da Rims hoch. Von unten gesehen ist es kaum vorstellbar, dass hier ein Weg hochführt. Es ist aber möglich, der Pfad ist steil, im obersten Segment führt er auch über kleinere Felsstufen und ist auf einzelnen Abschnitten mit Halteketten gesichert. Wer hier hoch will, braucht eine gute Trittsicherheit! Und eine gute Fitness, führt die Tragepassage doch knapp 800 Höhenmeter bis zum Lajet de Lischana. Dieser wunderbar gelegene Bergsee ist der Ausgangsort des nachfolgenden Singletrail-Aufstiegs zur Fuorcla da Rims (2952 Meter über Meer), ab hier aber komplett fahrbar. Die Szenerie ist phänomenal, eine Art Mondlandschaft, umgeben von Felstürmen und durchsetzt mit kleineren Seen. Und mitten drin der Abfahrts-Trail in Richtung Val d'Uina. Dieser ist bis zur Alp Sursass alpin und anspruchsvoll (S3- bis S4-Niveau), für geübte Mountainbiker mit Spass an technischen Herausforderungen aber ein Leckerbissen.
Schliesslich ist die Alp Sursass erreicht und damit der Einstieg in den berühmten Felsenweg durch das Val d'Uina. Aus Sicherheitsgründen ist es ratsam, hier das Bike zu schieben – Fahrfehler können in diesem Abschnitt tödlich enden. Das Erlebnis der Route inmitten der Felswand ist auch zu Fuss eindrücklich! Nach der Felspartie ist die Gefahrenzonen überwunden und der Pfad schlängelt sich superspassig runter bis zur (bewirteten) Alp Uina Dadaint. Hier gilt es, auf den aussergewöhnlichen Trail-Tag anzustossen bevor die Rückfahrt nach Scuol ansteht. Dafür rollt man auf der Schotterstrasse das Val d'Uina hinab bis nach Sur En und radelt anschliessend auf der Radroute zurück nach Scuol. Wem die Körner fehlen, steigt in Sur En in den Ortsbus und lässt sich nach Scuol fahren (Bike-Transport problemlos möglich).

 Für die Anzeige der detaillierten Tourenbeschreibung, der Topo-Karte, des Höhenprofils und für den Download des GPX-Tracks benötigst du ein Benutzerkonto auf Ride.ch mit einem Silber- oder einem Gold-Abonnement. Klicke hier, um ein Abo zu bestellen.
Distanz

29 km

Höhenmeter

1300 m

Tiefenmeter

1880 m

Tiefster Punkt

1122 M.ü.M.

Höchster Punkt

2949 M.ü.M.

Startort

Scuol

Zielort

Scuol

Kondition

 

Fahrtechnik

 

Panorama

 

Gesamteindruck

 

Webcode

2065

E-MTB

nicht tauglich für E-Mountainbikes

Autor

Thomas Giger

Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können

Kommentare

Ich habe den Aufstieg von der Alp Sesvenna über die Fora da l'Aua unabhängig von diesem Ride-Tourenbericht im August 22 gemacht. Klar, der Aufstieg ist machbar, aber ist es wirklich sinnvoll so etwas einem breiten Publikum als Tourenvorschlag zu präsentieren? Ich finde nicht und kann den Aufstieg im Rahmen einer Biketour auch nicht empfehlen und würde die Tour so nicht nochmals machen. Schlussendlich muss das natürlich jeder selber entscheiden...
Für potentielle Nachfolger ist sicher gut zu wissen, dass es sich bei der Schlüsselstelle um steiles, sandiges und felsiges Gelände handelt. Einige Stellen sind mit Seilen ausgestattet andere nicht. Wer stolpert, ausruscht oder einen Misstritt macht, findet sich und sein Bike im dümmsten Fall ein paar hundert Höhenmeter tiefer wieder...

Dann noch zur Abfahrt... Die 800hm zur Alp Sursass kenne ich nicht. Val d'Uina "muss" man sicher mal gemacht haben, aber biketechnisch gibt das nicht mehr so viel her. Etwas Schieben durch die eigentliche Schlucht, dann nochmals 300hm Trail und der Rest geht auf Forststrassen nach Sur En.
Die Abfahrt durchs Val Lischana bietet da zum Biken deutlich mehr!