Hochkreuzspitze | Ride Magazin

Hochkreuzspitze

Hochkreuzspitze

Die Hochkreuzspitze ist ein Grenzberg zwischen Italien und Österreich und liegt inmitten der Villgratner Berge. Er wurde im vergangenen Jahrhundert durch Militäranlagen befestigt und bietet nun für Moiuntainbiker ein Paradies und endlose Trail-Abfahrten.


Beschreibung

Die Tour selbst beginnt in St. Martin im Gsiesertal, von wo es dem Radweg entlang vorbei an wunderschönen, traditionellen Bauernhöfen bis zur Talschlusshütte (1465 Meter über Meer) am Ende des Gsiesertals geht. Ab der Talschlusshütte verläuft ein moderat angelegter Forstweg bis zur Kradorfer Alm. Ab der Kradorfer Alm wird der Weg etwas steiler und endet an der Oberberg Alm auf 1975 Meter über Meer. Man taucht immer mehr in eine alpine Bergwelt ein und glaubt, gar nicht mehr in Südtirol zu sein – lediglich die Dolomiten grüssen teilweise im Süden mit ihren bizarren, markanten Berggipfeln. Ab der Oberberg Alm bis zum Gsieser Törl besteht eine teilweise vorhandene Militärstrasse vom Vallo Alpino aus den 1930er-Jahren. Diese wird tretend, schiebend oder tragend absolviert bis zum Gsieser Törl auf einer Höhe von 2205 Meter über Meer. Am Törl macht sich ein Panorama Richtung Norden auf, das unglaublich wirkt. Der Blick auf die Seespitze und den ganzen Panargenkamm in Ostirol ist erstklassig. Im Süden runden die Dolomiten das ganze Gebiet ab. Weiter geht es unvermindert schiebend und tragend über den Kamm durch die Plankfelder hindurch bis auf die Hohekreuzspitze (2739 Meter über Meer). Die letzten Meter lassen schon erahnen, welches gigantische Panorama hier wartet. Am Gipfel  angekommen ist es keine Seltenheit, dass man zwischen Murmeltieren, Schafen und Adler seine Ruhe findet. Ein absolut unglaublicher Aussichtsberg! Man glaubt eher an die Westalpen als ans Grenzgebiet Österreich/ talien.
Die Abfahrt verläuft über den 12er-Weg bis zum Pfoi Sattel. Ab dem Pfoi Sattel auf einer Höhe von 2608 Meter über Meer verläuft wiederum ein Vallo Alpino Weg bis zur Uwald Alm. Der Trail vom Gipfel bis zur Uwald Alm kann mit einer Schwierigkeit von S1 und oberen S2 deklariert werden. Zwischendurch wechseln sind wahnsinnige Flowpassagen mit Spitzkehren ab, die das Bikerherz höherschlagen lassen. Bei der Uwald Alm (2042 Meter über Meer) ist unbedingt eine Einkehr zu machen. Von der Uwald Alm zur Pfoi Alm geht es einen Trail/Höhenweg entlang und in weiterer Folge cirka 100 Höhenmeter tragend bis zur Kaser Alm. Von der Kaser Alm geht es kurzzeitig cirka 300 Meter auf einer Forststrasse bis zur Stumpfalm und von hier wartet ein gewaltiger Trail bis zur Talschlusshütte. Dieser ist mit einer Schwierigkeit von S2 zu deklarieren und ein endurolastiger Waldweg, der seinesgleichen sucht. Von der Talschlusshütte geht es das Gsiesertal Richtung Süden auf Trailabschneidern beziehungsweise den Talblickweg zurück nach St. Martin. Hier schliesst somit eine atemberaubende Tour im Gsiesertal ab. Besonders empfehlenswert im Herbst bei ausgezeichneter Fernsicht und eingefärbten Wäldern.

 Für die Anzeige der detaillierten Tourenbeschreibung, der Topo-Karte, des Höhenprofils und für den Download des GPX-Tracks benötigst du ein Benutzerkonto auf Ride.ch mit einem Silber- oder einem Gold-Abonnement. Klicke hier, um ein Abo zu bestellen.
Distanz

26 km

Höhenmeter

1545 m

Tiefenmeter

1545 m

Tiefster Punkt

1277 M.ü.M.

Höchster Punkt

2713 M.ü.M.

Startort

San Martino

Zielort

San Martino

Kondition

 

Fahrtechnik

 

Panorama

 

Gesamteindruck

 

Webcode

2035

E-MTB

nicht tauglich für E-Mountainbikes

Autor

Martin Depauli

Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Nahegelegene Bikeshops:
Es wurden für diese Region leider keine Bikeshops gefunden.
Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können