Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Touren aus dem Jahr 2019

Ride präsentiert die umfassende Aufbereitung der Singletrail-Touren, die im Jahr 2019 für die Touren-Datenbank aufbereitet wurden. Während der gewählten Periode wurden 74 neue Touren aufbereitet.
 

Urseren Höhenweg

Urseren Höhenweg (Andermatt)

Der Urseren Höhenweg ist eines der Highlights in der Region von Andermatt. Im Jahr 2018 wurde der Weg mit besonderem Augenmerk auf die Mountainbiker saniert. Das Resultat: Eine erstklassige Singletrail-Tour inmitten der rauen Gebirgswelt des Urserentals.

Startort: 
Andermatt
Distanz: 
26 km
Höhendifferenz berghoch: 
970 m
Höhendifferenz bergab: 
970 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Bimbam-Trail (Stelvio)

Goldsee-Trail (Stelvio)

Der Bimbam-Trail ist die lohnende Alternativ-Route zum Goldsee-Trail, der in der Hochsaison sehr viele Wanderer ausweist. Diese Option ist sogar noch attraktiver, weil der Sessellift zur Furkelhütte integriert ist und die Tour so noch mehr Abfahrts-Singletrails vorweist.

Startort: 
Passo Stelvio
Distanz: 
36 km
Höhendifferenz berghoch: 
470 m
Höhendifferenz bergab: 
2935 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Segnespass

Martinsloch (Flims)

Der Segnespass und das Martinsloch sind als Unesco-Weltnaturerbe mittlerweile weltberühmt. Weniger bekannt ist die Route von Flims nach Elm unter Mountainbikern. Nicht von ungefähr: Die Abfahrt ist sehr schwierig und passt in die Abteilung Abenteuer. Doch landschaftlich ist sie Route einmalig. Insgesamt eine lohnende wenn auch aussergewöhnliche Strecke.

Startort: 
Flims
Distanz: 
37 km
Höhendifferenz berghoch: 
1410 m
Höhendifferenz bergab: 
2440 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Theodulpass

Cervinia Eisenbahnlinie mit Matterhorn

Der Theodulpass ist einer der historischen Übergänge vom Aostatal ins Wallis. Trotz der kurzen Gletscherpassage ist die Route vorzüglich mit dem Mountainbike machbar – als Zweitagestour von Châtillon nach Visp mit der geschickten Unterstützung von Bergbahnen. Die Tour ist ein absolutes Highlight wenn auch logistisch nicht ganz einfach.

Startort: 
Châtillon
Distanz: 
93 km
Höhendifferenz berghoch: 
2090 m
Höhendifferenz bergab: 
5630 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Lumino-Trails

Singletrail Tessin

Die kleine Gondelbahn bei Lumino ist ein Schmuckstück für Mountainbiker. Nicht wegen ihrer selbst, sondern weil von der Bergstation Monte di Saurù drei erstklassige Singletrails hinab führen, die zu den besten der Region Bellinzona gehören.

Startort: 
Lumino
Distanz: 
28 km
Höhendifferenz berghoch: 
565 m
Höhendifferenz bergab: 
3565 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Montalin

Singletrail durch Alpenrosen

Der Montalin ist einer der Hausberge von Chur. Er ist über die Rückseite mit dem Bike ausgezeichnet machbar – eine gute Fitness vorausgesetzt. Die Route besticht durch das Panorama und die sensationelle Schlussabfahrt nach Chur.

Startort: 
Chur
Distanz: 
32 km
Höhendifferenz berghoch: 
2005 m
Höhendifferenz bergab: 
2005 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Hahnensee-Trail

Hahnensee (Oberengadin)

Die Hahnensee-Abfahrt vom Corvatsch ist eigentlich ein Ski-Klassiker – hat aber im Sommer als Mountainbike-Route genauso viel zu bieten. Neben dem aussergewöhnlichen und abwechslungsreichen Singletrail insbesondere ein Panorama auf die Oberengadiner Seen, welches kaum zu toppen ist.

Startort: 
Sankt Moritz
Distanz: 
21 km
Höhendifferenz berghoch: 
1105 m
Höhendifferenz bergab: 
1105 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Croce delle Scale

Monti delle Scale (Bormio)

Der Monti delle Scale war im Ersten Weltkrieg eine kleine aber wichtige Festung hoch über Bormio. Wer oben steht, erkennt die militärische Bedeutung: Das Panorama reicht hinüber Richtung Stelvio und hinab auf den ganzen Talboden von Bormio. Heute ist der Gipfel ein Ziel für schwindelfrei und fahrtechnisch versierte Mountainbiker.

Startort: 
Bormio
Distanz: 
31 km
Höhendifferenz berghoch: 
1575 m
Höhendifferenz bergab: 
1575 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Zwischbergenpass

Zwischbergenpass

Der Zwischbergenpass (3268 M.ü.M.) ist eines der härteren Abenteuer, die man im Wallis als Mountainbiker in Angriff nehmen kann. Im Aufstieg buckelt man das Bike über fünf Stunden berghoch, wird dann aber belohnt mit einem technisch anspruchsvollen Abfahrts-Trail nach Saas-Almagell vor grandioser Kulisse.

Startort: 
Gondo
Distanz: 
26 km
Höhendifferenz berghoch: 
1975 m
Höhendifferenz bergab: 
1700 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Mäderlicke

Mäderlicke (Monte-Leone-Hütte)

Die Abfahrt von der Mäderlicke hinab nach Brig gehört zu den attraktivsten Singletrail-Routen, welche das Oberwalis zu bieten hat. Verdienen muss man sich den Spass mit dem Fussaufstieg vom Simplonpass zur Monte-Leone-Hütte. Die ist hart, dafür in exklusiver Gletscherumgebung gelegen.

Startort: 
Brig
Distanz: 
25 km
Höhendifferenz berghoch: 
960 m
Höhendifferenz bergab: 
2295 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Gottardo-Pässetour

Schöllenenschlucht

Die Gottardo-Pässetour ist eine wunderbare Zweitagesroute im Herz der Schweiz. Für die Aufstiege kommen die Postautos zum Zug, in den Abfahrten stehen die Singletrails von den Pässen Grimsel, Nufenen, Gotthard und Susten im Zentrum.

Startort: 
Meiringen
Distanz: 
90 km
Höhendifferenz berghoch: 
1110 m
Höhendifferenz bergab: 
5900 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Piz Languard

Piz Languard

Der Piz Languard (3263 M.ü.M.) ist einer der schönsten Aussichtsberge im Oberengadin – und nicht machbar mit dem Mountainbike. Er lässt sich aber zu einer erstklassigen Bike&Hike-Strecke kombinieren, die aber wegen den vielen Wanderern nur zu Randzeiten oder in der Zwischensaison gemacht werden sollte.

Startort: 
Pontresina
Distanz: 
24 km
Höhendifferenz berghoch: 
1520 m
Höhendifferenz bergab: 
1520 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Sefinafurgga – Blüemlisalp

Sefinafurgga

Die Tour über die Sefinafurgga zur Blüemlisalphütte ist eine zwei- bis dreitägige Tour der Superlative. Die Kulisse und die Trails sind schlicht überragend. Das Erlebnis muss sich aber hart erkämpft werden: Weitegehend alle Aufstieg müssen zu Fuss mit geschultertem Bike absolviert werden.

Startort: 
Lauterbrunnen
Distanz: 
46 km
Höhendifferenz berghoch: 
2620 m
Höhendifferenz bergab: 
3335 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Gatscholalücke

Gatscholalücke

Wenn am Gotthardpass hektisches Gewusel herrscht, besticht die wenig nebenan liegende Gatscholalücke durch eine sympathische Abgelegenheit. Die Tour besticht durch die wunderbare Seenlandschaft, das erstklassige Panorama und die Singletrail-Abfahrt nach Realp – vorausgesetzt, man mag es gerne steil und technisch.

Startort: 
Andermatt
Distanz: 
21 km
Höhendifferenz berghoch: 
525 m
Höhendifferenz bergab: 
1180 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Hörnlihütte

Hörnlihütte

Die Hörnlihütte ist der Ausgangsort für die Besteigung des Matterhorns. Aber auch der Start in eine atemberaubende und sehr anspruchsvolle Singletrail-Abfahrt nach Zermatt.

Startort: 
Zermatt
Distanz: 
18 km
Höhendifferenz berghoch: 
760 m
Höhendifferenz bergab: 
1725 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Strada Cadorna

Singletrail

Die beiden Weltkriege sind kein schönes Kapitel der Geschichte Europas. Doch Jahrezehnte danach profitieren Mountainbiker von den erstklassigen Trails, welche Soldaten in die Alpen gelegt haben. Zum Beispiel auf der Strada Cadorna im unteren Valle d'Ossola. Hier führt ein Spitzen-Trail durch 100 Serpentinen und während 1300 Höhenmeter ins Tal.

Startort: 
Ornavasso
Distanz: 
26 km
Höhendifferenz berghoch: 
1395 m
Höhendifferenz bergab: 
1395 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Piz Minschun

Piz Clünas

Die Tour zur Alp Clünas in Scuol ist ein Mountainbike-Klassiker – die aber noch frisiert werden kann. Zum Beispiel, indem man den 3067 Meter hohen Piz Minschun integriert. Die Tour wird damit zum aussergewöhnlichen und hochalpinen Erlebnis für gute Fahrtechniker.

Startort: 
Scuol
Distanz: 
30 km
Höhendifferenz berghoch: 
1230 m
Höhendifferenz bergab: 
2135 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Monte Piambello (Ponte Tresa)

Singletrail Tessin

Der Monte Piambello ist der Hausberg von Ponte Tresa auf italienischer Seite und ein beliebtes Ziel der lokalen Mountainbiker. Diese haben hier an den Wegen ordentlich Hand angelegt, die zu einer erstklassigen Singletrail-Tour ab Ponte Tresa zusammengeführt werden können.

Startort: 
Ponte Tresa TI
Distanz: 
25 km
Höhendifferenz berghoch: 
1040 m
Höhendifferenz bergab: 
1040 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Col de Vessonaz

Col Vessonaz (Aosta)

Vom Col Vessonaz führt ein ausserordentlich langer Singletrail hinab ins Valpelline. Die Route ist ein Highlight abseits der bekannten Aosta-Routen.

Startort: 
Lignan
Distanz: 
40 km
Höhendifferenz berghoch: 
1590 m
Höhendifferenz bergab: 
2540 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Haute Cime (Dents du Midi)

Haute Cime (Dents du Midi)

Die Haute Cime (3258 Meter über Meer) ist der höchste Punkt der bekannten Dents du Midi hoch über Martigny und eine bekannte Alpinwanderroute. Unter Mountainbikern gilt der Berg als Insidertipp, fahrtechnisch sehr gute Fahrer mit einem Flair fürs Bike-Bergsteigen kommen hier aber voll auf ihre Kosten. Unter anderem auch wegen der über 3000 Höhenmeter langen Abfahrt.

Startort: 
Martigny-Ville
Distanz: 
46 km
Höhendifferenz berghoch: 
2615 m
Höhendifferenz bergab: 
3180 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Monte Grappa

Monte Grappa

Der Monte Grappa ist einer der grossen Singletrail-Klassiker in Italien. Am südlichen Fuss der Dolomiten gelegen, bietet die Tour neben einem Serpentinen-Feuerwerk auch historische Denkanstösse: die Region war im ersten Weltkrieg eines der schlimmsten Schlachtfelder.

Startort: 
Bassano del Grappa
Distanz: 
41 km
Höhendifferenz berghoch: 
1810 m
Höhendifferenz bergab: 
1810 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Lolenpass (Pass Tagliola)

Lolenpass (Andermatt)

Der Maighelspass ist ein grosser Klassiker unter den Mountainbike-Touren in Andermatt. Unmittelbar neben dem Maighelspass liegt der weniger bekannte Lolenpass – ein Schmuckstück, wer technische Abfahrten und enge Serpentinen mag.

Startort: 
Andermatt
Distanz: 
17 km
Höhendifferenz berghoch: 
500 m
Höhendifferenz bergab: 
1105 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Stotzige Firsten

Schwärziseeli (Stotzige Firsten)

Die Stotzigen Firsten bei Realp sind ein weither bekanntes Skitouren-Ziel. Weniger bekannt ist der Bergrücken vom Furkapass hinab nach Realp für Mountainbiker. Die Route lohnt sich, wenn auch der Pfad zwischenzeitlich etwas holprig ist.

Startort: 
Andermatt
Distanz: 
21 km
Höhendifferenz berghoch: 
365 m
Höhendifferenz bergab: 
1345 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Moncucco

Moncucco (Domodossola)

Der Moncucco ist der Hausberg von Domodossola und ein bekanntes Ziel der lokalen Mountainbiker. Nicht bloss der Aussicht auf dem Gipfel wegen, sondern auch wegen den, für die Region aussergewöhnlich flowigen Trails hinab bis ins Ortszentrum von Domodossola.

Startort: 
Domodossola
Distanz: 
27 km
Höhendifferenz berghoch: 
1605 m
Höhendifferenz bergab: 
1605 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Monte Coltignone

Monte Coltignone (Lecco)

Der Monte Coltignone bei Lecco ist für seine Klettersteige bekannt. Auf der Rückseite hingegen befindet sich das Terrain der Mountainbiker. Zum Beispiel der Supertrail von wenig unterhalb des Gipfels hinab nach Abbadia.

Startort: 
Lecco
Distanz: 
27 km
Höhendifferenz berghoch: 
1290 m
Höhendifferenz bergab: 
1290 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Alpe Reso

Wald-Trail

Die Alpe Reso liegt am Eingang des Valle di Bognanco hoch über Domodossola. Der Aufstieg ist steil, die Abfahrt geil – das ist die Kurzzusammenfassung der Tour.

Startort: 
Domodossola
Distanz: 
19 km
Höhendifferenz berghoch: 
960 m
Höhendifferenz bergab: 
960 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Colle di Nana

Col de Nana (Valtournenche)

Der Colle di Nana führt vom Val d'Ayas ins Valtournenche und lässt sich zu einer erstklassigen Singletrail-Tour ab Châtillon kombinieren. So viel Trails, Abwechslung und Aussicht auf das Monte-Rosa-Massiv gibts nur selten.

Startort: 
Châtillon
Distanz: 
43 km
Höhendifferenz berghoch: 
1560 m
Höhendifferenz bergab: 
2710 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Monte Nudo

Singletrail Ticino

Der Monte Nudo liegt hoch über dem Lago Maggiore etwas südlich von Luino. Er überzeugt durch einen angenehmen Aufstieg einem einem Passsträsschen, einer wunderbaren Singletrail-Abfahrt und dem Rifugio de Grandi Adamoli für die kulinarische Seite. Eine lohnende Tour auch für fahrtechnisch weniger Versierte.

Startort: 
Porto Valtravaglia
Distanz: 
23 km
Höhendifferenz berghoch: 
1120 m
Höhendifferenz bergab: 
1120 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Giro di Valtournenche

Valtournenche

Am Eingang des Valtournenche verstecken sich einige wunderbare, wenig bekannte Singletrails, die sich zudem mit der ganzjährig fahrenden Gondelbahn nach Chamois kombinieren lassen können.

Startort: 
Châtillon
Distanz: 
39 km
Höhendifferenz berghoch: 
890 m
Höhendifferenz bergab: 
2725 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Flüela Schwarzhorn

Flüela Schwarzhorn (Davos)

Der Sonnenaufgang auf dem Flüela Schwarzhorn erleben ist ein grosser Klassiker der Region Davos. Normalerweise macht man das zu Fuss. Interessanter wird die Sache, wer das Bike auf den Gipfel schleppt und dann im Morgenlicht auf Singletrails hinab bis nach Davos fährt.

Startort: 
Davos
Distanz: 
20 km
Höhendifferenz berghoch: 
835 m
Höhendifferenz bergab: 
1575 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Miniera di Colonna

Miniera di Colonna (Cogne)

In den Miniera di Colonna wurde einst das Erz des berühmten Cogne-Stahls abgebaut. Geblieben sind die Ruinen und die Zufahrtswege – die mittlerweile als Mountainbike-Routen bekannt sind.

Startort: 
Cogne
Distanz: 
27 km
Höhendifferenz berghoch: 
1100 m
Höhendifferenz bergab: 
1100 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Alpe-Pescia-Trail

Wald-Trail

Die Alpe Pescia liegt hoch über Masera bei Domodossola und ist recht einfach über eine Asphaltstrasse zu erreichen. Sie ist für Mountainbiker ein lohnendes Ziel wegen der Abfahrt über einen spassigen und abwechslungsreichen Singletrail.

Startort: 
Masera
Distanz: 
18 km
Höhendifferenz berghoch: 
1145 m
Höhendifferenz bergab: 
1145 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Sant'Antoni de Bolada

Sant'Antoni de Bolada

Das Calanca-Tal ist steil und wild. Genau wie der Aufstieg zur Kapelle Sant'Antoni de Bolada. Die Abfahrt hinab ins Misox ist aber ein Trail-Knaller, bei dem sich jeder Schritt im Aufstieg lohnt.

Startort: 
Grono
Distanz: 
20 km
Höhendifferenz berghoch: 
1020 m
Höhendifferenz bergab: 
1500 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Alagua-Trail

336d6e45001c603052accd6de4c50b60_XL.jpg

Der Alagua-Trail ist die Noflow-Option für die Region Domodossola. Wer seine Reserven in der Fahrtechnik ausloten möchte, ist hier genau richtig. Steil, ruppig, hohe Absätze, enge Serpentinen – alles, was es für eine ordentliche Mountainbike-Challenge braucht.

Startort: 
Domodossola
Distanz: 
28 km
Höhendifferenz berghoch: 
1215 m
Höhendifferenz bergab: 
1215 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Monte Croce di Muggio

Monte Croce di Muggio (Bellano)

Der Monte Croce di Muggio thront steil über Bellano am Comersee. Den Gipfel erklimmt man wegen seinem Panorama, der Abfahrtsspass beginnt dann aber der Alpe Camaggiore – ein Trail der Superlative.

Startort: 
Bellano
Distanz: 
32 km
Höhendifferenz berghoch: 
1615 m
Höhendifferenz bergab: 
1615 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Boa-/Hardrock-Trail

Liguria by Filip Zuan

Der Passo del Muraglione im Hinterland von Varazze ist bei Mountainbiker kein Unbekannter. Von hier startet die lange Abfahrt über den Boa-Express-Trail und den Hardrock-Trail zurück an die ligurische Küste.

Startort: 
Varazze
Distanz: 
18 km
Höhendifferenz berghoch: 
625 m
Höhendifferenz bergab: 
625 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

San Defendente

San Defendente (Bellano)

Die Locals werdens schon wissen! Die Abfahrt vom Sasso di San Defendente ist ein Singletrail-Spass sondergleichen und die Heimstrecke der Mountainbiker rund um Bellano am Comersee. Die Tour ist ein Highlight der Region.

Startort: 
Bellano
Distanz: 
26 km
Höhendifferenz berghoch: 
1345 m
Höhendifferenz bergab: 
1345 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Mont Corquet

Mont Corquet (Aosta)

An der Nordeseite des Aostatals sind die Singletrail-Touren nicht so zahlreich – dafür aber umso besser. Zum Beispiel der Mont Corquet. Ein unscheinbarer Gipfel mit vollem Singletrail-Programm auf der Abfahrt.

Startort: 
Fénis
Distanz: 
32 km
Höhendifferenz berghoch: 
2005 m
Höhendifferenz bergab: 
2005 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Tête de la Fréma

Tête de la Fréma

Der 3151 Meter hohe Tête de la Fréma ist der südlichste Dreitausender der Alpen, der mit einem Mountainbike machbar ist – und gleichzeitig einer der attraktivsten. Er liegt an der Grenze zwischen der französischen Haute-Provence und dem italienischen Piemont und hat neben erstklassiger Kulisse eine Top-Abfahrt zu bieten.

Startort: 
Saint-Paul-sur-Ubaye
Distanz: 
32 km
Höhendifferenz berghoch: 
1755 m
Höhendifferenz bergab: 
1755 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Maiali-Trail

Liguria by Filip Zuan

Der Schweine-Trail, so heisst der Maiali-Trail etwas nördlich von Imperio übersetzt. Sein Name kommt von der Schweinefarm, an der die Route vorbei führt. Vielleicht aber auch, weil der Trail einfach schweinisch gut ist.

Startort: 
San Bartolomeo al Mare
Distanz: 
15 km
Höhendifferenz berghoch: 
415 m
Höhendifferenz bergab: 
415 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Similaun (Niederjoch)

Similaun (Niederjoch)

Das Niederjoch mit der Similaunhütte ist ein klassischer Übergang von den Nord- in die Südalpen. In diesem Fall vom Ötztal ins Südtirol. Der Abschnitt zwischen Vent und Stava bei Naturns eignet sich bestens, um in eine anspruchsvolle Alpencross-Route integriert zu werden.

Startort: 
Vent
Distanz: 
36 km
Höhendifferenz berghoch: 
1400 m
Höhendifferenz bergab: 
2750 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Strada de la Vena

Forcella Nuvolau

Die Strada de la Vena ist eine der bekannten Mountainbike-Routen in der Region von Alleghe. Der Trail- und Natur-Höhepunkt ist die Abfahrt vom Rifugio Averau hinab in den dichten Dolomitenwald. Die Tour besticht durch die Landschaft und ist gut auch für technisch weniger versierte Mountainbiker zu schaffen.

Startort: 
Alleghe
Distanz: 
38 km
Höhendifferenz berghoch: 
875 m
Höhendifferenz bergab: 
2220 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Marmolada Panoramica

Marmolada Panoramica

Der Singletrail vom Col dei Rossi zum Rifugio Padon gilt als eine der schönsten Panorama-Routen in den Dolomiten. Der permanente Blick auf die Marmolada kombiniert mit dem Langkofel, der Sella und der Civetta ist schlichtweg umwerfend. Dabei geht als Mountainbiker fast vergessen, wieviel Spass auch der Trail macht.

Startort: 
Caprile
Distanz: 
31 km
Höhendifferenz berghoch: 
445 m
Höhendifferenz bergab: 
2400 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Pointe de l'Aval

Pointe de l'Aval

Die Pointe de l'Aval in der Haute-Provence ist einer jener Berge, die mit dem Mountainbike als nicht machbar erscheinen – die dann aber unerwartet zu einem Highlight werden. Der Gipfel liegt hoch über dem Refuge de Chambreyon und gefällt all jenen, die steile und hochalpine Routen mögen.

Startort: 
Saint-Paul-sur-Ubaye
Distanz: 
29 km
Höhendifferenz berghoch: 
1900 m
Höhendifferenz bergab: 
1900 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Monte Calbiga

Monte Calbiga

Die Monte-di-Tremezzo-Tour am Comersee ist ein grosser Mountainbike-Klassiker. Die Nordseite des Bergs geht dabei unter, obschon hier eine rassige Singletrail-Abfahrt bis hinab nach Porlezza führen würde.

Startort: 
Porlezza
Distanz: 
35 km
Höhendifferenz berghoch: 
1585 m
Höhendifferenz bergab: 
1585 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Kleblealm

Kleblealm, Sölden

Die Abfahrt von der Kleblealm nach Sölden ist eine der klassischen Singletrail-Abfahrten im Ötztal. Sie lässt sich bestens zu einer wunderbaren Rundtour auf der östlichen und ruhigeren Talseite von Sölden kombinieren.

Startort: 
Sölden
Distanz: 
12 km
Höhendifferenz berghoch: 
815 m
Höhendifferenz bergab: 
815 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Monte Linzone

Monte Linzone

Ganz im Süden des Comersees fällt das Gelände steil hinab in die Po-Ebene. Der Monte Linzone ist die letzte Erhebung bei Lecco und Ausgangsort einer erstklassigen Singletrail-Abfahrt in Richtung Bergamo.

Startort: 
Caprino
Distanz: 
30 km
Höhendifferenz berghoch: 
1390 m
Höhendifferenz bergab: 
1390 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Niederjoch–Hochjoch

Similaun (Niederjoch)

Zwischen dem Österreichischen Ötztal und dem Schnalstal in Südtirol verstecken sich mit dem Niederjoch und dem Hochjoch zwei knackige Übergänge. In Kombination ergeben sie eine fumlinante und einmalige Singletrail-Tour für durchtrainierte Fahrtechniker.

Startort: 
Vent
Distanz: 
46 km
Höhendifferenz berghoch: 
2455 m
Höhendifferenz bergab: 
2455 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Isorno-Trail

Siungletrail

Das Valle dell'Isorno ist ein abgeschiedenes Tal nördlich von Domodossola. Dank einem kleinen Kraftwerk führt hier ein spassiger Höhenweg topfeben kilometerlang durch eine wunderbar wilde Landschaft. Eine tolle Tour für jene, die gerne abseits der Standard-Routen unterwegs sind.

Startort: 
Pontetto-Roldo
Distanz: 
27 km
Höhendifferenz berghoch: 
1000 m
Höhendifferenz bergab: 
1000 m
Fahrtechnik: 
Kondition: 
 

Monte Costello

Liguria by Filip Zuan

Sestri Levante ist ein wunderbar romantischer Ort an der ligurischen Küste – hat aber auch eine Menge Singletrails zu bieten. Zum Beispiel den Mimosa-Trail vom Monte Costello. Lokale Mountainbiker sorgen hier für perfekte Trail-Qualität.

Startort: 
Sestri Levante
Distanz: 
13 km
Höhendifferenz berghoch: 
500 m
Höhendifferenz bergab: 
500 m
Fahrtechnik: 
Kondition: