Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Federispitz

Es gibt noch viele weitere Details zu dieser Tour. Für den Zugriff benötigst du aber ein Nutzerkonto auf Ride.ch. Registriere dich als Silber- oder Gold-Abonnent, um auf alle Detailangaben inklusive Webkarte, GPX-Track oder PDF-Download zugreifen zu können.

Tabs horizontal

Beschreibung
Federispitz
Beschreibung

Der Federispitz liegt hoch über der Linthebene und dem Walensee. Das Panorama auf dieser Route ist schlicht umwerfend. Geprägt ist die Tour aber auch durch die äusserst lange Singletrail-Abfahrt hinab nach Weesen. Ein kleiner Knüller für fahrtechnisch versierte Mountainbiker!

Von Weesen am Walensee steigt man anfänglich auf der Hauptstrasse hoch nach Amden oder man spart sich den Aufstieg mit dem Ortsbus. Im Ortskern zweigt man links weg und steigt unvermindert auf einem Asphaltsträsschen hoch zur Sendeantenne bei Durschlegi. Nun wird der Aufstieg knackiger, steiler und führt über Schotterstrassen. In dieser Weise erreicht man die Alp Oberfidersche. Nun gehts ans Eingemachte: 440 Höhenmeter wird das Bike zum Gipfel des Federispitz hochgetragen. Der Weg ist sehr steil und zeitweise schwach ausgebaut. Die Strapazen zahlen sich aber aus mit dem Panorama auf dem Federispitz hinab in die Linthebene und den Zürichsee, auf der anderen Seite runter zum Walensee, im Hintergrund der Säntis, im Vordergrund das Glarnerland. Atemberaubend! Die Abfahrt führt in der Folge über den Federigrat, ein gut fahrbarer Singletrail, der dann aber runter zur Undernätenalp sehr anspruchsvoll wird. Dann ist der schwierigste Teil überstanden. Je länger die Abfahrt dauert, desto flüssiger wird sie. Dies gipfelt im Weltklasse-Trail von der Under Tutenalp zum Lindenboden. Das Schlussstück der Tour bildet der Trail vom Biberlichopf mit der Sendeantennen bis kurz vor Weesen.

Strecke: 
Weesen – Amden – Durschlegi – Underbütz – Oberfidersche – Federispitz – Obernätenalp – Undernätenalp – Under Tutenalp – Lindenboden – Biberlichopf – Weesen
Details zur Route
Distanz: 
23 km
Höhendifferenz berghoch: 
1670 m
Höhendifferenz bergab: 
1670 m
Tiefster Punkt: 
420 M.ü.M.
Höchster Punkt: 
1851 M.ü.M.
Startort: 
Weesen
Zielort: 
Weesen
Webcode: 
1828
E-MTB: 
nicht tauglich für E-Mountainbikes
Routen-Klassifizierungen
Kondition: 
Fahrtechnik: 
Panorama: 
Gesamteindruck: 
Beste Jahreszeit: 
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Weitere Informationen
Shuttles: 
Weesen-Amden

Kommentare

Geschrieben von daniel.scherrer... am 27. Juni 2020.

Ich habe diese Tour Mitte Mai gemacht. Eine absolut grossartige Spitzentour mit herrlich technischer Abfahrt. Auf jeden Fall nicht einfach und ganz oben ziemlich ausgesetzt. Ich plädiere klar auch für 5 statt 4 Punkte bei der Fahrtechnik. Diese Hammertour bin ich definitiv nicht zum letzten Mal gefahren.. Danke ride Team!

Geschrieben von Stäbock am 20. Juni 2020.

Heute gefahren - 1. Teil-Aufstieg mit AWA-Linienbus Weesen-->Amden-Dorf. Hier werden 5.- Fr. für den Biketransport verlangt.
Bike-Billet nicht über SBB-App lösen -wird nicht akzeptiert oder angerechnet. :-(
Viel Schweiss und anspruchsvolle Trails = viel Freude.

Geschrieben von 58858170 am 12. Juni 2020.

Geschätztes Ride-Team: wie ist eigentlich eure Klassifizierung zu verstehen? Gibt es eine Legende dazu? Hier wird die Fahrtechnik mit 4 von 6 Kästchen angegeben. Wenn ich aber die Kommentare lese, wie "ein happiges Stück Arbeit", "nichts für den 0815 Biker", "ist sehr technisch", "einige Stellen ohne Fail-Option", frage ich mich, wie gewissenhaft die Klassifizierung gemacht wird und wären dann die Touren mit 5 oder 6 Kästchen? *happy-Trails* aus der Zentralschweiz

Geschrieben von Marco Meier am 31. Mai 2020.

Der Aufstieg ist wegen der Tragepassage ein happiges Stück Arbeit. Wir mögen das, ist aber sicher nichts für den 0815 Biker.
Das Panorama auf dem Federi ist eindrücklich, absolut top! Abfahrt auf dem Grat grundsätzlich gut machbar, verzeiht aber keine Fehler! Von dem her Vernunft walten lassen ;-) Die Abfahrt vom Federigrat zur Alp Ist sehr technisch oder besser gesagt etwas holperig. Fahrtechnikprofis packen das, andere müssen halt mal absteigen, egal denn man ist ja vom Panorama immer noch geflasht :-) Die restliche Abfahrt ist top, oft immer noch mit genialer Aussicht. Kann die Tour absolut empfehlen, aber nur an Biker die wissen was sie tun..

Geschrieben von doppio66 am 28. Mai 2020.

Zu meinem Erstaunen war die Abfahrt bis auf den etwas sperrigen Teil vom Federigrat runter zur Alp sehr lohnend, teilweise sogar spitzenmässig - vorausgesetzt man verfügt über eine sehr gute Fahrtechnik.. Denn will man alles durchfahren, gibt es vor allem im Gipfelbereich einige Stellen ohne Fail-Option. Daher würde ich die Tour bei der Bewertung der Fahrtechnik etwas höher einschätzen. Durch die recht lange Tragepassage, wird die Tour eher etwas für Feinschmecker bleiben. Wegen dem oben schmalen Weg vielbegangene Zeiten besser meiden.

Geschrieben von lorantbiketrial... am 19. Mai 2020.

Checked 2020

Geschrieben von mafu.ch_33512 am 4. Mai 2020.

Habe die Tour heute gemacht. Der Schnee ist quasi weg, teilweise ist es aber ziemlich rutschig. Der oberste Abschnitt ist also schon noch deftig. Wer nicht schwindelfrei und trittsicher ist sollte besser die Füsse davon lassen. Ansonsten ist Tour wirklich herrlich, vor allem panoramatechnisch.
Von Weesen nach Amden zweigt nach ca. 200HM ein Bikesträsschen (roter Wegweiser) ab. Ist zwar ziemlich steil, aber es führt direkt nach Amden und vorallem weg von der befahrenen Hauptstrasse.

Geschrieben von doppio66 am 28. Mai 2020.

Ich würde von dem Bikesträsschen abraten (teilweise sehr steil und tiefer Schotter) und auf der Strasse bleiben - man hat auf dieser Tour später noch genug Möglichkeiten sich anzustrengen ;)