Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Touren aus dem Jahr 2021

Ride präsentiert die umfassende Aufbereitung der Singletrail-Touren, die im Jahr 2021 für die Touren-Datenbank aufbereitet wurden. Während der gewählten Periode wurden 258 neue Touren aufbereitet.
 

Monti di Gana – Velloni-Trail

Singletrail Tessin

An der rauen Südflanke der Magadino-Ebene versteckt sich ein langer, toller Singletrail, der im Weiler Gana startet und vorbei an Monti Velloni hinab nach Agarone führt. Ein toller und abwechslungsreicher Trail, der wegen seiner südlichen Ausrichtung nicht selten das ganza Jahr fahbar ist.

Startort: 
Tenero
Distanz: 
27 km
Höhendifferenz berghoch: 
1095 m
Höhendifferenz bergab: 
1095 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Bogmen-Supertrail

Bogmen-Trail

Unverhofft kommt oft! Die Linthebene ist nicht bekannt als Singletrail-Hochburg, aber hier versteckt sich eine der vielleicht besten Mountainbike-Abfahrten der Ostschweiz: Der Supertrail von der Alp Oberbogme hinab nach Rufi im Talboden.

Startort: 
Rufi
Distanz: 
18 km
Höhendifferenz berghoch: 
940 m
Höhendifferenz bergab: 
940 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Flesspass

Berghaus Vereina (Klosters)

Der Flesspass ist ein wenig bekannter Übergang von Klosters ins Unterengadin – und eine aussergewöhnliche Enduro-Tour in Kombination mit dem Flüelapass.

Startort: 
Klosters
Distanz: 
46 km
Höhendifferenz berghoch: 
1410 m
Höhendifferenz bergab: 
1940 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Monte Arbostora Extended

Singletrail Tessin

Eine volle Ladung Singletrails, wenn im Rest der Schweiz noch Schnee liegt oder es nördlich der Alpen regnet? Vor den Toren Luganos liegen viele attraktive Trails, die in der verlängerten Monte-Arbostora-Route zu einer tollen Strecke kombiniert werden. Die lange Route kann je nach Kondition auch abgekürzt werden.

Startort: 
Lugano
Distanz: 
47 km
Höhendifferenz berghoch: 
1365 m
Höhendifferenz bergab: 
1365 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Gondeltour Lenk

Enduro Mountainbiking

Die Lenk ist ein Enduro-Hotspot im Berner Oberland. Wer die beiden Gondelbahn geschickt miteinander verknüpft, kommt auf fünf Singletrail-Abfahrten und eine Bilanz von über 4000 Tiefenmetern – weitgehend komplett auf Singletrails.

Startort: 
Lenk im Simmental
Distanz: 
52 km
Höhendifferenz berghoch: 
440 m
Höhendifferenz bergab: 
4115 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Züri Trail-Trilogie

Uetliberg

Die Stadt Zürich hat zu den bestehenden und bekannten Pfaden drei herausragende, speziell für Biker angerichtete Singletrails: der Antennen-, der Höckler- und der Dolder-Trail. Mit dieser Route werden alle drei Strecken zu einer attraktiven Tages-Tour zusammengefügt.

Startort: 
Zürich
Distanz: 
41 km
Höhendifferenz berghoch: 
1010 m
Höhendifferenz bergab: 
1155 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Mittenberg – Fürstenwald

Mittenberg Chur

Der Mittenberg gehört zum Pflichtprogramm für Churer Mountainbiker, und begeistert mit einer Vielzahl an möglichen Abfahrten. In Kombination mit den Trails im Fürstenwald erhält man ein Trail-Feuerwerk der Superlative, welche bei entsprechenden Witterungsbedingungen fast das ganze Jahr hindurch fahrbar sind.

Startort: 
Chur
Distanz: 
21 km
Höhendifferenz berghoch: 
860 m
Höhendifferenz bergab: 
860 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Arvigrat

Arvigrat

Der Arvigrat liegt hinter dem Stanserhorn in der Bergkette zwischen Ob- und Nidwalden, und begeistert mit einem eindrücklichen Panorama in fast alle Richtungen. Der Aufstieg über Alpstrassen und zum Schluss steilen, teilweise exponierten Bergpfaden zum Gipfel will verdient sein, die Abfahrt führt über zahlreiche erstklassige Singletrails bis ans Ufer des Vierwaldstättersees. Für gute Fahrtechniker zweifellos eine der Highlight-Touren der Zentralschweiz.

Startort: 
Dallenwil
Distanz: 
30 km
Höhendifferenz berghoch: 
1600 m
Höhendifferenz bergab: 
1690 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Karnischer Höhenweg Sexten

Karnischer Höhenweg, Sexten

Der Route auf dem Karnischen Höhenweg bei Sexten gehört unbestritten zu den besten Singletrail-Touren des Südtirols. Die Strecke hat unter der Marke Stoneman Bekanntheit erlangt, in dieser verbesserten Version ist der Klassiker aber nochmals ein Stück attraktiver.

Startort: 
Sexten
Distanz: 
45 km
Höhendifferenz berghoch: 
1320 m
Höhendifferenz bergab: 
2045 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Lais da Rims

Lais da Rims, Scuol

Hier wird das ganz grosse Trail-Kino aufgefahren. Die Tour über die Lais da Rims bei Scuol mit der Schlussabfahrt durch das Val d'Uina ist ein aussergewöhnliches Schauspiel. Vorausgesetzt sind eine gute Fahrtechnik und anständige Trittsicherheit für den Aufstieg.

Startort: 
Scuol
Distanz: 
29 km
Höhendifferenz berghoch: 
1300 m
Höhendifferenz bergab: 
1880 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Secret-Trail Klosters

Secret-Trail_Klosters

Von der Madrisa ob Klosters stehen einige Abfahrten ins Tal zur Wahl, der Secret-Trail ist dabei die anspruchsvollere Variante und besonders bei den Locals beliebt. Er führt an Zügenhüttli und Donnerstein vorbei durch den Ronenwald nach Klosters.

Startort: 
Klosters
Distanz: 
22 km
Höhendifferenz berghoch: 
1160 m
Höhendifferenz bergab: 
1160 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Crap Masegn

Nagens-Trail

Der Crap Masegn liegt oberhalb des Crap Sogn Gion, welchen man auf dieser Tour mit der Bergbahn ab Laax erreicht. Die lange und abwechslungsreiche Singletrail-Abfahrt führt bis nach Flims und beinhaltet den gesamten Nagens-Trail sowie den untersten Teil des Runca-Trails.

Startort: 
Laax GR
Distanz: 
23 km
Höhendifferenz berghoch: 
405 m
Höhendifferenz bergab: 
1530 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Giggelberg

Giggelberg (Rabland, Vinschgau)

Der Giggelberg befindet sich bei der Bergstation der Texelbahn im Vinschgau und ist der Ausgangsort der knackig-attraktiven Singletrail-Abfahrt durch die enorm steilen Südflanken oberhalb von Rabland.

Startort: 
Rabland
Distanz: 
15 km
Höhendifferenz berghoch: 
980 m
Höhendifferenz bergab: 
980 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Nesselboden

Nesselboden Haldenstein

Die Trails am Hang unterhalb der Haldensteiner Calanda sind aufgrund der sonnigen Lage fast ganzjährig mit dem Mountainbike befahrbar. Die Tour zum Nesselboden kann verschiedentlich abgekürzt werden, da sich die Auf- und Abstiegsrouten immer wieder kreuzen.

Startort: 
Chur
Distanz: 
23 km
Höhendifferenz berghoch: 
960 m
Höhendifferenz bergab: 
960 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Tschengels

Tschengels Felsberg

Am sonnigen Hang ob Felsberg versteckt sich ein erstklassiger, teilweise technischer Singletrail über 500 Höhenmeter Abfahrt. In Kombination mit dem Rheinufer-Trail ergibt sich daraus eine vorzügliche, fast ganzjährig zu fahrende Tour ab Chur.

Startort: 
Chur
Distanz: 
25 km
Höhendifferenz berghoch: 
750 m
Höhendifferenz bergab: 
750 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Urschner Höhenweg Uhrzeigersinn

Urschner Höhenweg

Der Urschner Höhenweg ist eine der bekanntesten Mountainbike-Routen in der Region Andermatt. In der Uhrzeiger-Version über Tiefenbach ist auch eine Shuttle-Möglichkeit mit dem Furkapass-Postauto möglich.

Startort: 
Andermatt
Distanz: 
33 km
Höhendifferenz berghoch: 
1075 m
Höhendifferenz bergab: 
1075 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Sarlkofel

Flodige Sattel mit Dürrenstein (Toblach)

Grosses Kino ist angesagt auf der Route zum Sarlkofel. Landschaftlich gehört die Tour zum besten, was es im Pustertal zu fahren gibt. Und auch in Sachen Singletrails spielt die Tour in der höchsten Liga.

Startort: 
Toblach
Distanz: 
24 km
Höhendifferenz berghoch: 
1320 m
Höhendifferenz bergab: 
1320 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Lago di Colina

Lago di Colina (Sondrio)

Der Lago di Colina liegt hoch über Sondrio an der Südflanke des Veltlins und ist der Ausgangsort einer erstklassigen Singletrail-Abfahrt mit nicht weniger als 1800 flowigen Höhenmetern!

Startort: 
Sondrio
Distanz: 
34 km
Höhendifferenz berghoch: 
1860 m
Höhendifferenz bergab: 
1860 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Hohe Kugel

Hohe Kugel (Vorarlberg)

Die Hohe Kugel ist einer der markantesten Aussichtsberge im Bregenzerwald und auch ein hervorragendes Mountainbike-Ziel. Diese aussergewöhnliche Route startet in Dornbirn mit dem Aufstieg durch die wilde Schaufelschlucht und der erstklassigen Singletrail-Abfahrt nach Klaus bei Rankweil. Für die Rückfahrt nach Dornbirn steigt man in den Zug.

Startort: 
Dornbirn
Distanz: 
33 km
Höhendifferenz berghoch: 
1430 m
Höhendifferenz bergab: 
1450 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Trecciolino

Trecciolino (Chiavenna)

Der Tracciolino-Trail am Comersee ist weit herum bekannt. Ganz in der Nähe gibts den kleinen Bruder des phänomenalen Felsenwegs: den Trecciolino. Dieser führt hoch über Chiavenna zur tollen Singletrail-Abfahrt hinab nach Mese.

Startort: 
Chiavenna
Distanz: 
26 km
Höhendifferenz berghoch: 
1075 m
Höhendifferenz bergab: 
1075 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Monte Settepani – Rollercoaster – Kill Bill

Rollercoaster-Trail, Finale Ligure

Der Monte Settepani (Bric Pelazza) in Kombination mit einigen Trail Highlights mit Roller Coaster und Kill Bill erinnert eher an einen Tarantino-Film als eine Trail-Abfahrt an der italienischen Küste, gibt jedoch so ziemlich die längste und technisch attraktivste Abfahrt in Finale Ligure wieder.

Startort: 
Finale Ligure
Distanz: 
34 km
Höhendifferenz berghoch: 
1390 m
Höhendifferenz bergab: 
1390 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Palinkopf & Höllspitze

Palinkopf (Ischgl)

Tolle Lifttour hoch über Ischgl! Direkt auf dem Grenzkamm geht’s fast auf den Palinkopf, dann um die Höllspitze herum ins steinige Amphitheater zwischen Höllkar und Lange Wand. Auf netten Naturtrails fährt man zur Paznauer Taja und mit Highspeed retour nach Ischgl.

Startort: 
Ischgl
Distanz: 
19 km
Höhendifferenz berghoch: 
340 m
Höhendifferenz bergab: 
1730 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Enduro Gardena-Marmolada

Porta Vescovo

Einmal Marmolada und zurück: Der Loop aus dem Val Gardena über das Sellajoch zum Passo Pordoi und im Angesicht der «Königin der Dolomiten» zum Fedaiasee, ins Fassatal und wieder retour ins Grödnertal ist der Megahammer für Fahrtechnik-Chefs mit Sinn für Aussicht.

Startort: 
Ulrichen
Distanz: 
56 km
Höhendifferenz berghoch: 
780 m
Höhendifferenz bergab: 
4790 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Paternsattel (Drei Zinnen)

Paternsattel (Drei Zinnen)

Die Route über den Paternsattel ist eine südliche Drei-Zinnen-Runde zwischen touristischen Pfaden und abgelegenen Wegen, jedoch immer auf der legalen Seite und trotzdem mitten im Naturparadies der Drei Zinnen.

Startort: 
Carbonin
Distanz: 
33 km
Höhendifferenz berghoch: 
1150 m
Höhendifferenz bergab: 
1150 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Lötschental Enduro

Lötschental Enduro-Tour

Im Oktober 2021 fanden im Lötschental die ersten Schweizermeisterschaften im Enduro statt, auf Trails die fahrtechnisch versierte Trailbiker fordern aber ebenso grossartige Aussichten bieten. Die Meisterschafts-Enduro-Runde geht über vier Abfahrten, die sich dank der Bergbahn gut in einem Tag miteinander verbinden lassen.

Startort: 
Wiler (Lötschen)
Distanz: 
34 km
Höhendifferenz berghoch: 
1050 m
Höhendifferenz bergab: 
3250 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Marchkinkele Panorama-Route

Innichen Mountainbiken

Weit über dem Hochpustertal thront der Marchkinkele, unter Mountainbikern längst ein altbekannter Klassiker. In der Kombination mit den Sillianer Bergbahnen wird der Berg zum grossen Natur- und Trail-Erlebnis.

Startort: 
Toblach
Distanz: 
23 km
Höhendifferenz berghoch: 
570 m
Höhendifferenz bergab: 
1450 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Schwarzkopf - Mottakopf

Mengschluchtweg (Bludenz)

Der Bikepark Brandnertal ist weit über das Vorarlberg hinaus bekannt. Unweit des Parks verstecken sich die ausserordentlichen Abfahrten vom Schwarzkopf und vom Mottakopf, die dank der Bergbahn zu einer eindrücklichen Enduro-Tour kombiniert werden können.

Startort: 
Bludenz
Distanz: 
33 km
Höhendifferenz berghoch: 
930 m
Höhendifferenz bergab: 
2025 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Naranch-Trail

Naranch-Trail (Gardasee)

Seit der bekannte «Anaconda-Trail» gesperrt (und mit empfindlichen Strafen belegt) ist, zieht es Freunde typisch-holpriger Gardasee-Abfahrten zum «Naranch Trail». Wer sich die Abfahrt redlich verdienen will, kurbelt die elend lange Asphaltstrasse von Arco herauf. Lohn der Mühe: ein tricky Trail mit allerlei gut knackbarer Fahrtechnik-Nüsse.

Startort: 
Arco
Distanz: 
31 km
Höhendifferenz berghoch: 
1290 m
Höhendifferenz bergab: 
1290 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Monte Scorluzzo

Monte Scorluzzo (Stelvio)

Der Monte Scorluzzo beim Stilfserjoch war ein stark befestigter Platz im Ersten Weltkrieg und bietet heute alles, was ein Enduro- beziehungsweise Touren-Bikerherz höher schlagen lässt: Die Marke von über 3000 Meter über Meer, epische Trails und eine Aussicht, die seinesgleichen sucht.

Startort: 
Passo Stelvio
Distanz: 
14 km
Höhendifferenz berghoch: 
825 m
Höhendifferenz bergab: 
825 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Ronda Val Gardena

Sellajoch / Marmolada

Das ganze Grödnertal an einem Tourentag! Möglich machen es vier Aufstiegsanlagen, die fahrtechnisch guten und ausdauernden Bikern eine genussvolle, aber lange Endurotour bescheren. Hervorragend sind hier die Ausblicke in die Dolomiten – und das Abfahrts-Aufstiegs-Verhältnis.

Startort: 
St. Ulrich im Grödnertal
Distanz: 
36 km
Höhendifferenz berghoch: 
200 m
Höhendifferenz bergab: 
3600 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Punta di Rims

Punta di Rims

Die Dreisprachenspitze in Verbindung mit Punta di Rims bietet hochalpinen Bikecharakter mit einfacher Erreichbarkeit, langer Trail-Abfahrt und das inmitten des Nationalparks Stilfser Joch.

Startort: 
Passo Stelvio
Distanz: 
17 km
Höhendifferenz berghoch: 
725 m
Höhendifferenz bergab: 
725 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Tête de Balme (Martigny)

Col de Balme

Chamonix ist dank dem Monta-Blanc-Massiv bekannt für die grandiose Kulisse. Einer der eindrücklichen Plätze ist der Tête de Balme an der Schweizer Grenze. Für Mountainbiker ein Highlight dank der langen Abfahrt hinab bis nach Martigny.

Startort: 
Martigny-Ville
Distanz: 
35 km
Höhendifferenz berghoch: 
1495 m
Höhendifferenz bergab: 
2165 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Tenner Chrüz

Tour Tenner Chrüz

Die Tour übers Tenner Chrüz ist ein kleines Highlight fernab der Mountainbike Hotspots Graubündens und ist so facettenreich wie die Regionen auf der sich die Route befindet. Mit Start auf dem Glaspass oberhalb Thusis bietet die anspruchsvolle Route fahrtechnische, landschaftliche aber auch kulinarische Leckerbissen.

Startort: 
Thusis
Distanz: 
44 km
Höhendifferenz berghoch: 
1723 m
Höhendifferenz bergab: 
2965 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Staufen

Staufen mit Dornbirn und dem Bodensee im Hintergrund

Der Staufen ist der Hausberg von Dornbirn und mit dem Mountainbike faktisch nicht befahrbar. Wer den Berg aber von der Hohenemser Seite angeht, kann die Gipfelbesteigung mit einer wunderbaren und lohnenswerten Singletrail-Tour kombinieren.

Startort: 
Hohenems
Distanz: 
17 km
Höhendifferenz berghoch: 
1150 m
Höhendifferenz bergab: 
1150 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Bike-Highline Meran mit Ötzi-Trail

Ötzi-Trail (Naturns)

Ein feiner Höhenweg namens «Bike Highline Meran» verbindet die vielen Almen am Naturnser Nörderberg miteinander. Ab der Mausloch-Alm trailt man auf dem «Ötzi-Trail» mit viel Spass und einigen Challenges hinab nach Naturns – immer im Angesicht von Similaun, Texelgruppe & Co.

Startort: 
Naturns
Distanz: 
30 km
Höhendifferenz berghoch: 
1330 m
Höhendifferenz bergab: 
1330 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Valle del Singol

Passo Rocchetta, Limone sul Garda

Seensuchtsziel Gardasee! Eine traumhafte Runde führt von den Obstgärten Limones zur Hochebene von Tremosine und auf hundertjährigen Militärwegen zum Aussichts-Reich am Passo Rocchetta. Runter wartet dann eine knackige S3-Abfahrt durchs steile Valle del Singol. Pflichttour am Lago!

Startort: 
Limone sul Garda
Distanz: 
34 km
Höhendifferenz berghoch: 
1655 m
Höhendifferenz bergab: 
1655 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Monte Caplone

Monte Caplone (Lado d'Idro)

Im Schatten des allmächtigen Tremalzo: Am Monte Caplone trifft man vermutlich keine Menschenseele. Dabei gilt der höchste Berg im Alta Garda unter Eingeweihten als der ungekrönte Lago-König – und fahrtechnisch sowie landschaftlich als weitaus spannender als sein berühmter Nachbar.

Startort: 
Storo
Distanz: 
40 km
Höhendifferenz berghoch: 
1660 m
Höhendifferenz bergab: 
1660 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Sella Ronda (Uhrzeigersinn)

Sella Ronda

Die Sella Ronda ist einer der granz grossen Mountainbike-Klassiker in den Dolomiten – einmal rund um den Sella-Stock kombiniert mit Bergbahntransport. Die Uhrzeiger-Version ist dabei die populärere der beiden Sella-Ronda-Varianten weil kaum Aufstiegs-Höhenmeter mit drin sind.

Startort: 
Wolkenstein
Distanz: 
50 km
Höhendifferenz berghoch: 
450 m
Höhendifferenz bergab: 
4350 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Sella Ronda (Gegenuhrzeigersinn)

Col Rodella (Tutti-Frutti-Trail), Canazei

Die Sella Ronda ist einer der granz grossen Mountainbike-Klassiker in den Dolomiten – einmal rund um den Sella-Stock kombiniert mit Bergbahntransport. Die Version im Gegenuhrzeigersinn ist die sportlichere und fahrtechnisch anspruchsvollere der beiden Sella-Ronda-Varianten.

Startort: 
Wolkenstein
Distanz: 
45 km
Höhendifferenz berghoch: 
860 m
Höhendifferenz bergab: 
2960 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Monte Mao

Finale Ligure

Die Traumtour auf den Monte Mao von Finale Ligure aus bietet technisch anspruchsvolle Trails mit einem sensationellen Blick auf das ligurische Meer.

Startort: 
Finale Ligure
Distanz: 
36 km
Höhendifferenz berghoch: 
1080 m
Höhendifferenz bergab: 
1080 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Schneebergscharte

Schneeberscharte - Jaufenpass

Die Schneebergscharte und der Jaufenpass sind beides Übergänge von Sterzing in das Passeiertal und werden gerne für Alpenüberquerungen beziehungsweise als Verbindungswege genutzt. Sie lassen sich zu einer knackigen Rundtour kombinieren, fahrtechnisch und landschaftlich auf top Niveau.

Startort: 
Sterzing
Distanz: 
63 km
Höhendifferenz berghoch: 
1890 m
Höhendifferenz bergab: 
3300 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Kronplatz Trail-Quartett

Kronplatz, Südtirol

Der Kronplatz ist eines der grossen Mountainbike-Highlights des Pustertals. Die Bergbahnen bringen Biker zum Gipfel, für die Abfahrten stehen herrliche Trails mit «natürlichem» Charakter zur Auswahl. Mit dem «Trail-Quartett» werden die wichtigsten Kronplatz-Abfahrten in eine Route gepackt.

Startort: 
Reischach
Distanz: 
35 km
Höhendifferenz berghoch: 
135 m
Höhendifferenz bergab: 
4310 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Somamunt – Pragser Wildsee

Somamunt

Das Kreuzjoch, ladinisch «Somamunt» genannt, ist ein ebenso unbekannter wie lohnender Übergang vom Gadertal zum Pragser Wildsee. Auf dieser tollen Runde taucht man ganz tief ein ins Herz der Bleichen Berge!

Startort: 
Olang
Distanz: 
45 km
Höhendifferenz berghoch: 
1180 m
Höhendifferenz bergab: 
2280 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Briga- und Andrassa-Trail

Finale E-Bike

Die Route zum Briga-Trail ist eine schöne Tour abseits des Shuttle-Betriebs von Finale Ligure. Sie ist besonders im Winter zu empfehlen, weil sie nicht soweit ins Hinterland geht. Der Briga-Trail ist bei Nässe eine echte Herausforderung wegen seinen verblockten Felsabschnitten.

Startort: 
Finale Ligure
Distanz: 
20 km
Höhendifferenz berghoch: 
510 m
Höhendifferenz bergab: 
510 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Monte Piana

Monte Piana

Der Monte Piana und der Monte Piano bilden ein Bergplateau in Nähe der drei Zinnen und wurde im Ersten Weltkrieg durch die österreichischen/ungarischen und italienischen Streitmächte stark umkämpft. Der Berg selbst liegt inmitten des schönsten Gebirges der Welt und bietet einige interessante aber sehr anspruchsvolle Trail-Abfahrt.

Startort: 
Carbonin
Distanz: 
23 km
Höhendifferenz berghoch: 
1005 m
Höhendifferenz bergab: 
1005 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Europahütte / Friedrichshöhe

Europahütte (Pfitschertal)

Die Europahütte (Friedrichshöhe) bei Sterzing ist eine alpin gelegene Hütte, bei welcher Richtung Süden sich ein grandioser Trail ins Pfitschertal schlängelt. Die Auffahrt beziehungsweise der Aufstieg verläuft weitgehend auf historischen Pfaden mit unschlagbaren Panorama.

Startort: 
Sterzing
Distanz: 
40 km
Höhendifferenz berghoch: 
1350 m
Höhendifferenz bergab: 
1930 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Monte Carmo

Monte Carmo (Ligurien)

Der Monte Carmo ist eine, zu Fels gewordene Legende an der Ligurischen Küste abseits vom Shuttle-Trubel von Finale- und Pietra Ligure. Die Tour bietet wohl eine der spannendsten und aussichtsreichsten Trail-Abfahrten der italienischen Riviera.

Startort: 
Loano
Distanz: 
38 km
Höhendifferenz berghoch: 
1390 m
Höhendifferenz bergab: 
1390 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Punta Larici

Passo Rocchetta / Punta Larici

Der Monte Guil kombiniert mit dem Monte Palaer und Punta Larici schliesst die glorreichen drei Geheimklassiker am Gardasee ab und bietet schwindelfreien Enduro-Piloten maximale Trail-Ausbeute bei endloser Abenteuerlust sowie Seepanorama.

Startort: 
Riva del Garda
Distanz: 
25 km
Höhendifferenz berghoch: 
1220 m
Höhendifferenz bergab: 
1220 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Marchkinkele

Marchkinkele (Toblach, Pustertal)

Marchkinkele ist einer der grossen MTB-Klassiker im Hochpustertal. Der Gipfel mit einer Weltklasse-Aussicht auf die Sextner Dolomiten, den Drei-Zinnen-Nationalpark und den Fanes-Nationalpark ist mit einer Militärstrasse aus dem Ersten Weltkrieg erschlossen. Für die Abfahrt kommen dann erstklassige Singletrails zum Zuge.

Startort: 
Toblach
Distanz: 
32 km
Höhendifferenz berghoch: 
1390 m
Höhendifferenz bergab: 
1390 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Piz Arina

Piz Arina, Unterengadin

Der Piz Arina thornt hoch über dem Eingang ins Val Sinestra und gilt als einer der Top-Aussichtsberge im Unterengadin. Er bietet eine tolle und anspruchsvolle Singletrail-Abfahrt, die man sich aber mit einer nicht trivialen Tragepassage im Aufstieg verdienen muss.

Startort: 
Vnà
Distanz: 
31 km
Höhendifferenz berghoch: 
1390 m
Höhendifferenz bergab: 
1795 m
Fahrtechnik: 
Kondition: